Warum Liebe weh tut?

Findet man Liebe an der Haustür?

Klar, Liebe ist ein Grundbedürfnis (vgl. Warum Liebe weh tut – Eva Illouz). Doch müssen wir diese Erwartung der Liebe, nur von einem einzigen Partner abhängig machen? Es gibt doch auch Freunde, Familie und Arbeitskollegen, die man selbst lieben kann und die einen auch lieben. Liebe muss ja nicht immer nur auf die sexuelle Ebene bezogen werden, sondern kann sich auch in tiefen Gesprächen, leichten Berührungen und Mitgefühl für den anderen zeigen.

In Ihrem Buch beschreibt Eva Illouz eine Gesellschaft in der sexuelle Anziehung den höchsten Stellenwert einnimmt und daher vor allem ältere Frauen von jüngeren, exotischeren und attraktiveren Damen beerbt werden. Diese haben noch nicht ihre mädchenhafte Weiblichkeit gegen die Bandagen des Karrierealltages eingetauscht und bezirzen die Herren der Schöpfung mit ihrer unverfänglichen Art.

Dabei sind ja auch Frauen an der jungenhaften Schönheit exotischer Männer interessiert. Nicht umsonst gibt es in Thailand nicht nur den Sex-Tourismus für Männer, sondern auch den für Frauen. Gut betuchte deutsche, australische und japanische Frauen lassen sich gern von den Go-go boys verwöhnen, die ihnen noch einmal das geben können, was sie in ihrem Lebensalltag schon lange vermissen.

Im „Urlaub“ lassen sie auch ein anderes Gesicht von sich selbst durchblicken. Weil eben dann Frauen wie Männer, nicht mehr versuchen alles und jeden in einen Baukasten einzuordnen, Maßstäbe anzulegen und insgeheim Zukunftstauglichkeit abzuchecken. Das bedeutet eben auch für Ihre Liebhaber ein relativ einfaches Leben, keine unausgesprochenen Erwartungen, keine sozialen Ansprüche anderer (die ja auch im eigenen Land eine große Rolle spielen und vor allem die Fokussierung auf den Moment.

Ich frage mich, was passieren würde, wenn wir es schaffen diesen Lebensstil auch in unserem normalen Umfeld zu etablieren…

Würde Liebe dann frei und glücklich sein, weil wir eben nach dem Glück im Augenblick suchen und nicht nach dem perfekten einen für das ganze Leben?

Beziehungsangst überwinden.

Hallo, habt ihr was im Dateknigge, wie eine Frau dem Mann suggerieren kann, dass er seine Freiheit behält in der Beziehung? Wie macht Frau das?
Ich habe ja augenblicklich ein etwas angeknackstes Herz. Es ist also eine rein theoretische Frage, denn konkret hat sich die Sache erledigt. Er hat mich abblitzen lassen, ohne Erklärung. Also alles Spekulation.

Hallo, habt ihr was im Dateknigge, wie eine Frau dem Mann suggerieren kann, dass er seine Freiheit behält in der Beziehung? Wie macht Frau das?
Ich habe ja augenblicklich ein etwas angeknackstes Herz. Es ist also eine rein theoretische Frage, denn konkret hat sich die Sache erledigt. Er hat mich abblitzen lassen, ohne Erklärung. Also alles Spekulation.
Aber für die Zukunft will ich wissen, wie das funktioniert 🙂 Ich bin selbstsicher/stark und eigenständig, und recht moralisch, mit festen Vorstellungen/ Regeln, und hatte bisher die Tendenz den anderen Festzuzurren und zu kleben. Also unsexy. Auch wenn ich selbst eigentlich Angst habe, meine Freiheit aufgeben zu müssen, was paradox ist. Wie soll ich dem Mann das Gefühl geben, dass er frei ist, seine Freiheit durch meine Liebe nicht eingeschränkt wird… Wie?

Eine sehr gute Frage. Die Antwort könnte ein halber Roman werden, weil wir ja nicht wissen können, wie sehr du geklammert, kontrolliert und dein Leben auf das seine eingestellt hast.
Den eigenen Freiraum und Freunde aufzugeben, sich unterzuordnen und zuviel Sehnsucht zu zeigen, weil das eigene Leben ohne den anderen zu leer ist, kann dem anderen (zu schnell) schnell signalisieren: “Du bist für mein Glück zuständig, ohne Dich bin ich nicht glücklich.”

Nicht alle Männer sind gleich, aber Schwimmlehrer, Discotheker, Surfer, Fahrlehrer oder Surfer brauchen mehr Freiraum, lieben so zusagen die Freiheit, sind Eroberer und wollen ihre Partnerin möglichst jeden Tag neu erobern können. Da kann Frau sich ganz ausleben in ihren Spielchen, sich interessant zu machen, aber meistens sind es ja gerade die ganz anhänglichen Frauen, die sich in diese Männer verlieben. Warum? Weil sie gern so wären und vom Schicksal gezwungen werden, durch die Erfahrungen mit diesen Männern, sich mehr auf sich und ihre Freiheiten zu verlassen. Und warum verlieben sich Surfer und co in anhängliche Frauen? Sie geben ihnen für kurze Zeit das Gefühl von Sicherheit und Bodenständigkeit, nach dem sie sich manchmal so sehnen.

So einfach es klingt, aber Du darfst dein Glück eben nicht von ihm abhängig machen. Pflege Dein eigenes erfülltes Leben mit Freunden, Hobbys, Interessen und Zielen. Dann ist ein Freund auch eine zusätzliche Bereicherung. Eine Partnerschaft dann viel schöner, wenn man den anderen glücklich machen möchte.

Natürlich ist es wichtig in einer Partnerschaft, die gleichen moralischen Werte zu vertreten und diese gemeinsam zu erarbeiten, damit Vertrauen und Zusammengehörigkeit entsteht. Dann ist es auch viel einfacher, Freiraum zu akzeptieren.

Nicht wenige (alle!) Menschen haben Angst davor verletzt zu werden. In unserem Alter hat jeder seine Erfahrungen bereits gemacht und wurde dabei wahrscheinlich auch mal enttäuscht.

Doch wenn man aus Angst, den anderen zu verlieren, zu sehr klammert, fehlt die Basis für eine glückliche Beziehung und das Verlassen werden ist vorprogrammiert. Das Gute daran ist, er sollte es sowieso nicht sein.
Und wenn das Alte vorbei ist, kann Neues kommen und es lohnt sich nicht, dem nachzutrauern.
Statt sein angeknacktes Herz zu pflegen, sollte man sich auf den Neuen freuen und sich finden lassen.

Es ist auch bei Männern paradox. Auf der einen Seite wollen sie eine Frau erobern, die Ihnen sinnlich und hingebungsvoll verfällt, am nächsten Morgen noch im Bett liegt, aber trotzdem nicht gleich ihr ganzes Leben für den Typen ändern will. Das macht Männern Angst. Auch Männer wollen etwas Sehnsucht und wenn sie eine Beziehung mit einer Frau wollen, dann darf es sich ruhig langsam entwickeln. Gib dem Mann das Geschenk, dich zu vermissen. Schenke ihm schöne Gedanken, keine Ketten und keine Überwachung. Männer können zwar wie große Jungs sein, aber von irgendwoher bekommen sie Ihre Intuition. Wenn das Verhalten einer Frau sagt: “ich zieh morgen bei dir ein” bekommen sie Angst. Wenn dein Verhalten ausdrückt: “Ich mag es mit dir Zeit zu verbringen, Dankeschön” fühlt sich der Mann sicher, bis er irgendwann von selbst merkt, dass er die Zeit mit Dir über alles geniesst und viel viel mehr davon möchte.

Es ist ein schmaler Weg von der Leidenschaft zur Liebe, von der kurzen Affäre zur sich entwickelnden Beziehung. Lass Dich ruhig auf kleine Schritte ein und erwarte nicht gleich zuviel vom gegenüber. Die Liebe ist eine zarte Blume, die nicht gepflückt, sondern mit Sonnenstrahlen verwöhnt, mit Regen genährt und mit guter Erde verwurzelt werden will. Zarte Blumen wachsen nicht über Nacht, und nur mit viel Feingefühl der Gärtner. So verlockend es auch sein mag, die schönsten Blumen zu pflücken und in eine Vase zu stellen…dort werden sie eingehen.

Machos und die Emanzipation

Seit der letzten Bestandsaufnahme in Sachen Emanzipation ist  der “Macho” in unseren Breiten eine aussterbende Lebensform . Sollten wir nun Artenschutz für den Macho-Mann beantragen oder vielleicht die vorhandenen Rollenbilder endgültig auflösen?

Klar wir alle haben unsere Vorstellungen davon, wie ein Mann sein sollte. Wie eine Frau sein sollte auch. Frauen suchen nicht selten in Ihrem Partner irgendwo die Rolle, die sie in ihrem eigenen Elternhaus vorgelebt bekommen hat. Papa war ein fürsorglicher Typ, der alles für seine kleinen Prinzessinnen getan hat, war handwerklich begabt und hatte es immer wieder geschafft seine Mädels zum Lachen zu bringen. Dann sucht Frau auch in ihrem Partner eben jene Rolle. Männer haben dagegen eine besondere Beziehung mit Ihrer Mutter und suchen zu einem gewissen Maß nach den Qualitäten, die er schon in der Kinderstube schätzen gelernt hat. Mama macht das beste Essen, kann sich immer so toll über alles mitfreuen und gut zu reden, wenn es mal nicht so klappt. Vielleicht sagt man ja deswegen, dass Liebe beim Mann durch den Magen geht. Er erinnert sich an das tolle Essen von Mama. Nun wenn doch alles so einfach wäre. Denn es gibt ja auch viele Männer, die wirklich gern und gut kochen. Genauso, wie es Frauen gibt, die gern handwerkern. Was es nicht gibt, sind allgemein gültige Rollenbilder von Mann und Frau. Auch wenn wir uns gern in ein kulturell geprägtes Rollenbild einfügen wollen, so gibt es dennoch oft einen Unterschied zwischen biologischem und sozialem Geschlecht. Bei der Ausprägung des sozialen Geschlechts hilft natürlich die jeweilige Kultur. So ist es möglich, dass es in Deutschland kaum noch echte Machos gibt. Denn Machos basieren auch auf einem gewissen Egozentrismus, der in unserer Gesellschaft nicht in solchem Maße ausgeprägt ist, wie z.B. in südländischen Kulturen. Ebenso verhält es sich mit der Weiblichkeit. Das sozialisierte Rollenbild der Frau verändert sich in den verschiedenen Kulturräumen. Unter mexikanischen Studenten gibt es den Witz, dass ein Mädchen MMC studieren kann, wobei “MMC” für den Studiengang “Mientras Me Caso” “während ich heirate” steht. Sind in Deutschland die beruflichen Karriereambitionen der weiblichen Studentinnen mindestens genauso hoch, wenn nach eigenem Emfpinden sogar höher, als dass der Männer. Denn echter Macho-Mann braucht ja auch eine Frau, die ihn den Ernährer der Familie sein lässt, damit er seinen Stolz bewahren kann.

Psychologischen Studien zufolge sind Frauen in entwickelten Gesellschaften eher auf der Suche nach Softie-Männern, die auch im Haushalt mit anpacken, sich auch Zeit für die Kinder nehmen und selbst kochen. In weniger entwickelten Gesellschaften dagegen suchen Frauen eher nach dem Macho, der ihr die nötige Sicherheit bieten kann.

In Deutschland hingegen wird schon eine neue Generation von Seminaren als Insider für die berufstätigen Frauen gehandelt: Seminare zur Entdeckung der Weiblichkeit. Frauen, die in ihrem Geschäftsalltag immer ihre starke Seite präsentieren und daneben dieses kleine Mädchen in sich verloren haben, können es dort vielleicht in sich wieder entdecken.

Der Sex meiner Nachbarn.

„Kann man da mal das Fenster zu machen?“ röhrte eine tiefe Frauenstimme bei den wundervollen Klängen, die eine unserer Nachbarinnen von sich gab.

Dabei ist es doch nicht verkehrt beim Sex zu stöhnen. Wahrscheinlich war die sich aufregende Nachbarin einfach ein wenig über Ihr eigenes Sexualleben frustriert und hat schon lange nicht mehr so herrliche und lustvolle Momente erlebt, die sie zum klangvollen Ausatmen bringen. Das ist doch das Natürlichste der Welt und ich kenne keinen Mann, dessen Lust durch den Liebeshauch nicht gesteigert wird. Ganz im Gegenteil, der Mann bekommt das Gefühl der beste Liebhaber der Welt zu sein. Und genau so verhält er sich dann auch. Frauen, die wissen einem Mann das Gefühl zu geben, als sei er die neu entdeckte Wunderwaffe für leidenschaftliche Vulkanausbrüche, werden sich vor seiner Zuneigung kaum retten können.

„Kann man da mal das Fenster zu machen?“ röhrte eine tiefe Frauenstimme bei den wundervollen Klängen, die eine unserer Nachbarinnen von sich gab.

Dabei ist es doch nicht verkehrt beim Sex zu stöhnen. Wahrscheinlich war die sich aufregende Nachbarin einfach ein wenig über Ihr eigenes Sexualleben frustriert und hat schon lange nicht mehr so herrliche und lustvolle Momente erlebt, die sie zum klangvollen Ausatmen bringen. Das ist doch das Natürlichste der Welt und ich kenne keinen Mann, dessen Lust durch den Liebeshauch nicht gesteigert wird. Ganz im Gegenteil, der Mann bekommt das Gefühl der beste Liebhaber der Welt zu sein. Und genau so verhält er sich dann auch. Frauen, die wissen einem Mann das Gefühl zu geben, als sei er die neu entdeckte Wunderwaffe für leidenschaftliche Vulkanausbrüche, werden sich vor seiner Zuneigung kaum retten können.

Deswegen geht dieser Artikel an all diejenigen, die meinen, wegen ihren Nachbarn nicht stöhnen zu dürfen. Tut es trotzdem! Denn es werden nur diejenigen sich aufregen, deren sexueller Trieb nicht ausgelebt wird. Und jene daran zu erinnern, was die schönste Nebensache der Welt ist, kann man auch als ein Geschenk sehen. Denn die Vereinigung von Mann und Frau geht über pure Lust hinaus, es ist der Schlüssel der Existenz. Sonst könnte keiner von uns diese Zeilen lesen, zu denen der Akt meiner Nachbarn inspiriert hat. Davon darf es ruhig mehr geben.

Was macht Frauen interessant?

Ist es einfach nur der schöne Duft, das tolle Lächeln oder der laszive Blick? Eigentlich kann diese Frage nicht mit einem Pauschalrezept beantwortet werden. Jeder Mann hat einen anderen Typ Frau, den er toll findet. Jedoch lassen sich beim Thema Frau die Männer bei ein paar Dingen auf einem gemeinsamen Nenner bringen. Natürlich, so lange Mann die Frau nicht kennt, kann er nur das beurteilen, was er hört, riecht oder sieht. Wobei es für viele Männer besonders interessant ist, vieles nicht zu sehen, was sie gern sehen möchten.

Ist es einfach nur der schöne Duft, das tolle Lächeln oder der laszive Blick? Eigentlich kann diese Frage nicht mit einem Pauschalrezept beantwortet werden. Jeder Mann hat einen anderen Typ Frau, den er toll findet. Jedoch lassen sich beim Thema Frau die Männer bei ein paar Dingen auf einem gemeinsamen Nenner bringen. Natürlich, so lange Mann die Frau nicht kennt, kann er nur das beurteilen, was er hört, riecht oder sieht. Wobei es für viele Männer besonders interessant ist, vieles nicht zu sehen, was sie gern sehen möchten.

Das Äußere

Dem Aussehen nach, sind Frauen interessant, die etwas einzigartiges haben. Frauen müssen sich nicht toll schminken, oder sich ihre Haare rosa färben, um einzigartig zu sein. Jede Frau hat etwas in sich, dass sie besonders macht. Klar auf den ersten Blick achten Männer auf das Aussehen, und das was die Frau damit sagen möchte. Wenn Frau einen Hosenanzug anzieht, dann will sie eben besonders männlich wirken, wenn Frau ein langes Kleid trägt, unterstreicht sie damit natürlich ihre zarte und weibliche Seite. Dabei geht es vor allem darum, dass Frau zeigt, das Sie sich mag und sich pflegt, ohne Ihre Natürlichkeit zu verlieren.

Die 3 Fs: Frisur, Figur und Face!

Frisur: Ein peppiger Kurzhaarschnitt oder ein schönes langes Haar sprechen auf verschiedene Weise an, denn Sie drücken für den Mann etwas Wichtiges aus. Die Frau ist es sich wert, sich zu pflegen und auf Ihr Äußeres zu achten. Doch übertreibe es nicht. Auch wenn bei der Brautschau in der Natur gern Signalfarben verwendet werden, wirken diese oft nur künstlich.
Figur:
Betone Deine weiblichen Linien. Greife ruhig zu Mode mit figurbetonten Schnitten und setze vor allem in den grauen Jahreszeiten farbliche Akzente. Achte auf Deinen Körper und treibe regelmäßig etwas Sport, damit die Figur in Form bleibt. Verwöhne Deine Haut mit regelmäßigen Lotionen.
Face:
Rote Lippen will man küssen. Auch die Kombination eines dunkleren Lippenstift mit einem Lipgloss ist verführerisch anzusehen. Frauen, die sich vollkommen unschuldig neben ihrer Abendbegleitung die Lippen neu bestreichen haben es gelernt, den Mann auf ihre Weise zu betören. Männer können nicht anders, als sich dann zu fragen, wie es wohl wäre, diese Frau zu küssen.

Ausstrahlung kommt auch durch den Gang – Die Art, wie sich eine Frau bewegt, wie sie förmlich durch den Raum tanzt, sich wie eine Ballerina auf zarten Schritten vorwärts tanzt, lässt erkennen, dass sie glücklich ist. Glückliche Menschen haben eine besondere Ausstrahlung. Sie lassen beim Gehen nicht den Kopf hängen, sondern strahlen der Welt förmlich entgegen. Solche Frauen, die auf den ersten Anschein glücklich, mit sich zufrieden und dennoch ein wenig zurückhaltend wirken, möchte Mann gern kennenlernen. Ob es darüber hinau geht, hängt nicht zuletzt von Ihrem Charakter und ihren Verhaltensweisen ab.

Die inneren Werte

Frauen, die etwas einzigartiges haben, sind toll. Was dieses diese Einzigartige ist, darf jede Frau für sich selbst herausfinden. Das kann ihre Art sein, die Welt zu sehen oder wie sie ihre Gefühle ausdrückt. Ihr Einfühlungsvermögen und ihre Art sich abzugrenzen. Ihre Hilflosigkeit in mnachen Dingen, wo ein Mann die Chance hat, sie zu beschützen – Männer finden es toll, wenn Sie heute dazu Gelegenheit bekommen, einer Frau zu helfen. Es ist aber auch Ihre Mütterlichkeit, wenn sie gebraucht wird und so sein zu können, wie sie als kleines Mädchen einmal waren, obwohl sie erwachsen sind.

Es ist Ihre Zartheit und ihre Stärke, die einen Mann beeindrucken und auch, dass sie gelegentlich mal rumzicken, wenn sie nicht mehr weiter wissen. Männer möchten sich Frauen suchen, mit denen sie glücklich sein können, nach der sie verrückt im Bett sind und mit denen sie sich unterhalten können, wie sie gern mit ihren Kumpels reden würden. Frauen, die einen Bruder haben, sind da im Vorteil, dass sie von klein auf gelernt haben, wie sie mit “Kerlen” auf freundschaftlicher Ebene umgehen können. Für viele Männer ist das auf lange Sicht hin entscheidend dafür, wie interessant sie eine Frau finden: was können sie mit der Frau teilen? Denn nur zum anschauen, braucht Mann keine Beziehung eingehen.

Da sind vorallem Frauen interessant, die nicht nur das, was der Mann macht, bewundern, sondern auch ihre eigenen Hobbies und Interessen verfolgen. Auf Dauer wird eine Frau, die jeden Abend auf den Mann zu Hause wartet, auch langweilig, weil der Mann das Gefühl hat, die Frau würde ihr Leben komplett nach ihm ausrichten – was sicherlich ein liebgemeinter Liebesbeweis ist. Das wirkt jedoch auf manche Männer auch wie eine Kette. Umso abwechslungsreicher ist es da, wenn Frau genauso ihr Leben lebt und sich nicht vom Mann abhängig macht. Das mag eine zeitlang gut gehen, gerade die ersten verliebten Monate lassen einen alles und jeden außer dem Liebsten vergessen.

Was finden Männer attraktiv?

Viele Frauen wissen intuitiv, wie sie einen Mann verführen können. Dabei lassen sie ihn sogar denken, es sei seine Idee. Männer reagieren doch ausgezeichnet auf Interessenssignale, damit sie ihren Instinkten folgen. Solche Signale können ein Augenzwinkern im Vorbeigehen, eine zugewandte Sitzhaltung oder die zufällige Begegnung sein, bei der man sich an lächelt. Mann wird dann schon anbeißen, wenn ihm gefällt, was er sieht.

Viele Frauen wissen intuitiv, wie sie einen Mann verführen können. Dabei lassen sie ihn sogar denken, es sei seine Idee. Männer reagieren doch ausgezeichnet auf Interessenssignale, damit sie ihren Instinkten folgen. Solche Signale können ein Augenzwinkern im Vorbeigehen, eine zugewandte Sitzhaltung oder die zufällige Begegnung sein, bei der man sich an lächelt. Mann wird dann schon anbeißen, wenn ihm gefällt, was er sieht.

Dabei spielen die optischen Reize eine große Rolle. Aus der Vogelwelt haben wir gelernt, wie sich die kleinen Zwitscherlinge in prächtigsten Gewändern präsentieren. Auch bei uns Menschen, ist dies ein wichtiges Kriterium. Männer schauen sich an, wie sich eine Frau kleidet, wie sie sich bewegt und was ihr Gesicht über sie verrät, oft auch Sekundenbruchteilen.

Die Frau mit dem roten Kleid! Inmitten einer grauen Menschenmasse auf der Straße fällt uns jene Frau sofort auf, die selbstbewusst und mit einem eleganten Gang in einem roten Kleid über den Bürgersteig schwebt.

“Was macht eine Frau für Dich attraktiv?”

Der Banker sagt: „Gesicht und Haare, ich habe zwar keinen spezifischen Typ, aber wichtig ist, dass die Frau schöne Haare hat. Das können lockige, glatte oder wie auch immer sein. Sie müssen eine Frau attraktiv machen und wirklich gut sein. Das heißt z.B. fettiges Haar oder ganz brave Haarschnitte tun es in der Regel nicht. Außerdem müssen die Gesichtszüge weiblich sein.“

Der lebendige Geniessertyp sagt: „Mich machen zuerst die Stirn, die Lippen und die Augen an und ich frage mich wie sie vielleicht küsst. Ich mag es wenn Menschen lachen, dann möchte ich mit Ihnen zusammen lachen.“

Der Künstler sagt: “Ich schau mir Ihre Augen an, und suche nach dem Feuer. Ich finde Frauen anziehend, die mit ihrem Gang etwas besonderes haben. Das muss nicht unbedingt der Gang eines Modells sein, aber auf eine gewisse Weise anmutig, so wie eine kleine Prinzessin laufen würde. Ebenfalls spannend ist der Gesichtsausdruck einer Frau, der kann geheimnisvoll, schüchtern, neugierig oder selbstbewusst sein, es macht einfach Spass Frauen anzuschauen, die durch Ihre Gesichtszüge leben.”

Solche Umfragen haben natürlich immer den üblichen Nachteil. Männer geben die sozial erwünschten Antworten. Da wir hier versuchen wollen, ehrlich zu sein, hier das was Männer gedacht haben, aber nur äußerst selten zugeben würden: Männer lassen sich auch von einem schönen Dekolletee, einem knackigen Hintern oder dem verführerischen Augenaufschlag betören.

Da die Geschmäcker der Männer so verschieden sind, kann sich eigentlich jede Frau mit den Ihr von der Natur gegebenen Eigenheiten glücklich fühlen, denn oft ist es gerade, die Ausstrahlung, die eine Frau interessant macht. Wenn Frau sich selbst liebt, dann kann auch Mann sich in sie verlieben.

Darüberhinaus dürfen Frauen Humor haben und über die Witze des Mannes lachen, hier ist allerdings ein süßes Lächeln schöner, als aus dem ganzen Bauch heraus zu gröhlen.
Dann bleibt nämlich die kleine Prise Geheimnisvolles erhalten, und die hat eine magische Wirkung auf die eigene Anziehungskraft. Denn es sind gerade die Dinge, die Mann nicht weiss, die das Interesse am Lodern lassen. Es ist natürlich toll, wenn Frau sich für den Mann hübsch macht, aber kein Mann wünscht sich eine Frau, die ohne Make-up nicht mehr vor die Tür zu gehen wagt.

Das Spiel der Liebe

Eine der wohl schönsten und höchsten Künste des Flirtens, ist die romantische Verführung einer Frau. Einige Männer betreiben diese Kunst mit größter Perfektion und haben die Regel aufgestellt, dabei “Zwei Schritte vor, einen Schritt zurück” zu gehen. Diese Art der Verführung wird so zu einem schönen Spiel, bei dem beide zu Verführer und Verführtem werden.

Eine der wohl schönsten und höchsten Künste des Flirtens, ist die romantische Verführung einer Frau. Einige Männer betreiben diese Kunst mit größter Perfektion und haben die Regel aufgestellt, dabei “Zwei Schritte vor, einen Schritt zurück” zu gehen. Diese Art der Verführung wird so zu einem schönen Spiel, bei dem beide zu Verführer und Verführtem werden.

Der Ort der Verführung.

Am besten ist ein gemütlicher Ort für die erste zärtliche und leidenschaftliche Zeit zusammen, z.B. bei Dir oder Ihr zu Hause. Liebe geht ja bekanntlich auch durch den Magen, also ist eine Einladung zu Essen und Wein ein guter Anlass, für ein Date. (Für eine Einladung zum ersten Date, ist es sehr offensichtlich, da die Einladung zum Essen nach Hause mitunter als sehr direkt verstanden werden kann.)

Sie kommt zu Dir? Vorher solltest Du unbedingt deine Behausung aufräumen und auch mal wieder die Bettwäsche wechseln. Auch um die Protektion vor ungewollten Schwangerscahften sollte sich heutzutage der Mann im Vorfeld kümmern. Den Wein darf auch schon mal die Frau mitbringen, so kann sie später nicht sagen, “er” hätte sie betrunken gemacht.

Außer dem schönen Abendessen, dass man ja auch zusammen kochen kann und dem guten Wein, kommt es auch auf das Licht an. Gedämmtes, indirektes Licht oder Kerzen sind hier die beste Wahl. Besonders gut eignen sich mehrere kleine Lampen in den verschiedenen Ecken des Zimmers. Die Musik sollte leicht im Hintergrund spielen, hier sind die Geschmäcker ja allgemein sehr verschieden, oft kommen jedoch Soul und RnB Musik sehr gut an. Sänger wie Barry White sind nicht umsonst für ihre sexy Stimmen berühmt geworden.

Nähe aufbauen.

Am Anfang heisst das Spiel ein Schritt vor, ein Schritt zurück. Nähe wird langsam aufgebaut, zuerst durch die Kommunikation (siehe Smalltalk) und später durch leichte und fast zufällige körperliche Berührungen. Diese Berührungen können beim Begrüssen, beim Kochen und später beim Schlendern durch die Wohnungen entstehen. Lass Dir Zeit damit, je mehr Du eine Frau zappeln lässt und es verstehst Dich nur durch das Gespräch mit ihr zu verbinden, desto mehr, wird sie sich wünschen Dir nah zu sein. Kleine Berührungen, wenn Du z.B. ihre Hand nimmst und ihr dann wieder gibst, dann später kannst Du ihre Hände wieder nehmen und ihr eine kleine Handmassage geben. Wie beim ersten Kuss (siehe Artikel) kommt es darauf an, langsam zu verführen. So hat die Frau Zeit, deine Signale zu deuten und sich auf die Verführung einzulassen, ja vielleicht sogar Dir von selbst aus einen Schritt näher zu kommen.

Das Küssen.

Wenn Sie dir so signalisiert, dass sie bereit ist verführt zu werden, kannst Du sie auch küssen. Erwidert sie Deine Küsse, kannst Du dich auch langsam zurücklehnen und Sie näher kommen lassen. Gerade solche kleinen Pausen, in denen Du dich zurück lehnst sind wichtig, damit die Frau Zeit hat, sich über ihr eigenes Verlangen bewusst zu werden und nicht nur auf dein Verlangen zu reagieren. Nach dem wilden knutschen oder dem sanften langsamen Küssen (beides toll) kommt der nächste Schritt meist viel zu schnell. Bevor du die Frau bereits verführt glaubst, steigere Ihre Lust, indem Du ihren Nacken und die obere Schulterpartie mit leichten Küssen und deinem Atemhauch kitzelst. Lass Dir Zeit mit diesem Spiel, wenn Du es gut machst, wird sie schon hier leicht in Deinen Armen zittern. Von den Schultern aus kannst Du auch langsam Ihre Körper erkunden. Auch die Hüfte ist eine der erogenen Zonen, wo deine Streicheleinheiten zu Dynamit und deine Küsse zu Zündschnur werden können.

Das Ausziehen.

Viele Frauen (und auch Männer) sind mit Ihrem Körper vielleicht nicht ganz so zufrieden, und gerade wenn Sie einen Menschen treffen, der Ihnen viel bedeutet, wollen Sie nicht sofort die Hüllen fallen lassen, weil es Ihnen unangenehm wäre, sich gleich nackt zu zeigen. Deshalb ist es an diesem wenn es ums ausziehen geht einigen lieber, wenn es dunkler ist. Wenn es ums Ausziehen geht, darf der Mann auch ein ernstgemeintes Kompliment machen. Dieses Kompliment ist vor allem psychologisch wichtig, um der Frau zu bestätigen, dass Mann sich nicht von ihr abwenden würde, wenn sie sich einmal vor Dir die Hüllen fallen lässt.

Viele Frauen geniessen es auch eine Massage zu bekommen. Diese kann an den Händen anfangen und an den Füssen aufhören (es gibt genügend Bücher zu Reflexzonenmassage). Bei einer Massage ist auch das Ausziehen ein notwendiger und daher vertretbarer Bestandteil. Du kannst ihr langsam das Oberteil abstreifen und Ihren Rücken massieren. Dabei kannst Du Sie von vorn umarmen oder auch über ihr knien. Wenn Du Ihren Rücken massierst, kannst du nach einer kurzen Weile auch anfangen ihn mit Deinen Küssen weiter zu “betäuben”. Lass Dir auch für das Ausziehen ein Menge Zeit und überlasse ab und zu auch wieder Ihr die Führung, damit Sie dir Deine Sachen ausziehen kann.

Ich möchte gern mit Dir schlafen.

Wenn Sie Deine Zärtlichkeit erwidert, kannst Du es ihr einfach sagen, dass Du gern mit Ihr schlafen möchtest. Wenn Sie schon in der Stimmung dazu ist, wird sie vermutlich nichts sagen und Dich im besten Fall einfach küssen.

Wenn eine Frau “Nein” oder “das geht nicht” sagt, heisst es das auch. Das sollten Männer respektieren. Dann benötigt die Frau mehr Zeit oder hat vielleicht gerade ihre Erdbeerwoche und möchte es dem Mann nicht all zu direkt sagen. Dann sollte Mann nicht enttäuscht schmollen, sondern mit dem weitermachen, was bis hierhin gut geklappt hat und es vielleicht an diesem Punkt belassen und sich einfach weit zurücklehnen.

Wenn die Frau sagt: “normalerweise, mache ich so etwas nicht.” dann will sie den Mann wissen lassen, dass es etwas besonderes für sie ist. Das ist ein Kompliment an Deine Verführungskünste.

Die Stunde der Leidenschaft.

Bei der romantischen Verführung zählt die langsame Annäherung, so gibt man dem anderen genügend Zeit, sich vorzustellen, was als nächstes passiert.Es ist viel spannender für die Frau, wenn Du zuerst Ihre Beine küsst und Dich dann langsam deinem Körper näherst. Wenn Du auf diese Weise ein wenig mit der Frau spielst, wird sie sich umso mehr wünschen, dass Du sie intensiver berührst.

Das Geheimrezept ist vor allem die Gelassenheit. Deine Zurückhaltung zeigt der Frau, dass nicht einer von den Kerlen bist, Du nur mit Ihr schlafen wollen. Frauen brauchen auch viel Vertrauen mit einem Mann, um sich bei ihm gehen lassen zu können.Das entsteht vor allem dadurch, dass Mann gelernt hat, auf ihre Signale zu achten. Das bedeutet nicht bei jedem Schritt nach vorn zu fragen, ob das so richtig ist, aber eben auch nicht, einfach vor zu preschen und die Frau mit deinen Vorstellungen zu überrennen.

Nicht nur vor, während sondern auch nach der Verführung ist das Reden darüber wichtig, mit kleinen Kommentaren kann man oft die gemeinsame Verführung viel intensiver gestalten.

Was wollen Frauen?

Frauen sind einzigartige Geschöpfe und für manchen nur schwer verständlich. Einige der Nichtversteher mögen sagen, daran seien die ganzen Märchen á la Walt Disney Schuld, in denen Frauen immer ihrem Traumprinzen begegnen und nach einem aufregendem Kennenlernen und Hin und Her endlich in seinen Armen liegen (und heiraten) dürfen.

Fragt man Frauen selbst, was Sie wollen, werden Sie sagen: “Ich will erobert, auf Händen getragen werden.” andere Vertreter der Weiblichkeit sagen: “ich will einen echten Kerl”

Frauen sind einzigartige Geschöpfe und für manchen nur schwer verständlich. Einige der Nichtversteher mögen sagen, daran seien die ganzen Märchen á la “Walt Disney” Schuld, in denen Frauen immer ihrem Traumprinzen begegnen und nach einem aufregendem Kennenlernen und Hin und Her endlich in seinen Armen liegen (und heiraten) dürfen. Damit endet der Film dann meist auch schon. Das Zusammenleben selbst wird weniger in den Fokus gerückt, denn das was ja erstmal interessiert, ist die Eroberung. Na gut!

Fragt man Frauen selbst, was Sie wollen, werden Sie sagen: “Ich will erobert und auf Händen getragen werden.” andere Vertreter der Weiblichkeit sagen: “ich will einen echten Kerl”. Doch was hat das eigentlich zu bedeuten?

Auch wenn manche Männer denken mögen, ein echter Kerl muss nach Arbeit riechen, tolle Geräusche am Esstisch machen oder einfach nur seine Hand in seine Hosen stecken, sollte das nicht davon abhalten mal die Frauen zu fragen. Dazu haben wir eine nicht repräsentative Marktforschung betrieben und gefragt:

„Was ist ein echter Mann?“

Nun, für viele Frauen (Testergebnisse verfälschend hochgerechnet) hat er einen Drei-Tage Bart, breite Schultern und selbstverständlich Humor. Daneben muss er noch weiter als bis zum Ortsausgangschild seiner Stadt denken und ein Feuer davor machen können, und natürlich Reden ohne sich beweisen zu müssen.

Andere Quellen belegen, das attraktive Männer fünf Dinge gemeinsam haben:

  • Charme
  • Intelligenz
  • Gepflegtes Aussehen
  • Sinn für Humor
  • Kontaktfreudigkeit

Doch in Sachen Liebe und echte Kerle stellt sich eine besondere Herausforderung dar: Ein echter Mann ist selten, und heißbegehrt. Da ergibt sich aus Angebot und Nachfrage ein kleines Problem und die Nachfrager, also die Frauen, werden vieles tun, um sich ihren echten Kerl zu angeln.

Nach dem ersten Kontakt wollen Frauen vor allem einen Kerl, der nicht nur von sich redet, sondern auch an der Frau Interesse zeigt. Auf der anderen Seite sind Männer interessanter, die etwas Geheimnisvolles an sich haben und für die Frauen auch eine kleine Herausforderung darstellen. Denn welche Prinzessin bekommt Ihren Märchenprinzen ohne ein wenig dafür zu kämpfen? Richtig, den Märchen zufolge keine…

Mein Tipp an die Männer: Seht Euch Walt Disney Filme an und lernt, was einen echten Märchenprinzen ausmacht. Doch lernt auch Eure eigenen Märchen zu schreiben.

Männer, die nur Prinz sein wollen, und ihre Frau wie eine Prinzessin behandeln werden, laufen Gefahr sich zu ihrem Hofdiener zu entwickeln. Also, liebe Kerle, zum echten Mann sein gehört auch eine Portion von diesen Typen hier: Mel Gibson in Braveheart, Brad Pitt in Meet Joe Black und Harrison Ford in Star Wars. Hier seht Ihr, wie Männer durchs Leben gehen, in die sich “Prinzessinnen” gern verlieben.