Beim Date

Tipp fürs Date: Aufmerksamkeit!

Da Ihr Euer erstes Treffen zusammen verbringen wollt, widmet Eure Aufmerksamkeit ruhig voll und ganz dem Anderen. Nichts ist schlimmer, als wenn Du zwischendurch länger als nötig telefonierst, mit Bekannten sprichst oder noch etwas anderes erledigen musst. Das erste Date darf etwas besonderes sein, vorallem in seiner Schlichtheit und darin, dass sich zwei Personen treffen – die sich etwas sagen wollen.

1. Begrüßen

In wenigen Millisekungen wird entschieden, ob man jemanden grundsätzlich sympathisch findet. Frauen wollen später sagen können, dass man sich ja schon auf den ersten Blick gut fand.

Beim Begrüssen dürfen Mann und Frau ruhig ein wenig schüchtern sein. Man muss dem anderen ja nicht gleich um den Hals oder mit der Tür ins Haus fallen. Ein guter Händedruck und ein freundliches „Hallo, Du warst in deinem schönen Mantel wirklich leicht zu finden.“ sind die besten Karten für einen guten Start.

2. Der Gentleman

Auch der Gentleman ist wieder modern, Männer dürfen gute Manieren haben und sich ritterlich zeigen. z.B. die Tür aufhalten, der Frau am Tisch die Platzwahl überlassen oder fragen, „Welchen Stuhl Sie bevorzugt.“ Er darf auch der Frau den Mantel abnehmen, den Stuhl leicht vorziehen und die Karte reichen.

Die Frauen dürfen sich wie Prinzessinnen behandeln lassen, lächeln und sich bei Ihrem „Ritter“ bedanken. Das bedeutet ja noch lange nicht, dass sie ihm nicht ebenbürtig ist, ganz im Gegenteil. Viele Frauen mögen es sogar, wenn der Mann sie fragt, was sie essen möchte und für sie bestellt.

An dieser Stelle kann der Mann auch schon vorschlagen, dass er die Frau einlädt. So kann die Frau entweder zustimmen, die nächste Runde vorschlagen oder ablehnen. Falls eine Frau die Einladung eines Mannes ablehnt ist das nicht unhöflich, sondern bedeutet, dass sie lieber etwas unabhängiger ist. Respektiere auch diesen Wunsch.

3. Smalltalk

Wichtig ist, dass beim ersten Treffen die Unterhaltung für Spaß und gute Laune sorgt. Daher kann diese ruhig noch ein wenig oberflächlich und banal sein. Es kommt nicht so sehr auf den Inhalt und das Thema an, sondern darauf, sich auf einer persönlichen Ebene kennen zu lernen.

Mit Deinem natürlichen Charme und Deiner Lockerheit geht das ganz von allein. Zeige dein Wesen, deine Persönlichkeit und nicht zuletzt Humor. Dazu muss man kein großer Witzbold sein, es sind gerade die Dinge, über die Du dich selbst freust, die den anderen einladen Dich näher kennen zu lernen.

Oft sind Sie die ersten Minuten noch etwas aufgeregt, das ist ganz normal und vergeht mit der Zeit. Falls Dir noch nichts einfällt, worüber Du am Anfang reden kannts, versuch´s doch mit dem Wetter. Da Menschen gern über sich reden, sind harmlose Einstiegsfragen immer gut. Das soll natürlich kein Verhör sein, sondern eine am anderen interessierte Unterhaltung. Es geht beim Gespräch nicht nur darum, sich selbst vorzustellen, sondern den anderen kennen zu lernen und wirklich zu erfahren, wie er ist, was ihn interessiert, welche Träume er im Leben hat.

Beim Gespräch ist lockerer Augenkontakt gut und den anderen zum Lachen zubringen. Das klappt am besten wenn man nicht immer frei heraus auf die fragen des anderen antwortet, sondern mit den Antworten spielt, z.B. auf die Frage: „Was machst Du beruflich?“ kann Mann sagen: „Ich bin Programmierer.“ Oder er könnte sagen: „Ich sorge dafür, dass Du Schuhe online kaufen kannst.“. die zweite Variante lässt der Frau viel mehr Freiraum auf das Gesagte zu reagieren und noch einmal genauer nachzufragen. Solche Spiele sind vor allem für diese Standardfragen geeignet, die fast bei jedem Date dieselben sind. Nach dem dritten Mal Nachfragen, kann man dann ruhig die Katze aus dem Sack lassen.

Gerade beim Smalltalk zeigt sich schnell, ob jemand selbstsicher ist, wenn er die ganze zeit über sich selbst redet, von den tollen Orten an denen er war oder wen er nicht alles kennt, erscheint beim anderen oft als bestätigungssuchend (oder sogar süchtig). Wer es dagegen offensichtlich nicht nötig hat, über sich zu sprechen, jedenfalls nicht ungefragt, wirkt selbstsicherer.

Was fällt Dir auf, womit Du ein Kompliment machen könntest?

4. Die Guten Themen

Das Wetter, der Urlaub und die Hobbies

Ein alter Hut, trotzdem gut: Das Wetter. Rede doch erst mal über das Wetter: Welches magst Du selbst? Was machst Du am liebsten, wenn es regnet, schneit oder sonnig ist? Das ist auch eine super Überleitung zum Urlaub oder zu den Hobbies und wie Du Deine Freizeit am liebsten verbringst. Wenn man sich schon etwas näher ist, kann man auch schon verraten, was Du vielleicht gern zu zweit machen würdest.

Kino, Fernsehen und Musik.

Welcher Film hat Dich zuletzt beeindruckt? Welche Filme oder Schauspieler magst Du? Die meisten Menschen lesen auch gern und haben eine Zeitung abonniert, auch hierüber kann man sich gut unterhalten – welche Bücher, welche Schriftsteller kennt Ihr beide? Ebenso Musik. Welche Musik oder Sänger mögt Ihr? Der andere mag Filme aber ist seit Jahren nicht mehr ins Kino gegangen? Oder liebt einen besonderen Sänger, aber war noch nie auf einem der Konzerte? Das sind die besten Informationen, die man bekommen kann.

Hobbies

Jeder hat Hobbies – Kochen, Fotografieren, Reisen – viele Menschen fahren auch gern Rad, gehen schwimmen oder treiben Sport. Lieben die Natur, sammeln Pilze, oder reiten. Das sind ebenfalls gute Einstiegsthemen, wenn es um die Freizeitgestaltung geht. Weil natürlich jeder zu diesen Themen viel zu sagen kann und man hier schon die kleine “Kompatibilitäts” Tests macht.
Wenn man über die Hobbies spricht, kann man auch sehr gut sehen, welche Zeit für Freizeit hat der andere? Arbeitet er die ganze Woche, ist er vielleicht nur am Wochenende zu Haus? Und gerade Männer können hier schon überlegen, was eine gute Gelegenheit wäre, den anderen später einzuladen.

Beruf und Karriere

Neben der Freizeit ist natürlich Arbeit ein wichtiges, wenn auch etwas persönlicheres Thema. Fragen wie: „Was machst Du beruflich?“, „Macht Dir Dein Job Spaß?“ oder „Was würdest Du am liebsten tun?“, sind sehr gut, um den anderen mit seinen Plänen und Ambitionen kennen zu lernen. Mir gefallen Menschen, die Ihren Job nicht nur als Bezeichnung vorstellen können, sondern mit kleinen Details oder aufregenden Momenten verfeinern. Natürlich ist das “berufliche” Leben ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens, jedoch sollte es beim ersten Date nicht zuviel Raum im Gespräch einnehmen. Der andere will einfach nur wissen, mit wem er es zu tun hat, nicht ob die Kollegin eine Affäre mit dem Chef hat. Sowas nutzen Frauen in der Regel, um den “Treue” Faktor des Kandidaten zu testen.

5. Smalltalk – Die Themen, die beim ersten Date abschrecken

Sex

Redet (noch) nicht über Sex! Was Dir im Bett wichtig ist oder was Du vermisst, ist kein Thema für das erste Treffen. Der andere soll nicht den Eindruck bekommen: Du wärst ein Nymphomane und nur dafür zu gebrauchen. Lehne Dich in dieser Frage einfach ein wenig zurück, lerne den Menschen kennen. Die langsamen Annäherungen sind die Genussvollsten.

Politik, Religion und die Lieblingsmannschaft

“Ist Guido Westerwelle wirklich der bessere Kanzler?” – “Also ich finde ihn ganz süß.”
Aber auch hier scheiden sich die Geister und schnell wird aus einem gutgemeinten Witz ein halbes Staatsbegräbnis. Manche Männer reden gern über Fußball, Boxen und die Formel 1. Während sich die Männer begeistern, denken die Frauen dann schnell, dem Mann wäre Sport wichtiger als jede Frau. Dann meint Sie schnell Er hätte niemals genug Zeit für eine Beziehung. Auch bei Politik und Religion gehen die Meinungen schnell auseinander und Diskussionen darüber hebt man sich besser für später auf.

Der oder die Ex

Absolutes Tabuthema. Rede beim ersten Treffen niemals über Deine Ex-Partner und lass Dich auch nicht ausfragen. Sage hier einfach: „darüber möchte ich jetzt noch nicht sprechen“. Egal, was Du dazu sagen würdest, es wird falsch gewertet. Entweder erweckst Du den Anschein, noch nicht darüber weg oder beziehungsunfähig zu sein. Das Gespräch über die alten Beziehungen löscht jeden aufkeimenden Funken an diesem Tag.
Extra: Geschichten darüber, dass Du Deinen Mann mit Ihrer besten Freundin unter der Dusche erwischt haben und nun wieder single und auch eine neue beste Freundin suchst, sind später viel witziger, wenn man dazu sagen kann: „Gut, dass ich so Dich kennengelernt habe.“

Geld, Probleme und Ärger

Alles, was Dich bedrückt oder traurig macht, solltest Du bei Eurem ersten Treffen nicht ansprechen. Wirst Du danach gefragt, dann kannst Du höflich sagen: „Hierüber möchte ich beim ersten Treffen noch nicht sprechen“ und erstmal eine kleine Grenze ziehen.

Zu mir oder zu Dir?

Wer zu wem zieht ist keine Frage für das erste Treffen. Vorschnelle Verliebte wollen diese Frage gern von vornherein klären, weil vielleicht beide ein Haus haben. – Was zusammen gehört, kommt auch zusammen, gebt solchen Entscheidungen Zeit.

6. Wer bezahlt die Rechnung?

Bis hierher ist das Treffen gut verlaufen – der Cafe seit einer halben Stunde leer? Ihr findet Euch sympathisch und das erste Eis ist geschmolzen? – Schön. Dann ist die nächste Frage: Wer bezahlt die Rechnung?

Viele Männer sind ja gern Gentlemen und laden die Dame ein. Das ist auch in Ordnung, bitte meine Damen, vergessen sie dann nicht, sich zu bedanken. Unabhängige Frauen sind der Meinung, dass heute, wo Frauen auch Geld verdienen, beim ersten Treffen jeder seinen Teil bezahlt, wenn die Frau nicht vorher ausdrücklich eingeladen worden ist.

7. Wann kommt die erste Berührung oder der erste Kuss?

Wer zuerst die Hand ausstreckt und den anderen berührt, übernimmt die Führung – viele emanzipierte Frauen machen heute den Fehler, den Mann zuerst zu berühren. Das ist für eine zukünftige Beziehung nicht gut und dann wundern die Frauen sich dann wenn der Mann es kaum erwarten kann sie zu küssen. Am besten ist es mit der ersten Berührung und dem ersten Kuss etwas Zeit zu lassen. Die Spannung ist größer, wenn Du diesen auf das nächste Treffen verschiebst.

Falls es doch passiert: kein Zungenkuss beim ersten Mal, eher ein Lippenkuss, denn er soll ja Lust auf mehr machen und die Frau nicht erschlagen und ruhig schön langsam näher kommen und dann auch wieder langsam entfernen, so dass der Nachgeschmack groß ist. Spiele beim zweiten Kuss mit ihren Lippen.

Frauen die geküsst werden wollen, spielen mit Ihren Lippen, beißen darauf herum oder tragen sich Lipgloss auf. Manchmal nehmen Sie sich nach dem Date auch einen Kaugummi und bieten Dir auch einen an, weil sie erwarten geküsst zu werden.

8. Wie verabschiede ich mich?

Der Abschied nach dem ersten Date ist ein Kunststück für sich. Hier ist Geduld Gold wert. und Freude über das erste Treffen. Erwarten Sie noch nicht, dass die Frau Sie auf einen Schlummertrunk zu sich nach Hause einlädt. Bedanken Sie sich einfach für das schöne Treffen.

Liebe Mädels, auch für Euch gilt Geduld: Frage nicht gleich, wie es nun weitergeht. Du bleibst interessanter, wenn Du dich verabschiedest, ohne dich gleich wieder zu verabreden. Vereinbare stattdessen, eine Nacht darüber zu schlafen und alles auf dich wirken zu lassen. Auch wenn Ihr Euch beide  sehr sympathisch fandet und ein tolles Treffen hatten, lasst erst einmal alles auf Euch wirken und versprecht noch nichts, was Du eventuell nicht halten kannst oder willst.

Da auch der letzte Eindruck zählt, darf der Gentleman die Frau zum Auto oder zum Bahnhof bringen. Bedanke dich für die schöne Zeit und wünsche Ihr einen schönen Abend; ein kleiner Abschiedskuss (auf die Wange) ist hier erlaubt.

Geheimtipp für Männer – der Flüsterkuss: Der Frau sanft auf die Wange küssen und dabei etwas schönes zu ihr sagen, leicht ins Ohr flüstern. So dass der Atem die Haut kitzeln kann.

Geheimtipp für Frauen – selbst anrufen: Vereinbart  den Mann am nächsten Tag anzurufen. Das ist besser als wenn der Mann Dich anruft. Denn es gibt häufig  Frauen, die Tage und Wochen nach einem Treffen noch auf seinen Anruf warten, während der Mann sich nicht traut. Es ist für Deinen Seelenfrieden cleverer.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.