Datingtipps für Neu-Berliner

Datingtipps für eine Stadt in der alles “erlaubt” ist. Gestern habe ich einen Ex-NewYorker, Ex-Londoner und Neu-Berliner die inoffiziellen Spielregeln des Dating in Berlin erklärt.

Er wollte eigentlich mit seiner Freundin nach Berlin ziehen, doch da hat es dann gekracht. Die Ängste haben gesiegt und sie haben Schluss gemacht. Nun wohnt er seit drei Tagen allein hier. In einer WG mit zwei Brüdern aus Norwegen deren Bärte einem nachts allein im Flur Furcht einflößen würden. So richtige Nordmänner eben. Er ist eher der sanfte Typ, ein wenig Ryan Philippe, ein wenig Justin Timberlake. Musik fasziniert ihn eben so sehr, wie natürlich die Frage, ob er hier gute Chancen haben wird. Oder wie die deutschen Frauen so drauf sind in Sachen Dating. Ich wurde ihm empfohlen von Bekannten aus London, die meinten, wir sollten uns auf jeden Fall mal zu einem Bier treffen, denn da gäbe es wohl viel zu erzählen.

Seine erste und wohl wichtigste Frage war:
“Wie leicht lernt man hier Frauen kennen?”

Mir fiel sofort ein Franzose ein, den ich mal vor zwei Jahren interviewt habe. Dieser sagte über die Frauen in Berlin, dass sie sehr zugänglich seien, weil sie es nicht so gewohnt sind, angesprochen zu werden. Da seien Frauen in Paris schon viel defensiver. Denn sie werden jeden Tag auf der Strasse angesprochen. In Berlin passiere das kaum, weshalb es ihm leicht fiel, hier Frauen kennen zu lernen.
Natürlich, betonte ich, sprich einfach natürlich mit den Mädels. Wenn Dir eine Frau gefällt, musst du nicht erst warten, bis Du betrunken bist. Man(n) braucht auch keine dummen Sprüche aus dem Handbuch für Aufreisskünstler (aus dem englischen: Pick-Up Artists). Sondern kann doch einfach diejenige normal ansprechen, so wie Du etwas zu einem Kumpel sagen würdest. Bleib doch einfach Du selbst und tu so, als wäre es ganz normal, dass ihr jetzt miteinander redet.

“Meinst Du, man kann hier einfach ein bisschen Spaß haben?”

Warum nicht? Ich muss dann immer sofort an die Kerle in meinem Freundeskreis denken, die sich doch sehr eingehend mit Frauen beschäftigen. Jeder hat irgendwie eine eigene Art entwickelt, sich den Spaß zu schaffen, den er haben möchte. Ganz ausgezeichnet funktioniert anscheinend das beim Yoga in diesen Tagen. Dort trifft man schnell auf andere Menschen, die sich körperlichen Erfahrungen öffnen möchten. Da gibt es Klassen, aber auch offene Stunden, wo jeder mit jedem übt. Wenn man einmal ein wenig in der Szene einsteigt, lernt man schnell neue Leute kennen. Neben dem Yoga ist natürlich das Tanzen, oder die Kombination daraus, die Kontakt Improvisation (CI) sehr zu empfehlen. Hier werden, wie beim Acroyoga, schon recht früh auch physische Nähe und Vertrauen wichtig. Hier lernt man schnell auch mal loszulassen und Berührung zuzulassen. Gerade für Menschen, die sonst nicht so “touchy” sind, ist dies eine ideale Kur.

Für diejenigen, die eher auf online dating stehen, ist natürlich gerade die Dating-App “tinder” ein heißer Tipp. Doch wieder wird hier natürlich das Dating-Glück auf ein paar Bilder reduziert. Also am besten noch schnell zum Fotograf des Vertrauens und ein Set neuer Portraits anfragen.

“Wird es kompliziert?”

Na nur, wenn Du nicht ehrlich bist. Man kann sich Ärger ersparen, in dem Man(n) einfach seine Karten auf den Tisch legt. Also spiel ihr nicht vor, dass Du dich gern mal wieder verlieben würdest, wenn das nicht der Fall ist. Sag doch einfach, Du willst ein bisschen Spaß haben, und die richtige Frau für Dich, wird das auch verstehen. Klar, will keine Frau gern als jemand gesehen werden, der einfach mal nur aus Spaß mit Dir ins Bett geht. Aber wenn es halt nun Mal Spaß macht mit Dir Zeit zu verbringen, na dann bleibt wohl das Bett irgendwann nicht aus. Wichtig ist, offen und ehrlich zu sein. Du hast halt gerade eine Beziehung hinter Dir, das verstehen die Frauen – und dann wissen sie auch, dass es rein gar nichts mit ihnen zu tun hat, wenn Du nicht auf die große Liebe hoffst. Die kommt sowieso nicht dort, wo Du sie erwartest. Also erwarte lieber nicht so viel, dann kannst Du auch nicht so schnell enttäuscht werden. Und ich glaube auch ein bisschen an Karma, Schicksal oder wie immer man es nennen mag: Das, was Du gibst, kommt zurück zu Dir. Also behandle andere Menschen, so wie Du selbst behandelt werden möchtest! Dann dürfte nichts schief gehen, auch nicht beim Dating.

Ratgeber für Partnersuchende

Blogtausch mit Simone Klebe, Liebesberaterin       

Ein kleiner Ratgeber an alle, die die Liebe suchen

  1. Glauben sie bitte fest daran, das auch auf sie jemand wartet, der sich wie sie verlieben möchte und der zu ihnen passt.
  2. Glauben sie bitte nicht an die Liebe auf den 1. Blick, wenn sie älter als 35 J sind, denn dann haben sie sich nur in Äußerlichkeiten verliebt, sie kennen den anderen ja noch nicht.
  3. Lieben sie sich selbst, wie soll sie jemand lieb haben, wenn sie sich selbst nicht mögen, seien sie nicht so streng mit sich, jeder Mensch hat seine kleinen Macken und Fehler, stehen sie zu sich, das macht sie einzigartig
  4. Gehen sie mit offenen Augen durch die Welt, verkriechen sie sich nicht, strahlen sie Glück aus, um Glück anzuziehen.
  5. Lassen sie Altes los, um Platz zu schaffen für Neues und einen Neuanfang. Solange sie sich von der Vergangenheit beherrschen lassen, kann nichts Neues in ihr Leben treten.
  6. Es gibt nicht nur den Einen oder die Eine, bei der großen Anzahl an Alleinstehenden, es gibt sogar mehrere, trotzdem ist die Suche ein wenig wie nach der Stecknadel in Heuhaufen und braucht Zeit, Geduld und Übung
  7. Glauben sie daran, dass jede Begegnung einen Sinn hat. Seien sie freundlich zu allen Menschen, denen sie begegnen, wenn er/ sie es nicht sind, haben sie vielleicht Bekannte bzw. Freunde die zu Ihnen passen oder sie lernen, was nicht zu Ihnen passt und sie nicht möchten.
  8. Suchen sie nicht mit Krampf, aber geben sie sich als Suchender zu erkennen, zeigen sie sich und der Welt, dass sie auch als Single glücklich sein können und genießen solange die Vorteile des Singlelebens, denn bei Ihrer Suche lernen sie wahrscheinlich interessante Menschen kennen, die ihr Leben bereichern.
  9. Machen sie sich Gedanken darüber, wer und was sie sind und was Ihnen bei Ihrem Traummann oder Traumfrau am wichtigsten ist, wer zu Ihnen passen würde, ohne dass sie sich zu sehr fixieren, letztendlich bekommt so wie so jeder den Partner, den er verdient.
  10. Wenn sie sich verliebt haben und ihre Gefühle nicht erwidert werden, dann trauern sie nicht länger als nötig, denn dann soll es das nicht gewesen sein. Dann wartet die Liebe woanders auf sie.

Beitrag von Ihrer Liebes-, Beziehungs- und Paarberaterin Simone Klebe

Beziehungsangst überwinden.

Hallo, habt ihr was im Dateknigge, wie eine Frau dem Mann suggerieren kann, dass er seine Freiheit behält in der Beziehung? Wie macht Frau das?
Ich habe ja augenblicklich ein etwas angeknackstes Herz. Es ist also eine rein theoretische Frage, denn konkret hat sich die Sache erledigt. Er hat mich abblitzen lassen, ohne Erklärung. Also alles Spekulation.

Hallo, habt ihr was im Dateknigge, wie eine Frau dem Mann suggerieren kann, dass er seine Freiheit behält in der Beziehung? Wie macht Frau das?
Ich habe ja augenblicklich ein etwas angeknackstes Herz. Es ist also eine rein theoretische Frage, denn konkret hat sich die Sache erledigt. Er hat mich abblitzen lassen, ohne Erklärung. Also alles Spekulation.
Aber für die Zukunft will ich wissen, wie das funktioniert 🙂 Ich bin selbstsicher/stark und eigenständig, und recht moralisch, mit festen Vorstellungen/ Regeln, und hatte bisher die Tendenz den anderen Festzuzurren und zu kleben. Also unsexy. Auch wenn ich selbst eigentlich Angst habe, meine Freiheit aufgeben zu müssen, was paradox ist. Wie soll ich dem Mann das Gefühl geben, dass er frei ist, seine Freiheit durch meine Liebe nicht eingeschränkt wird… Wie?

Eine sehr gute Frage. Die Antwort könnte ein halber Roman werden, weil wir ja nicht wissen können, wie sehr du geklammert, kontrolliert und dein Leben auf das seine eingestellt hast.
Den eigenen Freiraum und Freunde aufzugeben, sich unterzuordnen und zuviel Sehnsucht zu zeigen, weil das eigene Leben ohne den anderen zu leer ist, kann dem anderen (zu schnell) schnell signalisieren: “Du bist für mein Glück zuständig, ohne Dich bin ich nicht glücklich.”

Nicht alle Männer sind gleich, aber Schwimmlehrer, Discotheker, Surfer, Fahrlehrer oder Surfer brauchen mehr Freiraum, lieben so zusagen die Freiheit, sind Eroberer und wollen ihre Partnerin möglichst jeden Tag neu erobern können. Da kann Frau sich ganz ausleben in ihren Spielchen, sich interessant zu machen, aber meistens sind es ja gerade die ganz anhänglichen Frauen, die sich in diese Männer verlieben. Warum? Weil sie gern so wären und vom Schicksal gezwungen werden, durch die Erfahrungen mit diesen Männern, sich mehr auf sich und ihre Freiheiten zu verlassen. Und warum verlieben sich Surfer und co in anhängliche Frauen? Sie geben ihnen für kurze Zeit das Gefühl von Sicherheit und Bodenständigkeit, nach dem sie sich manchmal so sehnen.

So einfach es klingt, aber Du darfst dein Glück eben nicht von ihm abhängig machen. Pflege Dein eigenes erfülltes Leben mit Freunden, Hobbys, Interessen und Zielen. Dann ist ein Freund auch eine zusätzliche Bereicherung. Eine Partnerschaft dann viel schöner, wenn man den anderen glücklich machen möchte.

Natürlich ist es wichtig in einer Partnerschaft, die gleichen moralischen Werte zu vertreten und diese gemeinsam zu erarbeiten, damit Vertrauen und Zusammengehörigkeit entsteht. Dann ist es auch viel einfacher, Freiraum zu akzeptieren.

Nicht wenige (alle!) Menschen haben Angst davor verletzt zu werden. In unserem Alter hat jeder seine Erfahrungen bereits gemacht und wurde dabei wahrscheinlich auch mal enttäuscht.

Doch wenn man aus Angst, den anderen zu verlieren, zu sehr klammert, fehlt die Basis für eine glückliche Beziehung und das Verlassen werden ist vorprogrammiert. Das Gute daran ist, er sollte es sowieso nicht sein.
Und wenn das Alte vorbei ist, kann Neues kommen und es lohnt sich nicht, dem nachzutrauern.
Statt sein angeknacktes Herz zu pflegen, sollte man sich auf den Neuen freuen und sich finden lassen.

Es ist auch bei Männern paradox. Auf der einen Seite wollen sie eine Frau erobern, die Ihnen sinnlich und hingebungsvoll verfällt, am nächsten Morgen noch im Bett liegt, aber trotzdem nicht gleich ihr ganzes Leben für den Typen ändern will. Das macht Männern Angst. Auch Männer wollen etwas Sehnsucht und wenn sie eine Beziehung mit einer Frau wollen, dann darf es sich ruhig langsam entwickeln. Gib dem Mann das Geschenk, dich zu vermissen. Schenke ihm schöne Gedanken, keine Ketten und keine Überwachung. Männer können zwar wie große Jungs sein, aber von irgendwoher bekommen sie Ihre Intuition. Wenn das Verhalten einer Frau sagt: “ich zieh morgen bei dir ein” bekommen sie Angst. Wenn dein Verhalten ausdrückt: “Ich mag es mit dir Zeit zu verbringen, Dankeschön” fühlt sich der Mann sicher, bis er irgendwann von selbst merkt, dass er die Zeit mit Dir über alles geniesst und viel viel mehr davon möchte.

Es ist ein schmaler Weg von der Leidenschaft zur Liebe, von der kurzen Affäre zur sich entwickelnden Beziehung. Lass Dich ruhig auf kleine Schritte ein und erwarte nicht gleich zuviel vom gegenüber. Die Liebe ist eine zarte Blume, die nicht gepflückt, sondern mit Sonnenstrahlen verwöhnt, mit Regen genährt und mit guter Erde verwurzelt werden will. Zarte Blumen wachsen nicht über Nacht, und nur mit viel Feingefühl der Gärtner. So verlockend es auch sein mag, die schönsten Blumen zu pflücken und in eine Vase zu stellen…dort werden sie eingehen.

Liberalismus der Liebe

Mittlerweile gibt es zu jedem erdenklichen Thema etliche Ratgeber, und How-To Guides für alle Lebens- und Liebeslagen. In diesen Büchern stehen dann die summierten subjektiven Erfahrungen der Autoren und alle preisen sie ihren Weg, als den richtigen an. Schritt für Schritt in die gewünschte Richtung.

Du willst Internetmillionär werden? Super, da draussen gibt es tausende Webseiten, die Dir Spezialreporte verkaufen. Die wichtigste Lehre: “Willst Du im Internet Millionär werden, schreibe ein Buch darüber, wie man im Internet Millionär wird”.

Mittlerweile gibt es zu jedem erdenklichen Thema etliche Ratgeber, und How-To Guides für alle Lebens- und Liebeslagen. In diesen Büchern stehen dann die summierten subjektiven Erfahrungen der Autoren und alle preisen sie ihren Weg, als den richtigen an. Schritt für Schritt geht es auch für Nachmacher in die gewünschte Richtung.

Du willst Internetmillionär werden? Super, da draussen gibt es tausende Webseiten, die Dir Spezialreporte verkaufen. Die wichtigste Lehre: “Willst Du im Internet Millionär werden, schreibe ein Buch darüber, wie man im Internet Millionär wird”.

Auch zum Thema Liebe und Partnerschaft gibt es weit mehr Literatur, als ein Mensch allein in sein Bücherregal zu stellen vermag und dennoch haben sie alle einen Fehler: es sind entweder theoretische Betrachtungen aus dem Elfenbeinturm oder subjektive Erfahrungsratgeber. Es gibt keinen wahren Weg. Jeder Mensch hat seinen eigenen Stil, seinen eigenen Charakter und seinen besonderen Charme. Da hilft es wenig, wenn sich Mann einen Aufreisserguide mit tollen Sprüchen sucht, wenn er dieses Bild irgendwann nicht mehr aufrecht halten kann (zumindest nicht, wenn er eine längerfristige Bekanntschaft mit einem anderen Menschen eingeht.)

Die Liebe, sofern sie denn definiert werden kann, ist ein Zusammenspiel aus zwei Menschen. Wenn sich einer von denen verstellt oder sich eine Maske aufsetzt, mit der er meint, attraktiver zu sein, dann kann das nicht lange gut gehen. Meistens geht es auch von ganz allein, wenn man seinen halbwegs nützlichen Instinkten vertrauen zu lernt. Lernen kann man am besten aus den eigenen Fehlern, das ist zwar der bitterste Weg, doch es ist der Richtige. Mann und Frau müssen ihre eigenen Erfahrungen machen und lernen, was sie wollen und was nicht. Geschmäcker sind hier oft grundlegend verschieden und jeder Topf findet seinen Deckel.

Die Beziehungslektüre kann jedoch eines schaffen: mögliche Wege aus einer als ausweglos wahrgenommenen Situation aufzuzeigen. Doch das bedeutet noch lange nicht, dass deswegen die Autoren der Ratgeber bessere Menschen sind. Sie vertrauen einfach auf das, was sie ebenso mühevoll erlernt haben. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und zu jeder Kunst gehört eine gewisse Übung.

Die Kunst der Liebe ist kein einfaches Handwerk. Ihre Meister brechen reihenweise Herzen auf der Suche nach der Perfektion und vergessen, dass es keine gibt. Den perfekten Partner kann man eben nicht backen aber man kann sich den Menschen suchen, mit dessen Macken man am besten klar kommt und weil zu jedem Menschen eben auch die “besonderen Seiten” dazu gehören, darf man sich auch so zeigen, wie man ist und ein klein wenig stolz darauf sein, auf sich.

Dilemmata und Libido

Wie das Wasser der 5 Ozeane, scheint sich im Leben eines Normalsterblichen alles zu verbinden. Wärmere Wasserströme treffen auf die kälteren und der Austauschprozess beginnt in der Geschwindigkeit zunehmend, je größer der Temperaturunterschied ist. Nicht selten resultieren diese Verbindungen dann in (Un)wettererscheinungen, die sich nicht nur im Wasser und seinen vielfältigen Aggregatszuständen abspielen, sondern alles um sich herum beeinflussen werden.

Wie das Wasser der 5 Ozeane, scheint sich im Leben eines Normalsterblichen alles zu verbinden. Wärmere Wasserströme treffen auf die kälteren und der Austauschprozess beginnt in der Geschwindigkeit zunehmend, je größer der Temperaturunterschied ist. Nicht selten resultieren diese Verbindungen dann in (Un)Wettererscheinungen, die sich nicht nur im Wasser und seinen vielfältigen Aggregatzuständen abspielen, sondern alles um sich herum beeinflussen werden.

Wasser ist einer der wichtigsten Bausteine des Lebens. Der Mensch besteht je nach Lebensalter zu 60 – 80% aus Wasser. Die Anziehung (und die Austauschprozesse) beim Menschen ähneln denen der Ozeane. Bestimmte (Temperatur)Unterschiede ziehen sich oft wie magisch an. Starke, rationale Frauen und temperamentvolle Machos

Irgendwann kommt es dann zum großen Finale und die Spannungen entladen sich in allen Richtungen. Auch im sexuellen. Durch den speziellen Reiz für die Libido schaffen es manche dieser ungleichen Verbindungen ein relativ stabiles System aufzubauen. Ein Spiel aus Anziehung und Abstossung.

Frauen verlassen sich anfangs darauf, zu meinen, sie könnten den Mann ja noch ändern und erziehen. In Männerkreisen heisst es sogar, Frauen unter 30 taugen noch nicht zum Heiraten, weil sie noch zu unentspannt seien und denken den Mann ändern zu können. Das können sie nicht. Die Macken, die der Kerl am Anfang hatte, wird er noch ein Weilchen behalten. Auch umgekehrt. Das ist ein altes Missverständnis zwischen Mann und Frau.

Eine Frau kann einen Mann motivieren sein Leben zu ändern, aber sie kann es niemals für ihn tun.

Was macht Frauen interessant?

Ist es einfach nur der schöne Duft, das tolle Lächeln oder der laszive Blick? Eigentlich kann diese Frage nicht mit einem Pauschalrezept beantwortet werden. Jeder Mann hat einen anderen Typ Frau, den er toll findet. Jedoch lassen sich beim Thema Frau die Männer bei ein paar Dingen auf einem gemeinsamen Nenner bringen. Natürlich, so lange Mann die Frau nicht kennt, kann er nur das beurteilen, was er hört, riecht oder sieht. Wobei es für viele Männer besonders interessant ist, vieles nicht zu sehen, was sie gern sehen möchten.

Ist es einfach nur der schöne Duft, das tolle Lächeln oder der laszive Blick? Eigentlich kann diese Frage nicht mit einem Pauschalrezept beantwortet werden. Jeder Mann hat einen anderen Typ Frau, den er toll findet. Jedoch lassen sich beim Thema Frau die Männer bei ein paar Dingen auf einem gemeinsamen Nenner bringen. Natürlich, so lange Mann die Frau nicht kennt, kann er nur das beurteilen, was er hört, riecht oder sieht. Wobei es für viele Männer besonders interessant ist, vieles nicht zu sehen, was sie gern sehen möchten.

Das Äußere

Dem Aussehen nach, sind Frauen interessant, die etwas einzigartiges haben. Frauen müssen sich nicht toll schminken, oder sich ihre Haare rosa färben, um einzigartig zu sein. Jede Frau hat etwas in sich, dass sie besonders macht. Klar auf den ersten Blick achten Männer auf das Aussehen, und das was die Frau damit sagen möchte. Wenn Frau einen Hosenanzug anzieht, dann will sie eben besonders männlich wirken, wenn Frau ein langes Kleid trägt, unterstreicht sie damit natürlich ihre zarte und weibliche Seite. Dabei geht es vor allem darum, dass Frau zeigt, das Sie sich mag und sich pflegt, ohne Ihre Natürlichkeit zu verlieren.

Die 3 Fs: Frisur, Figur und Face!

Frisur: Ein peppiger Kurzhaarschnitt oder ein schönes langes Haar sprechen auf verschiedene Weise an, denn Sie drücken für den Mann etwas Wichtiges aus. Die Frau ist es sich wert, sich zu pflegen und auf Ihr Äußeres zu achten. Doch übertreibe es nicht. Auch wenn bei der Brautschau in der Natur gern Signalfarben verwendet werden, wirken diese oft nur künstlich.
Figur:
Betone Deine weiblichen Linien. Greife ruhig zu Mode mit figurbetonten Schnitten und setze vor allem in den grauen Jahreszeiten farbliche Akzente. Achte auf Deinen Körper und treibe regelmäßig etwas Sport, damit die Figur in Form bleibt. Verwöhne Deine Haut mit regelmäßigen Lotionen.
Face:
Rote Lippen will man küssen. Auch die Kombination eines dunkleren Lippenstift mit einem Lipgloss ist verführerisch anzusehen. Frauen, die sich vollkommen unschuldig neben ihrer Abendbegleitung die Lippen neu bestreichen haben es gelernt, den Mann auf ihre Weise zu betören. Männer können nicht anders, als sich dann zu fragen, wie es wohl wäre, diese Frau zu küssen.

Ausstrahlung kommt auch durch den Gang – Die Art, wie sich eine Frau bewegt, wie sie förmlich durch den Raum tanzt, sich wie eine Ballerina auf zarten Schritten vorwärts tanzt, lässt erkennen, dass sie glücklich ist. Glückliche Menschen haben eine besondere Ausstrahlung. Sie lassen beim Gehen nicht den Kopf hängen, sondern strahlen der Welt förmlich entgegen. Solche Frauen, die auf den ersten Anschein glücklich, mit sich zufrieden und dennoch ein wenig zurückhaltend wirken, möchte Mann gern kennenlernen. Ob es darüber hinau geht, hängt nicht zuletzt von Ihrem Charakter und ihren Verhaltensweisen ab.

Die inneren Werte

Frauen, die etwas einzigartiges haben, sind toll. Was dieses diese Einzigartige ist, darf jede Frau für sich selbst herausfinden. Das kann ihre Art sein, die Welt zu sehen oder wie sie ihre Gefühle ausdrückt. Ihr Einfühlungsvermögen und ihre Art sich abzugrenzen. Ihre Hilflosigkeit in mnachen Dingen, wo ein Mann die Chance hat, sie zu beschützen – Männer finden es toll, wenn Sie heute dazu Gelegenheit bekommen, einer Frau zu helfen. Es ist aber auch Ihre Mütterlichkeit, wenn sie gebraucht wird und so sein zu können, wie sie als kleines Mädchen einmal waren, obwohl sie erwachsen sind.

Es ist Ihre Zartheit und ihre Stärke, die einen Mann beeindrucken und auch, dass sie gelegentlich mal rumzicken, wenn sie nicht mehr weiter wissen. Männer möchten sich Frauen suchen, mit denen sie glücklich sein können, nach der sie verrückt im Bett sind und mit denen sie sich unterhalten können, wie sie gern mit ihren Kumpels reden würden. Frauen, die einen Bruder haben, sind da im Vorteil, dass sie von klein auf gelernt haben, wie sie mit “Kerlen” auf freundschaftlicher Ebene umgehen können. Für viele Männer ist das auf lange Sicht hin entscheidend dafür, wie interessant sie eine Frau finden: was können sie mit der Frau teilen? Denn nur zum anschauen, braucht Mann keine Beziehung eingehen.

Da sind vorallem Frauen interessant, die nicht nur das, was der Mann macht, bewundern, sondern auch ihre eigenen Hobbies und Interessen verfolgen. Auf Dauer wird eine Frau, die jeden Abend auf den Mann zu Hause wartet, auch langweilig, weil der Mann das Gefühl hat, die Frau würde ihr Leben komplett nach ihm ausrichten – was sicherlich ein liebgemeinter Liebesbeweis ist. Das wirkt jedoch auf manche Männer auch wie eine Kette. Umso abwechslungsreicher ist es da, wenn Frau genauso ihr Leben lebt und sich nicht vom Mann abhängig macht. Das mag eine zeitlang gut gehen, gerade die ersten verliebten Monate lassen einen alles und jeden außer dem Liebsten vergessen.

Was finden Männer attraktiv?

Viele Frauen wissen intuitiv, wie sie einen Mann verführen können. Dabei lassen sie ihn sogar denken, es sei seine Idee. Männer reagieren doch ausgezeichnet auf Interessenssignale, damit sie ihren Instinkten folgen. Solche Signale können ein Augenzwinkern im Vorbeigehen, eine zugewandte Sitzhaltung oder die zufällige Begegnung sein, bei der man sich an lächelt. Mann wird dann schon anbeißen, wenn ihm gefällt, was er sieht.

Viele Frauen wissen intuitiv, wie sie einen Mann verführen können. Dabei lassen sie ihn sogar denken, es sei seine Idee. Männer reagieren doch ausgezeichnet auf Interessenssignale, damit sie ihren Instinkten folgen. Solche Signale können ein Augenzwinkern im Vorbeigehen, eine zugewandte Sitzhaltung oder die zufällige Begegnung sein, bei der man sich an lächelt. Mann wird dann schon anbeißen, wenn ihm gefällt, was er sieht.

Dabei spielen die optischen Reize eine große Rolle. Aus der Vogelwelt haben wir gelernt, wie sich die kleinen Zwitscherlinge in prächtigsten Gewändern präsentieren. Auch bei uns Menschen, ist dies ein wichtiges Kriterium. Männer schauen sich an, wie sich eine Frau kleidet, wie sie sich bewegt und was ihr Gesicht über sie verrät, oft auch Sekundenbruchteilen.

Die Frau mit dem roten Kleid! Inmitten einer grauen Menschenmasse auf der Straße fällt uns jene Frau sofort auf, die selbstbewusst und mit einem eleganten Gang in einem roten Kleid über den Bürgersteig schwebt.

“Was macht eine Frau für Dich attraktiv?”

Der Banker sagt: „Gesicht und Haare, ich habe zwar keinen spezifischen Typ, aber wichtig ist, dass die Frau schöne Haare hat. Das können lockige, glatte oder wie auch immer sein. Sie müssen eine Frau attraktiv machen und wirklich gut sein. Das heißt z.B. fettiges Haar oder ganz brave Haarschnitte tun es in der Regel nicht. Außerdem müssen die Gesichtszüge weiblich sein.“

Der lebendige Geniessertyp sagt: „Mich machen zuerst die Stirn, die Lippen und die Augen an und ich frage mich wie sie vielleicht küsst. Ich mag es wenn Menschen lachen, dann möchte ich mit Ihnen zusammen lachen.“

Der Künstler sagt: “Ich schau mir Ihre Augen an, und suche nach dem Feuer. Ich finde Frauen anziehend, die mit ihrem Gang etwas besonderes haben. Das muss nicht unbedingt der Gang eines Modells sein, aber auf eine gewisse Weise anmutig, so wie eine kleine Prinzessin laufen würde. Ebenfalls spannend ist der Gesichtsausdruck einer Frau, der kann geheimnisvoll, schüchtern, neugierig oder selbstbewusst sein, es macht einfach Spass Frauen anzuschauen, die durch Ihre Gesichtszüge leben.”

Solche Umfragen haben natürlich immer den üblichen Nachteil. Männer geben die sozial erwünschten Antworten. Da wir hier versuchen wollen, ehrlich zu sein, hier das was Männer gedacht haben, aber nur äußerst selten zugeben würden: Männer lassen sich auch von einem schönen Dekolletee, einem knackigen Hintern oder dem verführerischen Augenaufschlag betören.

Da die Geschmäcker der Männer so verschieden sind, kann sich eigentlich jede Frau mit den Ihr von der Natur gegebenen Eigenheiten glücklich fühlen, denn oft ist es gerade, die Ausstrahlung, die eine Frau interessant macht. Wenn Frau sich selbst liebt, dann kann auch Mann sich in sie verlieben.

Darüberhinaus dürfen Frauen Humor haben und über die Witze des Mannes lachen, hier ist allerdings ein süßes Lächeln schöner, als aus dem ganzen Bauch heraus zu gröhlen.
Dann bleibt nämlich die kleine Prise Geheimnisvolles erhalten, und die hat eine magische Wirkung auf die eigene Anziehungskraft. Denn es sind gerade die Dinge, die Mann nicht weiss, die das Interesse am Lodern lassen. Es ist natürlich toll, wenn Frau sich für den Mann hübsch macht, aber kein Mann wünscht sich eine Frau, die ohne Make-up nicht mehr vor die Tür zu gehen wagt.

Smalltalk für Fortgeschrittene

Die hohe Kunst des Smalltalk geht oft über das eigentlich Gesagte hinaus. Neben den Worten machen vorallem die Stimme und die Körpersprache die Musik.

Die hohe Kunst des Smalltalk geht oft über das eigentlich Gesagte hinaus. Neben den Worten machen vorallem die Stimme und die Körpersprache die Musik. Viele können Ihre Stimme einfach trainieren. Einfach mal die eigene Stimme mit einem guten Mikro aufnehmen und weitersprechen, dann fallen einem die eigenen Höhen oder Tiefen schon auf. Auch während des Gesprächs kann man mit der Stimmlage eine Menge beeinflussen, bewusst langsam und tief sprechen bei den entscheidenden Stellen. Die Körpersprache macht es einfach Gefühle zu verstehen, ein verschlossener Körper (Arme vor dem Körper verschränkt) verrät so einiges. Auch Körpersprache kann man lernen. Die meisten Politiker, Schauspieler und fast alle die im Rampenlicht stehen belegen Rhetorikkurse und haben eigene Coachings, bei denen Ihre Mimik und Gestik trainiert wird. Viele Fotomodells z.B. trainieren verschiedene Gesichtsausdrücke auch zu Hause vor dem Spiegel. Dann kann man die antrainierten Bewegungen zum richtigen Zeitpunkt einsetzen, deswegen finden wir Beyonce oder Brad Pitt auch so sexy. Sie haben gelernt mit Ihrem Körper zu kommunizieren. Ich glaube die meisten haben sich bisher noch keine Gedanken darüber gemacht, wie sie auf andere mit ihrer Körpersprache wirken – es lohnt sich.

Männer, die der Frau offensichtlich imponieren wollen, lässt Frau kurzerhand links liegen, wie dieser Kurzfilm ganz gut illustriert.

Wie flirtet man richtig?

Das, was gesagt wird, hat eine andere Funktion. Es geht hier von der weiblichen Seite vorallem darum den Mann ein wenig zu testen. Die meisten Fragen zielen darauf ab, den Mann kennen lernen zu wollen und ihn entweder als Langzeitmaterial, als Kurzzeitmaterial oder aber als untauglich zu qualifizieren.

Das beginnt oft, bei den einfachen Fragen nach dem Alter, oder dem Beruf. Wenn man hier die kurze und knappe und wohl richtige Antwort gibt, dann wirkt es wie ein Verhör. Smalltalk soll aber alles andere sein. Es gibt viele Möglichkeiten eine Frage zu beantworten, knappe und direkte Antworten bringen zwar die Aussage auf den Punkt, tragen jedoch weniger zum Smaltalk beit. Mach dich mit deiner Antwort interessant. Stech aus der Masse heraus. Auf die Frage nach dem Alter kann man z.B. sagen: “Meine Haare meinen ich sei 60, mein Körper fühlt sich an wie 23.” oder auf die Frage nach dem Beruf :”Ich arbeite an strenggeheimen Projekten, ich müsste Dich umbringen, wenn ich es Dir erzählen würde.”. So kann das Interesse der Frau geweckt werden und sie wird garantiert weiter fragen und das Spiel verstehen. Frau wird ein bis zweimal nachfragen, da kannst Du dann beim dritten Mal die echte Antwort geben, oder sogar, wenn es etwas intimeres ist, Ihr sagen, dass Du es Ihr später erzählen wirst, wenn Du Dir sicher bist, dass sie kein Spion ist.

Männer, die etwas richtig gut können, dürfen bei Gelegenheit ruhig darüber reden. Der Tisch in Eurer Bar ist aus bestem Eichenholz und Du bist zufällig Tischler und liebst Holz und was man daraus alles bauen kann, dann sprich darüber. Auch allgemein gute Handwerker oder Gartenliebhaber können Ihre Leidenschaft (die ja wichtig für später ist) gut in kleinen Anekdoten ausdrücken, zu dem was sie am liebsten machen.

Frag die Frauen, was sie gern machen, oder machen würden, wenn sie die Chance hätten. Man kann auch andersherum fragen, und die verrücktesten Dinge, die der andere je gemacht hat, herausfinden. Frauen werden dann auch abenteuerlustiger, weil sie daran denken werden, dass sie zu selten verrückte Dinge machen. Dann kann Mann sich schon mal überlegen, zu welchen außergewöhnlichen Dingen er die Frau später einladen könnte. Männer dürfen alles sein, nur nicht langweilig.

Das bedeutet für die Frau vor allem, dass der Mann auf eine gewisse Weise witzig ist und man sich mit ihm angeregt unterhalten kann. Dabei darf Mann auch die Frau ein wenig testen, aber nicht zu offensichtlich, nur um Ihr Spiel zu erwidern, kann man ihr ähnliche Fragen auf Ihre eigenen stellen. Auch Rollenspiele sind interessant. Wenn Du etwas an Ihr süß findest, kannst Du z.B. eine bestimmte Geste nachahmen und sie leicht damit necken.

Das Necken ist wichtig, denn nichts ist langweiliger als ein Typ, der zu allem ja und Amen sagt. Dabei geht es beim Necken nicht darum den anderen vor den Kopf zu stossen, sondern eher kleine Pikser eben.

Wir standen an der Bar und wollten bei einer süßen blonden nochmal Bier holen und ein kleiner Junge vor uns gibt Flaschen ab, die er gesammelt hat. Da sagt Daniel zur Bardame: “hey frag ihn nach seiner nummer er hat geld, geschäftssinn und ist ganz sicher noch single.” Der Kleine war bestimmt erst zehn. Ein Lachen konnte sich die süße Frau hinter der Bar nicht verkneifen.

Amor und die Liebe

Am Anfang beobachtete Amor den Menschen. Und Amor sah, es ist nicht gut, dass der Mensch allein bleibt, drum schuf er Gefühle und schenkte sie Ihnen. An manchen Tagen half Amor ein klein wenig nach und traf mit seinen Pfeilen in die Herzen der Menschen, woraufhin diese sich verliebten.

Amor sagte: „Umarmt Euch, um die Liebe zu erfahren. Liebt und Ihr werdet geliebt werden.“

Mit seinem jugendlichen Leichtsinn übertrieb er es zu Weilen, und manche der anderen Götter meinten, er müsse blind sein, bei den vielen Pfeilen, die er manchmal verschoss. Doch die Götter amüsierten sich an den Liebesgeschichten der Menschen, denn es entstanden wunderbare Romanzen, unterhaltsame Komödien und fesselnde Dramen.

Am Anfang beobachtete Amor den Menschen. Und Amor sah, es ist nicht gut, dass der Mensch allein bleibt, drum schuf er Gefühle und schenkte sie Ihnen. Doch viele der Menschen wussten noch nicht, was sie damit anstellen sollten, deshalb half Amor an manchen Tagen ein klein wenig nach und traf mit seinen Pfeilen in die Herzen der Menschen, woraufhin diese sich verliebten.

Amor sagte: „Umarmt Euch, um die Liebe zu erfahren. Liebt und Ihr werdet geliebt werden.“

Mit seinem jugendlichen Leichtsinn übertrieb er es zu Weilen, und manche der anderen Götter meinten, er müsse blind sein, bei den vielen Pfeilen, die er manchmal verschoss. Doch die Götter amüsierten sich an den Liebesgeschichten der Menschen, denn es entstanden wunderbare Romanzen, unterhaltsame Komödien und fesselnde Dramen.

Bis Amor selbst ein solches Drama erlebte: Eines Tages erhielt er von seiner Mutter der Venus den Auftrag, auf die hübsche Tochter eines unbekannten Königs einen Pfeil zu schießen, damit sie sich in einen schlechten Mann verliebt. Denn, Psyche, die wunderschöne Sterbliche wurde von allen bewundert und war Venus ein Dorn im Auge, denn immerhin war sie die Göttin der Schönheit.
Doch Amor verliebte sich selbst in Psyche, hielt sie versteckt und zeugte ein Kind mit ihr. Als sein Spiel aufflog und seine Mutter Wut entbrannt davon erfuhr, entführte Venus die hübsche Geliebte und verleitete sie eine Schönheitssalbe zu probieren, die sie in einen totenähnlichen Schlaf versetzte. Amor erweckte sie aus ihrem Schlaf, und konnte Jupiter die Erlaubnis abringen, sie heiraten zu dürfen. Jupiter machte auch sie unsterblich und kurz darauf gebar sie ihm eine wunderschöne Tochter.

Amor der nun selbst spürte, wie wunderbar und doch schmerzhaft die Liebe sein kann, bat einen Schreiber des Orakels zu sich, damit dieser aufschreiben könne, was er  zu sagen hatte und Amor begann über seine Erfahrungen mit den Menschen und der Liebe zu reden.