Datingtipps für Neu-Berliner

Datingtipps für eine Stadt in der alles “erlaubt” ist. Gestern habe ich einen Ex-NewYorker, Ex-Londoner und Neu-Berliner die inoffiziellen Spielregeln des Dating in Berlin erklärt.

Er wollte eigentlich mit seiner Freundin nach Berlin ziehen, doch da hat es dann gekracht. Die Ängste haben gesiegt und sie haben Schluss gemacht. Nun wohnt er seit drei Tagen allein hier. In einer WG mit zwei Brüdern aus Norwegen deren Bärte einem nachts allein im Flur Furcht einflößen würden. So richtige Nordmänner eben. Er ist eher der sanfte Typ, ein wenig Ryan Philippe, ein wenig Justin Timberlake. Musik fasziniert ihn eben so sehr, wie natürlich die Frage, ob er hier gute Chancen haben wird. Oder wie die deutschen Frauen so drauf sind in Sachen Dating. Ich wurde ihm empfohlen von Bekannten aus London, die meinten, wir sollten uns auf jeden Fall mal zu einem Bier treffen, denn da gäbe es wohl viel zu erzählen.

Seine erste und wohl wichtigste Frage war:
“Wie leicht lernt man hier Frauen kennen?”

Mir fiel sofort ein Franzose ein, den ich mal vor zwei Jahren interviewt habe. Dieser sagte über die Frauen in Berlin, dass sie sehr zugänglich seien, weil sie es nicht so gewohnt sind, angesprochen zu werden. Da seien Frauen in Paris schon viel defensiver. Denn sie werden jeden Tag auf der Strasse angesprochen. In Berlin passiere das kaum, weshalb es ihm leicht fiel, hier Frauen kennen zu lernen.
Natürlich, betonte ich, sprich einfach natürlich mit den Mädels. Wenn Dir eine Frau gefällt, musst du nicht erst warten, bis Du betrunken bist. Man(n) braucht auch keine dummen Sprüche aus dem Handbuch für Aufreisskünstler (aus dem englischen: Pick-Up Artists). Sondern kann doch einfach diejenige normal ansprechen, so wie Du etwas zu einem Kumpel sagen würdest. Bleib doch einfach Du selbst und tu so, als wäre es ganz normal, dass ihr jetzt miteinander redet.

“Meinst Du, man kann hier einfach ein bisschen Spaß haben?”

Warum nicht? Ich muss dann immer sofort an die Kerle in meinem Freundeskreis denken, die sich doch sehr eingehend mit Frauen beschäftigen. Jeder hat irgendwie eine eigene Art entwickelt, sich den Spaß zu schaffen, den er haben möchte. Ganz ausgezeichnet funktioniert anscheinend das beim Yoga in diesen Tagen. Dort trifft man schnell auf andere Menschen, die sich körperlichen Erfahrungen öffnen möchten. Da gibt es Klassen, aber auch offene Stunden, wo jeder mit jedem übt. Wenn man einmal ein wenig in der Szene einsteigt, lernt man schnell neue Leute kennen. Neben dem Yoga ist natürlich das Tanzen, oder die Kombination daraus, die Kontakt Improvisation (CI) sehr zu empfehlen. Hier werden, wie beim Acroyoga, schon recht früh auch physische Nähe und Vertrauen wichtig. Hier lernt man schnell auch mal loszulassen und Berührung zuzulassen. Gerade für Menschen, die sonst nicht so “touchy” sind, ist dies eine ideale Kur.

Für diejenigen, die eher auf online dating stehen, ist natürlich gerade die Dating-App “tinder” ein heißer Tipp. Doch wieder wird hier natürlich das Dating-Glück auf ein paar Bilder reduziert. Also am besten noch schnell zum Fotograf des Vertrauens und ein Set neuer Portraits anfragen.

“Wird es kompliziert?”

Na nur, wenn Du nicht ehrlich bist. Man kann sich Ärger ersparen, in dem Man(n) einfach seine Karten auf den Tisch legt. Also spiel ihr nicht vor, dass Du dich gern mal wieder verlieben würdest, wenn das nicht der Fall ist. Sag doch einfach, Du willst ein bisschen Spaß haben, und die richtige Frau für Dich, wird das auch verstehen. Klar, will keine Frau gern als jemand gesehen werden, der einfach mal nur aus Spaß mit Dir ins Bett geht. Aber wenn es halt nun Mal Spaß macht mit Dir Zeit zu verbringen, na dann bleibt wohl das Bett irgendwann nicht aus. Wichtig ist, offen und ehrlich zu sein. Du hast halt gerade eine Beziehung hinter Dir, das verstehen die Frauen – und dann wissen sie auch, dass es rein gar nichts mit ihnen zu tun hat, wenn Du nicht auf die große Liebe hoffst. Die kommt sowieso nicht dort, wo Du sie erwartest. Also erwarte lieber nicht so viel, dann kannst Du auch nicht so schnell enttäuscht werden. Und ich glaube auch ein bisschen an Karma, Schicksal oder wie immer man es nennen mag: Das, was Du gibst, kommt zurück zu Dir. Also behandle andere Menschen, so wie Du selbst behandelt werden möchtest! Dann dürfte nichts schief gehen, auch nicht beim Dating.

Der Frühling & das Feuer.

Der Frühling ist da. Es ist die perfekte Zeit die bunten wieder Klamotten aus den Tiefen des Kleiderschranks zu holen, ein wenig zu entstauben und damit raus zu gehen. Es wird ein Frühling der Farben. Alles was glänzt, schimmert und leicht im Wind weht darf und muss sogar getragen werden.

Auch wenn die Glieder noch etwas eingerostet sind, lassen diese sich bei ein Sport, Spiel und Tanz leicht in Form bringen. Die Übung macht den Meister, vorallem in der Kategorie: Spiel mit dem Feuer.

Der Frühling ist da. Es ist die perfekte Zeit die bunten Klamotten aus den Tiefen des Kleiderschranks zu holen, ein wenig zu entstauben und damit raus zu gehen. Es wird ein Frühling der Farben. Alles was glänzt, schimmert und leicht im Wind weht, darf und muss sogar getragen werden.

Auch wenn die Glieder noch etwas eingerostet sind, lassen diese sich bei ein Sport, Spiel und Tanz leicht in Form bringen. Die Übung macht den Meister, vorallem in der Kategorie: Spiel mit dem Feuer.

Und dieses Spiel läuft wie von ganz allein. Frau zeigt mehr Haut, entblößt Nacken und Schultern – die erogenen Zonen für zärtliche Liebkosungen – und sendet dem Betrachter Mann unterbewusst die Botschaft: “Reiss mich, ich bin Beute.” Mit dieser indirekten Aufforderung werden auch die Instinkte der im Winterschlaf verbliebenen Männer wach. Sie fangen an das Jagdrevier zu beobachten und dann im richtigen Augenblick zuzuschlagen. Bildlich gesprochen natürlich. Genau wie Frau auch, ist Mann ein Geschöpf der Natur – und damit ein Kind seiner Instinkte. Obwohl der Jagdtrieb in der heutigen Zeit etwas eingeschlafen ist. Was durchaus daran liegen mag, dass unsere heutige Konsumwelt zu einer gewissen Passivität führt. Alles wird einem vorgesetzt. Man(n) geht heute nicht mehr wirklich jagen, es ist höchtens die Wahl zwischen Tiefkühlhühnchen oder Rindergulasch. Alles kommt auf Knopfdruck und meist bedarf es nur dem Ziehen eines Stücks Plastik, um es zu bekommen.

Das echte Jagen, also das Sichten von potentieller Beute, das Anpirschen, das Angreifen und Separieren von der Gruppe, bis es schliesslich “gerissen” wird, ist fast schon wieder unzeitgemäß – weil ungewohnt. Doch so läuft es und wer das Spiel nicht wagt, der nicht gewinnt – oder bleibt eben beim Knöpfe drücken.

Beste Zeit um noch mal den Dateknigge zu durchstöbern…

Die besten Flirttipps für den Frühling:

1. Mädels zeigt Haut.
Lange Beine verdienen kurze Röcke. Schöne Rücken soll man schmücken. Haare auch mal einfach nach oben stecken und den Nacken freilegen. Frische Farben: gelb, rot, pink und luftige Formen, wie Schals, Ketten und Haarbänder.

2. Augenkontakt.
Die Sonne lockt die Menschen auf die Strasse und sie freuen sich über jeden Blick, jedes charmante Lächeln. Also Augen auf und grüßt mit einem Schmunzeln.

3. Ansprechen.
Männer sagt einfach “Hi, wer bist Du?” – es bedarf keiner ausgefeilten Sprüche oder gewieften Anmachen, wenn die Sympathie stimmt, kann man sich auch einfach ansprechen. Wer hier auf die Initiative der Frau wartet, darf etwas länger warten. Frauen sind es gewohnt von den Männern angesprochen zu werden und so wird es im großen und ganzen auch bleiben – auch wenn sich einige Männer wünschen, Frauen wären aktiver in der Kontaktaufnahme.

4. Telefonnummern & Email austauschen
Hat es vielleicht ein wenig gefunkt? Lass Dir ihre Nummer oder Email geben. “Ich würde Dich gern wieder sehen, hast Du Email?” Es ist manchmal so einfach, wenn wir es uns selbst nicht andauernd zu kompliziert machen würden…

5. Verabreden
Lass andere an Deinem Leben teilhaben. Teile dein Glück mit Ihnen. Beim Daten geht es nicht darum, den anderen auf irgendeine Probe zu stellen – dafür ist das Leben viel zu kurz. Das Treffen mit anderen Menschen ist ein idealer Anlass gemeinsam die Freude am Leben zu teilen. Geniessen ist das Zauberwort, das kann ein Cafe, ein Spaziergang, ein Eis oder alles sein, was in Spass macht und alle Fluchtwege offen lässt, einfach um zu signalisieren: Du bist frei, gemeinsam sind wir freier.

6. Der erste Kuss
Einige kennen ihn schon, den Kusstest. Auch sonst wollen Frauen genommen werden, denn nur derjenige Mann ist es Wert, sie erobern zu dürfen, der sich traut sie auch zu erobern.

7. Wie es weiter geht?
War es ein Treffer? Oder nur ein Spiel? Oder beides? Du wirst es herausfinden. Folge Deinem Herzen und achte darauf, andere mit dem Respekt zu behandeln, den Du selbst für Dich beanspruchst.

Viel Spass beim Flirten!

Den Richtigen Online finden.

Gerade nach einer Trennung, suchen viele Menschen erstmal online nach Trost und Abwechslung. Es ist ja so herrlich einfach (denkt Mann) sich hier zu verabreden und tolle Menschen kennen zu lernen. Doch der schöne Schein ist ja auch erstmal was. Alle wollen in Ihrem Profil positiv rüberkommen.

Gerade nach einer Trennung, suchen viele Menschen erstmal online nach Trost und Abwechslung. Es ist ja so herrlich einfach (denkt Mann) sich hier zu verabreden und tolle Menschen kennen zu lernen. Doch der schöne Schein ist ja auch erstmal was. Alle wollen in Ihrem Profil positiv rüberkommen. Schreiben halbwegs lustige Sachen (zumindest diese werden von mir gelesen) und posten tolle Fotos von sich, auch wenn das schon ein bisschen her ist und die Dame nun ein paar Pfund mehr hat. Am besten sind jedoch die mathematischen Persönlichkeitstests, mit denen man sich selbst einschätzen kann und so für andere hoffentlich leichter einschätzbar wird. Alles im Auftrag der Liebe. Oder doch nur des Sex? Nun, sogar dafür gibt es dann die richtigen Fragen: “Suchst Du in deiner nächsten Beziehung eher nach Liebe oder nach Sex?”

Das eigene Profil

Du hast schon ein eigenes Profil bei meetone.com oder okcupid.com oder wie sie alle heissen? Na super, dann kann es ja losgehen. Aber Vorsicht, keine falschen Erwartungen, dass ist kein Onlineshop für heisse Bräute. Online wird hauptsächlich über Sprache kommuniziert, das heisst erstmal etwas Arbeit.

So wer bist Du denn nun? Was willst Du über dich preisgeben? Wie bringst Du dich am besten rüber? Ein schickes Foto, Lächeln und eines wo man dich ganz sieht – niemand will online mehr pfundige Überraschungen erleben. Bei den anderen Fragen, wenn Dir partout nichts einfällt, dann frag doch ein paar Freunde, wie sie dich einschätzen und garnier das ganze mit ein wenig Schmunzeln. Trockene Biografien sind was für den “happily ever after” Abspann.

Wie weiter?

Denk ja nicht, jetzt prasseln die seriösen Zuschriften auf dich ein (außer Du bist ein bisexuelles Luder und gehst gern auf flotte 3er Parties). Klar, meistens schreiben die Männer und suchen sich die Kirschen aus dem Obstteller. Doch viele Frauen klagen über die vielen plumpen Anmachsprüche – die lass am besten stecken, alles worüber deine betrunkenen Kumpels lachen würden, muss noch lange nicht für die Frau deiner Träume gelten. Frau wollen mit Charme und Humor erobert werden. Kurz und Knackig, sag Ihnen die Wahrheit, pick Dir ein paar Sachen aus Ihrem Profil und stell Ihnen 3 Fragen dazu, nen kleiner lustiger Kommentar ist auch was schönes – z.B. was sie sich bei Ihrem Benutzernamen gedacht hat, warum der so gewählt wurde. Wenn es drei Fragen sind, kann sich die Frau auch gut aussuchen, worauf sie antworten möchte. Falls Sie antwortet, super. Ansonsten, schreib Sie einfach nach einer Wartezeit nochmal an, wenn Sie dann immer noch nicht antwortet, dann lass es einfach sein und such Dir die nächste Frau, die sich auch für Dich interessiert.

Das Wichtigste: Verabreden

Wenn beidseitig digitale Sympathie herrscht, dann nicht lange warten und verabreden, bevor es eine reine Onlinebeziehung, mit der Angst vorm persönlichen Kontakt wird, weil das schöne Scheinkonstrukt könnte ja in sich zusammenfallen. Es gibt ja in dem Sinne nichts zu verlieren und mit jedem Date lernt man ein bisschen was dazu, auch Sachen, die man falsch gemacht hat. Die Menschen, die sich online suchen (und hoffentlich finden) sind ja manchmal auch Menschen, die im realen Leben eben etwas mehr Angst haben und sich für die Partnersuche nicht in irgendeine Bar setzen. Doch dieser Schritt ist der wichtigste: ausgehen und den anderen persönlich treffen, weil alles was online abläuft, ist nur ein reduzierter Ausschnitt von dem, was Menschen sind und tun. Beim Date zählen natürlich unsere bewährten Tipps: nicht zu kurzfristig, ein neutraler Ort, der mit Aktion und Spass verbunden ist und nicht einfach vor einander setzen und warten, dass etwas passiert – Selbst ist der Mann und auch die Frau!

Und nun ab die Post.

Genießer sind die besseren Liebhaber.

“Geniesse, sonst wirst Du selbst ungeniessbar.” Wir sehen es Menschen schon an ihrer Körpersprache an, ob sie ausgeglichen wirken und jeden Tag geniessen können. Es macht Spaß den Genuss dieser Menschen zu teilen, denn man teilt auch die positive Stimmung. Menschen die diese ruhige und positive Grundeinstellung ausstrahlen, möchte man doch gern auf seinem Weg begleiten.

“Geniesse, sonst wirst Du selbst ungeniessbar.” Wir sehen es Menschen schon an ihrer Körpersprache an, ob sie ausgeglichen wirken und jeden Tag geniessen können. Es macht Spaß den Genuss dieser Menschen zu teilen, denn man teilt auch die positive Stimmung. Menschen die diese ruhige und positive Grundeinstellung ausstrahlen, möchte man doch gern auf seinem Weg begleiten.
Geniessen hat auch beim Kennenlernen eines neuen Menschen viel Bedeutung. Schon von Anfang an, läuf ein Date viel erfolgreicher ab, wenn man nicht die eine große Frage im Hinterkopf hat. Umso schöner kann es werden, dem anderen Raum zu geben sich zu öffnen, ganz ohne Erwartungen oder Verpflichtungen.
Auf diese Weise gibt man dem Anderen die Möglichkeit sich wohlzufühlen und langsam die Nervösität loszuwerden. Beim ersten Date kann es manchmal Wunder wirken, einfach man selbst zu sein. Zu scherzen, zu lachen und zu zu hören. Nicht jeder Mensch, den wir in unserem Leben treffen, kann oder wird der Traumpartner sein. Da ist die Dampfwalzenmethode oft eine schlechte Idee. Viele Paare, die sich später verlieben, erleben das erste Date mit soviel Adrenalin, weil sie viel zu aufgeregt sind. Beim zweiten Date ist dann manchmal schon mehr Platz für Schmetterlinge im Bauch.

Das langsame Kennenlernen und “Herantasten” an den anderen Menschen, macht die Gefühle sogar noch intensiver. Es gibt die Möglichkeit die letzte Annäherung noch innezuhalten und auch den anderen Menschen nach dem Date zu vermissen. Auch wenn es oft als Ausdruck der unbändigen emotionalen Tiefe gewertet werden kann, sind Bezüge zu Themen wie Partnerschaft, Sex oder Alleinsein nicht das passende Thema für das erste Date.

“Was Du hast einen Garten?, na den kannst Du gleich verscherbeln, Du budelst ab heute bei mir”

Wahrscheinlich die beste Möglichkeit, um den anderen schnell in die Flucht zu schlagen.

Liebe ist eine zarte Pflanze, die manchmal zu schnell gejätet wird. Giessen kann man sie mit kleinen ernstgemeinten Komplimenten am besten: “Ich mag Dich, weil …” oder “Ich finde es schön Zeit mit dir zu verbringen?”

Kleine Komplimente wie dieses wirken in Überzahl, wie die Inflation vor der großen Wirtschaftskrise 1929. Komplimente sollen nicht ertränken, sondern befeuchten. Wahre Komplimente wirken in der heutigen Zeit wie Wunder. Und sie haben den Vorteil, dass sie die Antwort offen lassen. Als Prinzessin Leia zu Han Solo sagt: “Ich liebe Dich.” sagt er in bester Machomanier “Ich weiss”.

Fragen wie: “Was wäre wenn, ich Dich mehr als nur ein bisschen mag?” zeigen dem Mann auf eine samte Weise, dass Frau verliebt ist und lassen ihm Spielraum mit Ihrer Zuneigung umzugehen.

Beim Verlieben ist das geniessen auch wunderbar. Denn gerade die ersten 3 Monate werden besonders intensiv erlebt, weil der Hormonausstoß den Körper noch viel stärker mit sich reißt. Hier werden die Regeln für das spätere Zusammenleben aufgestellt. In den ersten drei Monaten wird auch die Messlatte für alle kommenden gesteckt.

Interview mit Simone Klebe

Sind Frühlingsgefühle nur eine Einbildung all zu romantischer Gemüter?

Gar nicht! Im Frühling gibt es wieder mehr Sonnenlicht, das regt die Vitamin D-Bildung im Körper an und stärkt die Lebensgeister. Die Menschen zeigen wieder mehr Haut, fühlen sich selbst anziehender und angezogen von anderen, werden kontaktfreudige

Sind Frühlingsgefühle nur eine Einbildung all zu romantischer Gemüter?

Gar nicht! Im Frühling gibt es wieder mehr Sonnenlicht, das regt die Vitamin D-Bildung im Körper an und stärkt die Lebensgeister. Die Menschen zeigen wieder mehr Haut, fühlen sich selbst anziehender und angezogen von anderen, werden kontaktfreudiger.

Apropos Kontakt – wie gelingt beim Flirt denn die erste Kontaktaufnahme am besten?

Man hält sich in der Nähe des Menschen, den man gern kennen lernen möchte auf, am besten im Abstand von etwa eineinhalb Metern. Dabei sollte man sich seitlich stellen, nicht frontal und erst gar nicht mit dem Rücken zu ihm oder ihr. Schon kann man den ersten Blickkontakt wagen, ein Lächeln, das signalisiert: Ich möchte mit dir ins Gespräch kommen. Ein Hingucker im Outfit ist hilfreich, eine schicke Sonnenbrillen oder ein tolles Tuch.

Und wer sollte den ersten Schritt zur Plauderei wagen?

Ich bin der Meinung, eine Frau sollte sich erobern lassen, selbst wenn die Initiative von ihr ausgeht. Salopp gesagt spult sie das Anti-Schlampen-Programm ab. Das heißt: Ich bin nicht von jedem zu haben. Sie zögert also und testet ihr Gegenüber ein wenig.

Nein bedeutet ja und ja nein? Woher soll der Mann wissen, wie sie verstanden sein will?

Das findet er schnell heraus. Ein Flirt funktioniert wie ein gutes Schachspiel, Zug um Zug. Auf den ersten Kontakt folgt ein zweites, verabredetes Treffen, die Phase der Vertrauensbildung und dann die Verführung. Wer sich daran hält, ist auf der sicheren Seite. Bei allem ist Sensibilität gefragt, mit der Tür ins Haus zu fallen, kommt selten gut an.

Auf welche Weise wirkt man denn sympathisch?

Wer höflich, liebenswert, ehrlich und charmant erscheint, hat die besten Chancen auf den nächsten Schritt. Vor allem aber sollte man mit sich im Reinen sein, sich selbst mögen, das strahlt man auch aus.

Was sind die schlimmsten Fallstricke beim Kennenlernen?

Wer einen Flirt versucht, sollte sich einen netten, unverfänglichen ersten Satz zurecht legen. Dumme Sprüche sind tödlich, sexuelle Anspielungen kann ich ebenso wenig empfehlen. Trifft man sich später wieder, dann nicht gleich über Geldsorgen oder heikle politische Fragen reden. Man sollte über niemanden schlecht sprechen. Keine Angeberei a la mein Haus, mein Boot, mein Auto, kein Zutexten.

(aus Sächsischer Zeitung, vom 27.05.2010)
Interview: Nadja Laske

Wie es beim Date richtig kribbelt.

Wie ging das nochmal mit den Schmetterlingen? –Nun, damit etwas im Bauch “umher flattern” kann, muss der Bauch erstmal frei von Sorgen und offen für Neues sein. Heutzutage machen sich die meisten viel zu viele Sorgen. Manche haben sogar Angst sich zu verlieben, oder davor, dass sich ja jemand anders in Sie verlieben könnte. Wir leben und lieben nicht mehr auf diesselbe Weise, wie wir als Teenager oder Kinder gelebt haben. Das ist auch gut so, aber ein wenig “Kind” sein ist wichtig, um nicht alles zu ernst zu nehmen. Denn die kindliche Lebensfreude macht attraktiv.

Wie ging das nochmal mit den Schmetterlingen? –Nun, damit etwas im Bauch “umher flattern” kann, muss der Bauch erstmal frei von Sorgen und offen für Neues sein. Heutzutage machen sich die meisten viel zu viele Sorgen. Manche haben sogar Angst sich zu verlieben, oder davor, dass sich ja jemand anders in Sie verlieben könnte. Wir leben und lieben nicht mehr auf diesselbe Weise, wie wir als Teenager oder Kinder gelebt haben. Das ist auch gut so, aber ein wenig “Kind” sein ist wichtig, um nicht alles zu ernst zu nehmen. Denn die kindliche Lebensfreude macht attraktiv.

Für ein kleines Kribbeln im Bauch ist die “Stimmung” wichtig. Die Sorgen für einen Augenblick zu vergessen und die Welt mit großen Augen anzuschauen und eigentlich nichts zu erwarten. Alles was passiert, passiert eben und wir machen das Beste daraus. Wenn es regnet, hüpfen wir durch die Pfützen. Wenn es Herbst wird, sammeln wir die Blätter und Kastanien und basteln. Man kann nicht von der Welt enttäuscht werden,  wenn man nichts von anderen Menschen erwartet. Vor einem Date sollte man nicht zuviele “Erwartungen” aufbauen, außer sich zu amüsieren, ein tolles Gespräch zu führen und den anderen zum Lachen zu bringen.

Der größte Fehler wäre, bei einem Date enttäuscht zu sein, dass es nicht so klappt, wie man es sich vorstellt. Dann sitzt man Die wie das Kind in der Spielzeugabteilung, und möchte nicht verstehen, dass man das tolle “Spielzeug” nicht mitnehmen kann.

Das Kribbeln im Bauch – Nähe aufbauen.

Neben der eigenen Lebensfreude ist auch etwas anderes wichtig, damit es kribbelt: Der Auslöser des Kribbelns. Das ist bei manchen schon der Blick oder die Stimme des Anderen, aber eben nur manchmal.

Da kann Man(n) auch ein wenig “nachhelfen”. Ein guter Freund von mir ist Meister darin, die Frau auf fast natürliche Weise immer wieder zu berühren. Mitten im Gespräch (z.B. beim Cafe) legt er Ihnen seinen Arm auf die Schultern oder das Knie, z.B. um zu etwas Gesagtem zu zustimmen. Die Berührung dauert am Anfang nur wenige Sekunden und wirkt fast flüchtig, meistens lacht er im selben Augenblick auch die Frau an und berührt sie, wie er auch einen guten Freund berühren würde. Berühren kann man den anderen auch beim Schlendern oder Spazierengehen. Man zeigt so, dass man keine Angst vor Nähe hat und baut  auf diese Weise eine natürliche Nähe auf, die die Frau auch sucht, sobald sie nicht da ist.

Er ist ein Meister der Körpersprache, denn er muss wissen, wann er sich einer Frau nähern kann. Hat Sie beim gemeinsamen Laufen Ihre Hände in den Taschen? Dann ist sie eher unentspannt. Ist Ihr Körper in einer offenen Haltung, vielleicht sogar erwartenden Haltung? Zeigen Ihre Knie in seine Richtung? – Dann möchte Sie gern berührt werden.
Solche Dinge muss Mann sehen lernen! Sonst wirken Annäherungsversuche, wie wenn der Metzger das Vieh zur Schlachtbank führt und jede Frau bekommt es mit der Angst zu tun. Dann denken Frauen schnell: Das ist nen Grapscher.
Der Grat ist schmal, aber es lohnt sich. Denn einfacher als über die Berührung kann man keine physische Nähe aufbauen. Erst wenn sich Frauen in der Nähe des Mannes wohl fühlen, kann Mann den nächsten Schritt wagen.

Das Kribbeln im Kopf – wie man redet.

Das Kribbeln kann man auch auf der rein verbalen Ebene erreichen. Über das was man sagt und vorallem wie man es sagt. Da können Worte wie: “Ruf mich an, ich will Dich kennenlernen” eine große Vielfalt erlangen, je nachdem wie man sie betont. Im Allgemeinen ist es gut langsamer zu sprechen und auch die Sprechgeschwindigkeit und Tonlage zu varieren. Wie damals im Gedicht vortragen, die Monotonie war immer langweilig. Achte mal darauf, wem Du am liebsten zuhörst und wie derjenige spricht, vorallem welche Varianz in seiner Sprache liegt.

Natürlich sind es auch die Worte, die wir benutzen. Wenn ich 2 Stunden lang wirklich nur Smalltalk mache und über Themen rede, die so interessant sind wie die letzte Kur von meiner Freundin aus dem Rathaus, dann wird der andere schnell müde. Auch elendig lange Reiseberichte samt 498 Urlaubsfotos sind nicht mehr das obligatorisch verabreichte Häppchen und Glas Wein wert. Auch wir Menschen wollen eigentlich über die wahren Themen reden: die Liebe. Doch auch hier gilt, dass es für ungeübte mehr Schaden anrichten kann als Gutes. Wenn man über die Liebe reden will, sollte man genau wissen, wie weit der andere einem schon vertraut. Schnell steht Mann als Macho, Loser oder Beziehungsunfähig da. Denn Frauen deuten alles. Bei der hohen Kunst des Lovetalk gilt: Nicht schlecht über das andere Geschlecht zu reden. Männer sollten nie auf Frauen schimpfen und auch nicht umgekehrt. Mit ein bisschen Übung (mehreren Dates) merkt man schnell, wie man mit Worten den anderen “heiss” machen kann.

Besonders gut eigen sich hier kleine “Spiele” bei denen das Ziel ist, den anderen in eine besondere Stimmung zu locken. Seine Phantasie anzuregen und “das Alltägliche” abzuschalten. Wenn man schon genügend Vertrauen aufgebaut hat, kann man z.B. auch fragen, was denn das Erotischste Erlebnis des anderen war.

Wolf oder Schoßhund

Es gibt da draussen wohl zwei Arten von Männern. Nummer eins ist der Wolf, sozusagen die Urform des Mannes. Damals, als wir noch in den Wäldern lebten, musste Mann seinen Instinkten vertrauen. Zum Nachdenken war keine Zeit. Er machte, was gemacht werden musste, ohne sich erklären zu müssen. Auch heute leben noch viele Kerle in dieser “Urform” des Mannes. Aber sie ist vom Aussterben bedroht. Denn Männer wurden in den letzten Jahrzehnten fortgehend domestiziert – von ihren Frauen.

Es gibt da draussen wohl zwei Arten von Männern. Nummer eins ist der Wolf, sozusagen die Urform des Mannes. Damals, als wir noch in den Wäldern lebten, musste Mann seinen Instinkten vertrauen. Zum Nachdenken war keine Zeit. Er machte, was gemacht werden musste, ohne sich erklären zu müssen. Auch heute leben einige Kerle in dieser “Urform” des  männlichen Seins. Aber sie ist vom Aussterben bedroht. Denn Männer wurden in den letzten Jahrzehnten fortgehend domestiziert – von ihren Frauen. Sie wurden zu Schoßhunden. Machten die meisten Dinge, die Frau von Ihnen wollte, wann sie wollte. Wenn sie es nämlich nicht machen, kennt Frau die geeigneten Maßnahmen (fiese, emotionale Tricks) um denn Mann dazu zu bringen, dass er regelmässig anruft, sich im Urlaub nur um sie kümmert, generell sein Leben nach Ihren Wünschen ausrichtet. Mann, eben weil er seine Frau liebt, möchte ihr natürlich jeden Wunsch erfüllen und tappt in die Falle: die Schoßhundfalle. Für einige Frauen ein gefundenes Fressen, andere merken ziemlich schnell, dass sie mit einem Schoßhund auch nicht zufrieden sind. Denn ein Mann, der sich nur noch um die Frau kümmert, hat keine Zeit mehr die anderen tollen Dinge zu machen, die ihn zu dem gemacht haben, was Frau an ihm anfangs interessant fand.

Es gibt ein Sprichwort: Es sind nicht die starken Frauen, die ihre Männer schwach gemacht haben. Es sind die schwachen Männer, die ihre Frauen stark gemacht haben. Es zeigt zumindest das Gleichgewicht in beiden Dingen.

Also nochmal zusammengefasst, aus Wölfen werden Schoßhunde und dann, was soll daran so schlecht sein? Nun, diese Schoßhunde genügen, wenn sie einmal fertig abgerichtet sind, nicht mehr. Weil nichts mehr von dem interessanten Wolf, der nach seinen Regeln lebt, in ihnen steckt. Und Mann denken, er tut es der Frau zu Liebe. Doch er weiss nicht, wie gefährlich das wirklich ist. Nicht umsonst schreiben mittlerweile sogar Frauen über diese Thema und wollen Ihren weiblichen Lesern die Botschaft nahe bringen: Mädels, lasst Eure Wölfe auch Wölfe sein.

Es kommt nicht zu selten vor, dass die Kerle, die sich in allen Belangen nach den Wünschen Ihrer Frau richten, schnell als langweilig empfunden werden und dann vom Sofa gestossen werden. Der Mann hat das noch gar nicht wirklich realisiert, an welcher Stelle der Evolution wir im Augenblick stehen. Die Frauen haben sich in den letzten Jahren gewaltig emanzipiert, und das ist wirklich gut so. Doch leider ist der Mann ein wenig in das Hintertreffen geraten. Starke Frauen wollen keine Waschlappen. Starke Frauen wollen auch starke Männer.

Und da beginnen sich die Männer nun zu fragen: wie bleibe ich ein Wolf? – Na ganz einfach, in dem Du versuchst ein nicht ganz so großer Waschlappen zu sein.

Hier die TOP 5 der Sachen, die Du tun kannst, um ein Wolf zu sein.

1. Du stellst dich vor und nicht hinter sie, wenn es darauf ankommt.
2. Sie sitzt auf Deinem Schoß und nicht anders herum.
3. Auf der Jagd folgt sie Dir blind, denn Du verläufst Dich nie.
4. Du bringst die beste Beute mit nach Hause.
5. Im Bett sagt Sie Dir, wann sie nicht mehr kann.

Was macht Frauen interessant?

Ist es einfach nur der schöne Duft, das tolle Lächeln oder der laszive Blick? Eigentlich kann diese Frage nicht mit einem Pauschalrezept beantwortet werden. Jeder Mann hat einen anderen Typ Frau, den er toll findet. Jedoch lassen sich beim Thema Frau die Männer bei ein paar Dingen auf einem gemeinsamen Nenner bringen. Natürlich, so lange Mann die Frau nicht kennt, kann er nur das beurteilen, was er hört, riecht oder sieht. Wobei es für viele Männer besonders interessant ist, vieles nicht zu sehen, was sie gern sehen möchten.

Ist es einfach nur der schöne Duft, das tolle Lächeln oder der laszive Blick? Eigentlich kann diese Frage nicht mit einem Pauschalrezept beantwortet werden. Jeder Mann hat einen anderen Typ Frau, den er toll findet. Jedoch lassen sich beim Thema Frau die Männer bei ein paar Dingen auf einem gemeinsamen Nenner bringen. Natürlich, so lange Mann die Frau nicht kennt, kann er nur das beurteilen, was er hört, riecht oder sieht. Wobei es für viele Männer besonders interessant ist, vieles nicht zu sehen, was sie gern sehen möchten.

Das Äußere

Dem Aussehen nach, sind Frauen interessant, die etwas einzigartiges haben. Frauen müssen sich nicht toll schminken, oder sich ihre Haare rosa färben, um einzigartig zu sein. Jede Frau hat etwas in sich, dass sie besonders macht. Klar auf den ersten Blick achten Männer auf das Aussehen, und das was die Frau damit sagen möchte. Wenn Frau einen Hosenanzug anzieht, dann will sie eben besonders männlich wirken, wenn Frau ein langes Kleid trägt, unterstreicht sie damit natürlich ihre zarte und weibliche Seite. Dabei geht es vor allem darum, dass Frau zeigt, das Sie sich mag und sich pflegt, ohne Ihre Natürlichkeit zu verlieren.

Die 3 Fs: Frisur, Figur und Face!

Frisur: Ein peppiger Kurzhaarschnitt oder ein schönes langes Haar sprechen auf verschiedene Weise an, denn Sie drücken für den Mann etwas Wichtiges aus. Die Frau ist es sich wert, sich zu pflegen und auf Ihr Äußeres zu achten. Doch übertreibe es nicht. Auch wenn bei der Brautschau in der Natur gern Signalfarben verwendet werden, wirken diese oft nur künstlich.
Figur:
Betone Deine weiblichen Linien. Greife ruhig zu Mode mit figurbetonten Schnitten und setze vor allem in den grauen Jahreszeiten farbliche Akzente. Achte auf Deinen Körper und treibe regelmäßig etwas Sport, damit die Figur in Form bleibt. Verwöhne Deine Haut mit regelmäßigen Lotionen.
Face:
Rote Lippen will man küssen. Auch die Kombination eines dunkleren Lippenstift mit einem Lipgloss ist verführerisch anzusehen. Frauen, die sich vollkommen unschuldig neben ihrer Abendbegleitung die Lippen neu bestreichen haben es gelernt, den Mann auf ihre Weise zu betören. Männer können nicht anders, als sich dann zu fragen, wie es wohl wäre, diese Frau zu küssen.

Ausstrahlung kommt auch durch den Gang – Die Art, wie sich eine Frau bewegt, wie sie förmlich durch den Raum tanzt, sich wie eine Ballerina auf zarten Schritten vorwärts tanzt, lässt erkennen, dass sie glücklich ist. Glückliche Menschen haben eine besondere Ausstrahlung. Sie lassen beim Gehen nicht den Kopf hängen, sondern strahlen der Welt förmlich entgegen. Solche Frauen, die auf den ersten Anschein glücklich, mit sich zufrieden und dennoch ein wenig zurückhaltend wirken, möchte Mann gern kennenlernen. Ob es darüber hinau geht, hängt nicht zuletzt von Ihrem Charakter und ihren Verhaltensweisen ab.

Die inneren Werte

Frauen, die etwas einzigartiges haben, sind toll. Was dieses diese Einzigartige ist, darf jede Frau für sich selbst herausfinden. Das kann ihre Art sein, die Welt zu sehen oder wie sie ihre Gefühle ausdrückt. Ihr Einfühlungsvermögen und ihre Art sich abzugrenzen. Ihre Hilflosigkeit in mnachen Dingen, wo ein Mann die Chance hat, sie zu beschützen – Männer finden es toll, wenn Sie heute dazu Gelegenheit bekommen, einer Frau zu helfen. Es ist aber auch Ihre Mütterlichkeit, wenn sie gebraucht wird und so sein zu können, wie sie als kleines Mädchen einmal waren, obwohl sie erwachsen sind.

Es ist Ihre Zartheit und ihre Stärke, die einen Mann beeindrucken und auch, dass sie gelegentlich mal rumzicken, wenn sie nicht mehr weiter wissen. Männer möchten sich Frauen suchen, mit denen sie glücklich sein können, nach der sie verrückt im Bett sind und mit denen sie sich unterhalten können, wie sie gern mit ihren Kumpels reden würden. Frauen, die einen Bruder haben, sind da im Vorteil, dass sie von klein auf gelernt haben, wie sie mit “Kerlen” auf freundschaftlicher Ebene umgehen können. Für viele Männer ist das auf lange Sicht hin entscheidend dafür, wie interessant sie eine Frau finden: was können sie mit der Frau teilen? Denn nur zum anschauen, braucht Mann keine Beziehung eingehen.

Da sind vorallem Frauen interessant, die nicht nur das, was der Mann macht, bewundern, sondern auch ihre eigenen Hobbies und Interessen verfolgen. Auf Dauer wird eine Frau, die jeden Abend auf den Mann zu Hause wartet, auch langweilig, weil der Mann das Gefühl hat, die Frau würde ihr Leben komplett nach ihm ausrichten – was sicherlich ein liebgemeinter Liebesbeweis ist. Das wirkt jedoch auf manche Männer auch wie eine Kette. Umso abwechslungsreicher ist es da, wenn Frau genauso ihr Leben lebt und sich nicht vom Mann abhängig macht. Das mag eine zeitlang gut gehen, gerade die ersten verliebten Monate lassen einen alles und jeden außer dem Liebsten vergessen.

Wie angelt man sich einen Mann.

Wie man einen Mann dazu bekommt eine Frau anzusprechen.

Ein toller Typ sitzt in dem selben Cafe und Du merkst er schaut zu Dir rüber? Wie geht es weiter, wenn Du merkst, Du hast einen Typen an der Angel?

Ein toller Typ sitzt in dem selben Cafe und Du merkst, er schaut zu Dir rüber? Wie geht es weiter, wenn Du merkst, Du hast einen Typen an der Angel?

Schau ihn an. Wenn er zu dir sieht, lächele ein wenig, aber eher die schüchterne Variante (mit dem wegschauen und auf die Lippe beissen, wenn er in den Turbo schalten soll). Mit einer offenen einladenden Sitzhaltung signalisierst Du ihm Gesprächsbereitschaft.Die selbstbewussten Kerle achten auch gerade auf Frauen, die in einer eleganten, aber leicht verschlossenen Pose sitzen und dabei offensichtlich etwas zu tun haben. Frauen, die wie bestellt und nicht abgeholt an der Bar sitzen, wirken kaum interessant auf Männer, die auch ein klein wenig die Herausforderung suchen.

Spiele ruhig auf Zeit. Die meisten Männer fangen erst an sich zu überlegen, wie sie dich ansprechen können, während sie Zeit haben, dich zu langsam zu beobachten. Lass dich beobachten und vertiefe Dich wieder in das, was Du vorher auch getan hast, quatsch mit deinen Freunden, oder wenn Du allein bist, ist ein Buch ist da immer eine gute Sache. Wenn sich Eure Blicke ein zweites oder drittes Mal treffen, dann lächele ruhig und schau dann schüchtern wieder weg, das gibt dem Mann zu verstehen, dass Du an einer Unterhaltung interessiert wärst. Frauen, die sich von einem Blickkontakt mit einem Mann, mit einem Lächeln sanft abwenden, ermutigen den Mann, sie anzusprechen und zu fragen:

“Warum lachst Du?” die Frau sagte “Ach nichts, ich dachte nur gerade, Du hast eine gewisse Ähnlichkeit mit George Clooney aus der Nespressowerbung…, kurz bevor er das Klavier auf den Kopf bekommt”. (Lache mit ihm, nicht über ihn und dass er George Clooney, oder auch Brad Pitt ähnlich sieht, ist ein tolles und unauffälliges Einstiegskompliment, dass ihm zu verstehen gibt, er ist für dich attraktiv.

Falls das immer noch nicht hilft, muss es eben der “Zufall” tun. Er ist dein treuer Begleiter, wenn es um das Kennenlernen von Männern geht und super manipulierbar. Wenn der Mann nämlich die Chance hat, sich als Retter oder Gentleman zu nähern, fällt es ihm viel leichter. Das kann schon etwas sehr kleines sein. Dir fällt etwas herunter, Dein Auto ist kaputt oder Du suchst nach dem Weg. Männer helfen in solchen Fällen gern und haben genau auf solche eine Gelegenheit gewartet, weil Ihnen natürlich kein guter Anmachspruch eingefallen ist.

Ist das erste Eis gebrochen und man “spricht” miteinander, ist der einfachste Smalltalk eine super Brücke zum Kennenlernen. Wenn er witzig und charmant ist, noch besser.

Das Geheimnis ist jedoch auch, ein wenig beschäftigt und nicht zu hilfsbedürftig zu erscheinen, sondern dies eben nur als kleinen Einstieg zu benutzen und am besten schon wieder etwas zu tun zu haben, z.B. sich noch mit Freunden zu treffen. Mann soll ja nicht das Gefühl bekommen, dass Du nur auf ihn gewartet hast. Das wäre für ihn zu einfach. Wenn er etwas von Dir möchte, könnte er nach deiner Email oder deiner Telefonnummer fragen. Falls er nicht darauf kommt, dich nach deiner Nummer zu fragen, kann es auch sein, dass er kein Single ist. Deswegen, sollte Frau nicht zu direkt sein, sondern eher indirekt vorgehen und bei der Verabschiedung z.B. sagen: “Vielleicht sehen wir uns ja mal wieder.” Perfekt ist natürlich, wenn Sie ihm einfach ihre Nummer geben muss, eben weil sie seine Jacke hat oder etwas bei ihm vergessen. Das ist einer der ältesten Tricks, wenn Frau einen Mann wieder sehen möchte: Sie vergisst einfach etwas bei ihm. Und das Tolle ist, Männer verstehen ihn und viele wissen ihn auch zu deuten.

Verführungstechniken für Frauen

Die bisherige Literatur zu dem Thema Verführung ist oft nur für Männer gedacht. Warum eigentlich? Warum soll eine Frau, die weiß, wen sie will nicht auch die Zügel in die Hand nehmen dürfen und ihren Traumprinzen ansprechen, statt nur darauf zu warten? – Weil sie sonst die Verantwortung für die Beziehung hat. Es ist cleverer den Mann dazu zu ermuntern, die Frau zu verführen. Dann kann er sich auch als echter Mann fühlen und wird in der Beziehung mehr Verantwortung übernehmen, denn immerhin hat er sich ja genau diese Frau ausgesucht.

Die bisherige Literatur zu dem Thema Verführung ist oft nur für Männer gedacht. Warum eigentlich? Warum soll eine Frau, die weiß, wen sie will nicht auch die Zügel in die Hand nehmen dürfen und ihren Traumprinzen ansprechen, statt nur darauf zu warten? – Weil sie sonst die Verantwortung für die Beziehung hat. Es ist cleverer den Mann dazu zu ermuntern, die Frau zu verführen. Dann kann er sich auch als echter Mann fühlen und wird in der Beziehung mehr Verantwortung übernehmen, denn immerhin hat er sich ja genau diese Frau ausgesucht.

Natürlich sind auch die Frauen toll, die zu einem Mann gehen und sagen: “Hey, Du brauchst ganz schön lange, um mich anzusprechen. Ich heisse Alexandra.” Dann ist es ihr gelungen, die Situation wieder gut um zu drehen, indem sie ihm zeigt, dass es ja eigentlich sein Job ist und er sich ein wenig mit ihr unterhalten könnte.

Doch auch und gerade Männer sind schüchtern, wenn sie von Frauen auf eine allzu direkte Weise angesprochen werden. Es ist eine Gratwanderung, den Mann nicht in die Rolle der kleinen Prinzessin zu drängen und sich später zu wundern, warum der Mann sich eben wie jene Prinzessin aufführt, die keine Verantwortung übernimmt.

Mache ihm das Geschenk, dass er Dich erobern darf.

Wenn Du einen Kerl als Freund oder Ehemann haben willst, der mindestens genauso viel Verantwortung wie Du in der Beziehung übernimmt, dann gebe ihm das Geschenk, dass er Dich erobern darf. Der Mann ist sogar unterbewusst darauf trainiert. Denn die erfolgreiche Verführung einer Frau gibt Männern ein ähnliches Gefühl wie es Ihre Ahnen bei der Jagd hatten. Die wohltuende Bestätigung von der langwierigen Jagd mit der Beute zurück ins Lager zu kommen ist wohl für manche unverständlich, doch tief in den männlichen Mustern verankert.