Was ist das schönste Valentinstagsgeschenk?

Es ist soweit, es ist der 14. Februar: der Tag der Liebenden.
Dieser Tag hat eine besondere Magie. Heute ist es auch den starken Männern erlaubt (nicht nur heute, aber besonders heute) ihre Gefühle auszudrücken. Die eine, richtige Frau wird es zu schätzen wissen, wenn Mann sich allerlei kleine Überraschungen einfallen lässt. Der Valentingstag ist keine pure Erfindung der Industrie, obwohl sie den Tag hemmungslos für die Werbung ausnutzt. Klar ein schöner Blumenstrauß ist der Klassiker. Aber die schönsten Geschenke kommen vom Herzen.

Es ist soweit, es ist der 14. Februar: der Tag der Liebenden.

Dieser Tag hat eine besondere Magie. Heute ist es auch den starken Männern erlaubt (nicht nur, aber besonders heute) ihre Gefühle auszudrücken. Die eine, richtige Frau wird es zu schätzen wissen, wenn Mann sich kleine Überraschungen einfallen lässt. Der Valentingstag ist keine pure Erfindung der Industrie, obwohl sie den Tag hemmungslos für die Werbung ausnutzt. Klar, ein schöner Blumenstrauß ist der Klassiker. Aber die schönsten Geschenke kommen von Herzen: eine kleine persönliche Liebeslyrik, ein spontaner Ausflug, ein gemeinsames Wannenbad oder ein Gutschein für einen Paarmassage Workshop.

Doch es gibt sie auch, diejenigen, die diesen Tag aus Prinzip vergessen. Dann heisst es allenfalls, mit einem guten Beispiel voran gehen. Schenke anderen, was gern magst. Aufmerksamkeit und Liebe. Gerade die Männerwelt hat es manchmal mit speziellen Tagen dafür nicht so dicke. Dafür geben sie sich auch an allen anderen Tagen Mühe und versuchen das Beste von sich zu geben. Vertraut einfach.

Männer sind vielleicht nicht immer so vorausschauend, aber lernfähig! Mit ein bisschen Übung werden auch Männer dahinter kommen, dass man die Liebe zwar immer lebt, aber eben an solchen Tagen ganz besonders. Wie heisst es so schön, Vorfreude ist die schönste Freude und wenn die Herzallerliebste erstmal angebissen hat, ist die kleinste Andeutung in Richtung eines besonderen Geschenkes, Ausfluges oder Ereignisses wie ein Knistern im Unterholz, welches das Feuer am Brennen hält.

Happy Valentines Day.

Den Richtigen Online finden.

Gerade nach einer Trennung, suchen viele Menschen erstmal online nach Trost und Abwechslung. Es ist ja so herrlich einfach (denkt Mann) sich hier zu verabreden und tolle Menschen kennen zu lernen. Doch der schöne Schein ist ja auch erstmal was. Alle wollen in Ihrem Profil positiv rüberkommen.

Gerade nach einer Trennung, suchen viele Menschen erstmal online nach Trost und Abwechslung. Es ist ja so herrlich einfach (denkt Mann) sich hier zu verabreden und tolle Menschen kennen zu lernen. Doch der schöne Schein ist ja auch erstmal was. Alle wollen in Ihrem Profil positiv rüberkommen. Schreiben halbwegs lustige Sachen (zumindest diese werden von mir gelesen) und posten tolle Fotos von sich, auch wenn das schon ein bisschen her ist und die Dame nun ein paar Pfund mehr hat. Am besten sind jedoch die mathematischen Persönlichkeitstests, mit denen man sich selbst einschätzen kann und so für andere hoffentlich leichter einschätzbar wird. Alles im Auftrag der Liebe. Oder doch nur des Sex? Nun, sogar dafür gibt es dann die richtigen Fragen: “Suchst Du in deiner nächsten Beziehung eher nach Liebe oder nach Sex?”

Das eigene Profil

Du hast schon ein eigenes Profil bei meetone.com oder okcupid.com oder wie sie alle heissen? Na super, dann kann es ja losgehen. Aber Vorsicht, keine falschen Erwartungen, dass ist kein Onlineshop für heisse Bräute. Online wird hauptsächlich über Sprache kommuniziert, das heisst erstmal etwas Arbeit.

So wer bist Du denn nun? Was willst Du über dich preisgeben? Wie bringst Du dich am besten rüber? Ein schickes Foto, Lächeln und eines wo man dich ganz sieht – niemand will online mehr pfundige Überraschungen erleben. Bei den anderen Fragen, wenn Dir partout nichts einfällt, dann frag doch ein paar Freunde, wie sie dich einschätzen und garnier das ganze mit ein wenig Schmunzeln. Trockene Biografien sind was für den “happily ever after” Abspann.

Wie weiter?

Denk ja nicht, jetzt prasseln die seriösen Zuschriften auf dich ein (außer Du bist ein bisexuelles Luder und gehst gern auf flotte 3er Parties). Klar, meistens schreiben die Männer und suchen sich die Kirschen aus dem Obstteller. Doch viele Frauen klagen über die vielen plumpen Anmachsprüche – die lass am besten stecken, alles worüber deine betrunkenen Kumpels lachen würden, muss noch lange nicht für die Frau deiner Träume gelten. Frau wollen mit Charme und Humor erobert werden. Kurz und Knackig, sag Ihnen die Wahrheit, pick Dir ein paar Sachen aus Ihrem Profil und stell Ihnen 3 Fragen dazu, nen kleiner lustiger Kommentar ist auch was schönes – z.B. was sie sich bei Ihrem Benutzernamen gedacht hat, warum der so gewählt wurde. Wenn es drei Fragen sind, kann sich die Frau auch gut aussuchen, worauf sie antworten möchte. Falls Sie antwortet, super. Ansonsten, schreib Sie einfach nach einer Wartezeit nochmal an, wenn Sie dann immer noch nicht antwortet, dann lass es einfach sein und such Dir die nächste Frau, die sich auch für Dich interessiert.

Das Wichtigste: Verabreden

Wenn beidseitig digitale Sympathie herrscht, dann nicht lange warten und verabreden, bevor es eine reine Onlinebeziehung, mit der Angst vorm persönlichen Kontakt wird, weil das schöne Scheinkonstrukt könnte ja in sich zusammenfallen. Es gibt ja in dem Sinne nichts zu verlieren und mit jedem Date lernt man ein bisschen was dazu, auch Sachen, die man falsch gemacht hat. Die Menschen, die sich online suchen (und hoffentlich finden) sind ja manchmal auch Menschen, die im realen Leben eben etwas mehr Angst haben und sich für die Partnersuche nicht in irgendeine Bar setzen. Doch dieser Schritt ist der wichtigste: ausgehen und den anderen persönlich treffen, weil alles was online abläuft, ist nur ein reduzierter Ausschnitt von dem, was Menschen sind und tun. Beim Date zählen natürlich unsere bewährten Tipps: nicht zu kurzfristig, ein neutraler Ort, der mit Aktion und Spass verbunden ist und nicht einfach vor einander setzen und warten, dass etwas passiert – Selbst ist der Mann und auch die Frau!

Und nun ab die Post.

Das erste “Blind Date”

Das erste Date ist meist etwas prickelnd, aufregend und leider oft überladen mit Erwartungen – gerade dann, wenn wir einen anderen Menschen kennen lernen, der genau wie wir die große Liebe sucht. Die wahre Liebe zu finden, ist nichts, was von heute auf morgen passiert. So dauert auch das Suchen mal etwas länger und erfordert Geduld und Offenheit. Geduld mit sich selbst und anderen Menschen, denen wir uns öffnen. Besonders spannend sind da natürlich Blind Dates. Es kann ein totaler Reinfall sein, oder die Nadel im Heuhaufen.

Das erste Date ist meist etwas prickelnd, aufregend und leider oft überladen mit Erwartungen – gerade dann, wenn wir einen anderen Menschen kennen lernen, der genau wie wir die große Liebe sucht. Die wahre Liebe zu finden, ist nichts, was von heute auf morgen passiert. So dauert auch das Suchen mal etwas länger und erfordert Geduld und Offenheit. Geduld mit sich selbst und anderen Menschen, denen wir uns öffnen. Besonders spannend sind da natürlich Blind Dates. Es kann ein totaler Reinfall sein, oder die Nadel im Heuhaufen.

Deswegen vereinbart man ein erstes Date am besten zu einem Konzert, einem Café oder einem Spaziergang. Ein neutraler Ort, den beide gut erreichen können – nichts zu persönliches. Wer beim ersten Date schon die eigene Wohnung ins Spiel bringt, sagt soviel wie: “Ich bin richtig horny.”. Das kann in einigen Fällen auch gut gehen. Die meisten Menschen beschnuppern sich aber lieber erst etwas. Die Chemie soll ja stimmen.

Wenn es überhaupt zum Date kommt und das ganze Unterfangen nicht schon am Verabreden scheitert. Da gibt es die besten Geschichten. Ein Mann, der der Frau sagt, sie solle nicht zuviele Sachen mitbringen – das ist noch alles von der alten da und die Schürze passe ihr bestimmt auch. Diese Frau wollte leider nicht gleich bei ihm einziehen. Also beim Verabreden, noch nicht zuviel von den lang ausgemalten Traumvorstellungen verbreiten – der andere hat vielleicht auch welche und zu lieben bedeutet ja auch Kompromisse finden. Am besten läufts, wenn man den anderen nicht lang versucht am Telefon oder im Chat als Mensch zu erkennen, sondern sich trifft. Ein Date vereinbart, bei dem man den anderen eben wirklich beschnuppern kann.

Beim Date selbst, wird sich dann alles zeigen. In Sekundenschnelle entscheiden wir, ob ein anderer Mensch uns sympathisch ist. Dabei achten wir natürlich auf viele Faktoren. Bewusst und unbewusst. Gerade der Geruch spielt eine wichtige Rolle: kalter Zigarettenqualm und sportlicher Schweiß sind das beste Mittel für die Abwehr von jeglichen Pluspunkten. Auch das supersexy Minikleid bringt so manchen aufkeimenden Gedanken mit sich, ob sie bei jedem Date so aussieht und was sie sich davon verspricht. Also am besten nicht zu stinking und nicht zu sexy – es ist ein erstes Date, kein Schönheitswettbewerb und kein Kaffeekränzchen bei Mutti.

Das Verlieben ist am Einfachsten, wenn es Spaß macht. Deswegen redet man beim Date am liebsten über die Themen, die auch wirklich zum reden da sind. Alles andere erzählt man dann doch lieber dem Psychiater oder den Nerds im Technikforum. Das tolle am Kennenlernen ist ja auch, dass man Fragen stellen darf. Hobbies, Reiseziele und das schöne Leben sind top. Nicht zum guten Ton gehören dann eher die Religion, Politik und alles was ein schlechtes Bild auf andere Menschen wirft. “Mein Ex hat es einfach nicht mehr gebracht” ist ein garantierter Liebestöter. Am besten der oder die Ex ist erstmal völlig außen vor. Das Date soll ja keine Therapiestunde werden. Dafür gibt es Experten.

Beim Kennenlernen ist es wichtig, nicht gleich mit der Tür und den ganzen Erwartungen ins Haus zu fallen. Alles was die weitere gemeinsame Lebensplanung betrifft gehört an den Punkt, wo auch beide über Lebensplanung sprechen wollen, eben weil sie sich ein Leben ohne den anderen nicht mehr vorstellen können und wollen.

Das erste Date ist vielmehr ein Treffen, bei dem man einen interessanten Menschen kennen lernt und schaut, ob man sich wieder treffen möchte. Deswegen macht man hier auch noch keine großen Versprechen. Lieber auch mal eine Nacht drüber schlafen und sich dann wieder verabreden, oder eben ehrlich und direkt sagen: “Hey, das Treffen war nett aber es hat nicht Klick gemacht bei mir.” Das reicht auch aus und bedarf keiner weiteren Begründung und auch keiner Tiefenanalyse. Lieben ist nicht logisch – obwohl manche Sie als Zahlenspiel verstehen, bei dem man nur oft genug versuchen muss.

Wie man sich neu verliebt.

Wähle die Liebe. Die Liebe zu Dir und zu anderen Menschen.

Also Vertraue deinem Herzen und auch dem Schicksal, den jede Begegnung die Dir widerfährt hat einen Grund. Auch wenn es vielleicht nicht die große Liebe ist, aber Du wirst etwas wertvolles für dein Leben lernen.

Sich neu verlieben… Wie macht man das eigentlich, wenn man fast schon vergessen hat wie es geht?

Es ist eigentlich ganz einfach:

Einfach mal den Kopf ausschalten.
Tief durchatmen.
Das Herz öffnen. (Falls da noch zuviel Gerümpel steht… aufräumen!)
Wenn es frei und leicht ist, dann lass es hüpfen.
Lass Dich ein auf neue Menschen.
Teile deine Freude mit Ihnen.
Doch erwarte nicht zuviel.
Schenke Vertrauen
und vor allem Hör auf zu Denken.
Lass es einfach passieren,

lass dich treiben.

Lass es frei von Bewertungen oder Übertreibungen.

Niemand ist wirklich frei von Ängsten, doch sind sie wirklich real?
Es ist nicht wichtig was in fünf Jahren ist oder wird.
Das kannst Du allein sowieso nicht wissen oder entscheiden.
Einzig und allein der Moment im Hier und Jetzt ist entscheidend.

Achte auf deine Stimme im Herzen.
Sie wird Dir den Weg weisen und Dich an Deinen Platz im Leben führen.

Wähle die Liebe. Die Liebe zu Dir und zu anderen Menschen.

Also vertraue deinem Herzen und auch dem Schicksal, den jede Begegnung die Dir widerfährt hat einen Grund. Auch wenn es vielleicht nicht die große Liebe ist, aber Du wirst etwas wertvolles für dein Leben lernen.

Warum Liebe weh tut?

Findet man Liebe an der Haustür?

Klar, Liebe ist ein Grundbedürfnis (vgl. Warum Liebe weh tut – Eva Illouz). Doch müssen wir diese Erwartung der Liebe, nur von einem einzigen Partner abhängig machen? Es gibt doch auch Freunde, Familie und Arbeitskollegen, die man selbst lieben kann und die einen auch lieben. Liebe muss ja nicht immer nur auf die sexuelle Ebene bezogen werden, sondern kann sich auch in tiefen Gesprächen, leichten Berührungen und Mitgefühl für den anderen zeigen.

In Ihrem Buch beschreibt Eva Illouz eine Gesellschaft in der sexuelle Anziehung den höchsten Stellenwert einnimmt und daher vor allem ältere Frauen von jüngeren, exotischeren und attraktiveren Damen beerbt werden. Diese haben noch nicht ihre mädchenhafte Weiblichkeit gegen die Bandagen des Karrierealltages eingetauscht und bezirzen die Herren der Schöpfung mit ihrer unverfänglichen Art.

Dabei sind ja auch Frauen an der jungenhaften Schönheit exotischer Männer interessiert. Nicht umsonst gibt es in Thailand nicht nur den Sex-Tourismus für Männer, sondern auch den für Frauen. Gut betuchte deutsche, australische und japanische Frauen lassen sich gern von den Go-go boys verwöhnen, die ihnen noch einmal das geben können, was sie in ihrem Lebensalltag schon lange vermissen.

Im „Urlaub“ lassen sie auch ein anderes Gesicht von sich selbst durchblicken. Weil eben dann Frauen wie Männer, nicht mehr versuchen alles und jeden in einen Baukasten einzuordnen, Maßstäbe anzulegen und insgeheim Zukunftstauglichkeit abzuchecken. Das bedeutet eben auch für Ihre Liebhaber ein relativ einfaches Leben, keine unausgesprochenen Erwartungen, keine sozialen Ansprüche anderer (die ja auch im eigenen Land eine große Rolle spielen und vor allem die Fokussierung auf den Moment.

Ich frage mich, was passieren würde, wenn wir es schaffen diesen Lebensstil auch in unserem normalen Umfeld zu etablieren…

Würde Liebe dann frei und glücklich sein, weil wir eben nach dem Glück im Augenblick suchen und nicht nach dem perfekten einen für das ganze Leben?

Beziehungsmuster

Viele von uns denken in gewissen (Beziehungs-)Mustern, auch wenn diese überholt erscheinen mögen für die einen, für die anderen bilden sie die Grundlage Ihrer Realitätswahrnehmung.

Ein Blick in die subjektive männliche Psychologie, bestehend aus Liebe und Angst, den zwei Basisemotionen. Wenn ein Mann eine Frau auf den ersten und zweiten Blick toll findet, hat er gewisse Entscheidungsoptionen.

a) Verabreden ja – kein Sex. Er findet die Frau interessant, aber nicht spannend genug, um mit ihr zu schlafen (oder, gerade bei jungen Männern, er traut sich nicht den ersten Schritt in diese Richtung zu unternehmen) Oder aber er hat Angst, davor weitere Verpflichtungen stillschweigend einzugehen und denkt (konditioniert wurde er bereits) er müsse der Frau erklären, dass es wirklich nur Sex ist, wenn er nur Sex möchte.

b) Sex ja – feste Beziehung (j)ein. Er schläft mit der Frau, weil er sie spannend findet (vorallem auf dem erotischen Parkett), will jedoch vorerst keine Anzeichen erwecken, dass er eine Art von fester Beziehung anstreben möchte. Er verhält sich eher reserviert, hat oft nur ein bis zwei Mal in der Woche Zeit für ein Treffen. Er will abwarten und schauen, wie sich das Ganze entwickelt, vor allem wie sher die Frau in vereinnahmt (good in bed – not good in partnership!).

c) Sex ja – feste Beziehung vielleicht. Er schläft mit der Frau und verdeutlicht ihr sein langfristiges Interesse langsam, auch mit Ihr Kinder haben zu wollen. Dafür ist die Frau nicht nur erotisch sondern auch partnerschaftlich ein guter Kompanion, der Mann fühlt sich nicht von Ihr unter Druck gesetzt, sondern eingeladen weiter zu denken.

Was ist Liebe?

Was ist Liebe für Euch? Ein Segen, ein Fluch, ein Wunsch? Wie liebt man, wie wird man geliebt und wie verliebt man sich? All dies sind die fragen, die sich bei der Arbeit am Dateknigge stellen. Wir wollen helfen, dass Ihr Euch liebt, liebenswert andere Menschen trefft, mit denen Ihr Eure Liebe teilen könnt.

Was ist Liebe für Euch? Ein Segen, ein Fluch, ein Wunsch? Wie liebt man, wie wird man geliebt und wie verliebt man sich? All dies sind die fragen, die sich bei der Arbeit am Dateknigge stellen. Wir wollen helfen, dass Ihr Euch liebt, liebenswert andere Menschen trefft, mit denen Ihr Eure Liebe teilen könnt.

Die existenzielle Nähe

Es gibt sie, die Frauen die unsagbar schön und prinzessinnenhaft durch die Welt schreiten und an jeder Hand mindestens genauso viele Liebhaber haben, wie grazile Gliedmaßen mit denen sie die Herren um dieselbigen wickeln

Es gibt sie, die Frauen die unsagbar schön und prinzessinnenhaft durch die Welt schreiten und an jeder Hand mindestens genauso viele Liebhaber haben, wie grazile Gliedmaßen mit denen sie die Herren um dieselbigen wickeln. Die armen Kerle haben meist wenig zu lachen, werden sie doch systematisch auf Distanz gehalten. Abstand ist das höchste Gebot. Nähe eine Mangelware. Viele der Kerle finden das so unsagbar anziehend, eben weil sie nicht haben können, was sie begehren. Im schlimmsten Fall gestehen sie der Frau dann irgendwann ihre Liebe und werden furchtbar enttäuscht, von der Antwort, die alles andere als erfüllend klingen wird.

Irgendwann ist Mann dann auch einfach fertig, ausgelaugt. Er dachte, er könnte mit seiner Liebe und Zuneigung die ihrige gewinnen, doch Fehlanzeige. Er hat immer mehr und mehr gegeben, sich versucht zu verbiegen und seine eigenen Bedürfnisse zurück zu nehmen, um es ihr recht zu machen – was für ein Fehler. Denn Frauen, die keine Nähe zu lassen können, stehen ebenfalls auf unnahbare Kerle. Am besten einen Typen der weit weg ist, oder noch besser verheiratet. Die sind genauso wenig zu haben, wie sie selbst, jedenfalls nicht real und nicht im hier und jetzt.

Typischerweise sind Frauen, die diese existenzielle Nähe nicht aufbauen wollen (und können) Gefalltöchter. Sie wollen gefallen und bloss nichts falsch machen, doch dabei wird so ziemlich jedes Herz gebrochen, das ihren Weg kreuzt. Ein unendliches Komm her und Geh weg Spiel. Von dem sich mancher Mann nur schwer erholen kann, wenn sein Ego erstmal die Spur aufgenommen hat.

Mein Tipp: Lass die Finger von Frauen, die Probleme damit haben, Nähe zu zu lassen und such dir lieber eine, die dich auch in den Arm nimmt, wenn Du es brauchst, denn Frauen die auch Zärtlichkeit geben können, lieben sich selbst und wissen was Liebe braucht.