Datingtipps für Neu-Berliner

Datingtipps für eine Stadt in der alles “erlaubt” ist. Gestern habe ich einen Ex-NewYorker, Ex-Londoner und Neu-Berliner die inoffiziellen Spielregeln des Dating in Berlin erklärt.

Er wollte eigentlich mit seiner Freundin nach Berlin ziehen, doch da hat es dann gekracht. Die Ängste haben gesiegt und sie haben Schluss gemacht. Nun wohnt er seit drei Tagen allein hier. In einer WG mit zwei Brüdern aus Norwegen deren Bärte einem nachts allein im Flur Furcht einflößen würden. So richtige Nordmänner eben. Er ist eher der sanfte Typ, ein wenig Ryan Philippe, ein wenig Justin Timberlake. Musik fasziniert ihn eben so sehr, wie natürlich die Frage, ob er hier gute Chancen haben wird. Oder wie die deutschen Frauen so drauf sind in Sachen Dating. Ich wurde ihm empfohlen von Bekannten aus London, die meinten, wir sollten uns auf jeden Fall mal zu einem Bier treffen, denn da gäbe es wohl viel zu erzählen.

Seine erste und wohl wichtigste Frage war:
“Wie leicht lernt man hier Frauen kennen?”

Mir fiel sofort ein Franzose ein, den ich mal vor zwei Jahren interviewt habe. Dieser sagte über die Frauen in Berlin, dass sie sehr zugänglich seien, weil sie es nicht so gewohnt sind, angesprochen zu werden. Da seien Frauen in Paris schon viel defensiver. Denn sie werden jeden Tag auf der Strasse angesprochen. In Berlin passiere das kaum, weshalb es ihm leicht fiel, hier Frauen kennen zu lernen.
Natürlich, betonte ich, sprich einfach natürlich mit den Mädels. Wenn Dir eine Frau gefällt, musst du nicht erst warten, bis Du betrunken bist. Man(n) braucht auch keine dummen Sprüche aus dem Handbuch für Aufreisskünstler (aus dem englischen: Pick-Up Artists). Sondern kann doch einfach diejenige normal ansprechen, so wie Du etwas zu einem Kumpel sagen würdest. Bleib doch einfach Du selbst und tu so, als wäre es ganz normal, dass ihr jetzt miteinander redet.

“Meinst Du, man kann hier einfach ein bisschen Spaß haben?”

Warum nicht? Ich muss dann immer sofort an die Kerle in meinem Freundeskreis denken, die sich doch sehr eingehend mit Frauen beschäftigen. Jeder hat irgendwie eine eigene Art entwickelt, sich den Spaß zu schaffen, den er haben möchte. Ganz ausgezeichnet funktioniert anscheinend das beim Yoga in diesen Tagen. Dort trifft man schnell auf andere Menschen, die sich körperlichen Erfahrungen öffnen möchten. Da gibt es Klassen, aber auch offene Stunden, wo jeder mit jedem übt. Wenn man einmal ein wenig in der Szene einsteigt, lernt man schnell neue Leute kennen. Neben dem Yoga ist natürlich das Tanzen, oder die Kombination daraus, die Kontakt Improvisation (CI) sehr zu empfehlen. Hier werden, wie beim Acroyoga, schon recht früh auch physische Nähe und Vertrauen wichtig. Hier lernt man schnell auch mal loszulassen und Berührung zuzulassen. Gerade für Menschen, die sonst nicht so “touchy” sind, ist dies eine ideale Kur.

Für diejenigen, die eher auf online dating stehen, ist natürlich gerade die Dating-App “tinder” ein heißer Tipp. Doch wieder wird hier natürlich das Dating-Glück auf ein paar Bilder reduziert. Also am besten noch schnell zum Fotograf des Vertrauens und ein Set neuer Portraits anfragen.

“Wird es kompliziert?”

Na nur, wenn Du nicht ehrlich bist. Man kann sich Ärger ersparen, in dem Man(n) einfach seine Karten auf den Tisch legt. Also spiel ihr nicht vor, dass Du dich gern mal wieder verlieben würdest, wenn das nicht der Fall ist. Sag doch einfach, Du willst ein bisschen Spaß haben, und die richtige Frau für Dich, wird das auch verstehen. Klar, will keine Frau gern als jemand gesehen werden, der einfach mal nur aus Spaß mit Dir ins Bett geht. Aber wenn es halt nun Mal Spaß macht mit Dir Zeit zu verbringen, na dann bleibt wohl das Bett irgendwann nicht aus. Wichtig ist, offen und ehrlich zu sein. Du hast halt gerade eine Beziehung hinter Dir, das verstehen die Frauen – und dann wissen sie auch, dass es rein gar nichts mit ihnen zu tun hat, wenn Du nicht auf die große Liebe hoffst. Die kommt sowieso nicht dort, wo Du sie erwartest. Also erwarte lieber nicht so viel, dann kannst Du auch nicht so schnell enttäuscht werden. Und ich glaube auch ein bisschen an Karma, Schicksal oder wie immer man es nennen mag: Das, was Du gibst, kommt zurück zu Dir. Also behandle andere Menschen, so wie Du selbst behandelt werden möchtest! Dann dürfte nichts schief gehen, auch nicht beim Dating.

Die existenzielle Nähe

Es gibt sie, die Frauen die unsagbar schön und prinzessinnenhaft durch die Welt schreiten und an jeder Hand mindestens genauso viele Liebhaber haben, wie grazile Gliedmaßen mit denen sie die Herren um dieselbigen wickeln

Es gibt sie, die Frauen die unsagbar schön und prinzessinnenhaft durch die Welt schreiten und an jeder Hand mindestens genauso viele Liebhaber haben, wie grazile Gliedmaßen mit denen sie die Herren um dieselbigen wickeln. Die armen Kerle haben meist wenig zu lachen, werden sie doch systematisch auf Distanz gehalten. Abstand ist das höchste Gebot. Nähe eine Mangelware. Viele der Kerle finden das so unsagbar anziehend, eben weil sie nicht haben können, was sie begehren. Im schlimmsten Fall gestehen sie der Frau dann irgendwann ihre Liebe und werden furchtbar enttäuscht, von der Antwort, die alles andere als erfüllend klingen wird.

Irgendwann ist Mann dann auch einfach fertig, ausgelaugt. Er dachte, er könnte mit seiner Liebe und Zuneigung die ihrige gewinnen, doch Fehlanzeige. Er hat immer mehr und mehr gegeben, sich versucht zu verbiegen und seine eigenen Bedürfnisse zurück zu nehmen, um es ihr recht zu machen – was für ein Fehler. Denn Frauen, die keine Nähe zu lassen können, stehen ebenfalls auf unnahbare Kerle. Am besten einen Typen der weit weg ist, oder noch besser verheiratet. Die sind genauso wenig zu haben, wie sie selbst, jedenfalls nicht real und nicht im hier und jetzt.

Typischerweise sind Frauen, die diese existenzielle Nähe nicht aufbauen wollen (und können) Gefalltöchter. Sie wollen gefallen und bloss nichts falsch machen, doch dabei wird so ziemlich jedes Herz gebrochen, das ihren Weg kreuzt. Ein unendliches Komm her und Geh weg Spiel. Von dem sich mancher Mann nur schwer erholen kann, wenn sein Ego erstmal die Spur aufgenommen hat.

Mein Tipp: Lass die Finger von Frauen, die Probleme damit haben, Nähe zu zu lassen und such dir lieber eine, die dich auch in den Arm nimmt, wenn Du es brauchst, denn Frauen die auch Zärtlichkeit geben können, lieben sich selbst und wissen was Liebe braucht.

 

Interview mit Simone Klebe

Sind Frühlingsgefühle nur eine Einbildung all zu romantischer Gemüter?

Gar nicht! Im Frühling gibt es wieder mehr Sonnenlicht, das regt die Vitamin D-Bildung im Körper an und stärkt die Lebensgeister. Die Menschen zeigen wieder mehr Haut, fühlen sich selbst anziehender und angezogen von anderen, werden kontaktfreudige

Sind Frühlingsgefühle nur eine Einbildung all zu romantischer Gemüter?

Gar nicht! Im Frühling gibt es wieder mehr Sonnenlicht, das regt die Vitamin D-Bildung im Körper an und stärkt die Lebensgeister. Die Menschen zeigen wieder mehr Haut, fühlen sich selbst anziehender und angezogen von anderen, werden kontaktfreudiger.

Apropos Kontakt – wie gelingt beim Flirt denn die erste Kontaktaufnahme am besten?

Man hält sich in der Nähe des Menschen, den man gern kennen lernen möchte auf, am besten im Abstand von etwa eineinhalb Metern. Dabei sollte man sich seitlich stellen, nicht frontal und erst gar nicht mit dem Rücken zu ihm oder ihr. Schon kann man den ersten Blickkontakt wagen, ein Lächeln, das signalisiert: Ich möchte mit dir ins Gespräch kommen. Ein Hingucker im Outfit ist hilfreich, eine schicke Sonnenbrillen oder ein tolles Tuch.

Und wer sollte den ersten Schritt zur Plauderei wagen?

Ich bin der Meinung, eine Frau sollte sich erobern lassen, selbst wenn die Initiative von ihr ausgeht. Salopp gesagt spult sie das Anti-Schlampen-Programm ab. Das heißt: Ich bin nicht von jedem zu haben. Sie zögert also und testet ihr Gegenüber ein wenig.

Nein bedeutet ja und ja nein? Woher soll der Mann wissen, wie sie verstanden sein will?

Das findet er schnell heraus. Ein Flirt funktioniert wie ein gutes Schachspiel, Zug um Zug. Auf den ersten Kontakt folgt ein zweites, verabredetes Treffen, die Phase der Vertrauensbildung und dann die Verführung. Wer sich daran hält, ist auf der sicheren Seite. Bei allem ist Sensibilität gefragt, mit der Tür ins Haus zu fallen, kommt selten gut an.

Auf welche Weise wirkt man denn sympathisch?

Wer höflich, liebenswert, ehrlich und charmant erscheint, hat die besten Chancen auf den nächsten Schritt. Vor allem aber sollte man mit sich im Reinen sein, sich selbst mögen, das strahlt man auch aus.

Was sind die schlimmsten Fallstricke beim Kennenlernen?

Wer einen Flirt versucht, sollte sich einen netten, unverfänglichen ersten Satz zurecht legen. Dumme Sprüche sind tödlich, sexuelle Anspielungen kann ich ebenso wenig empfehlen. Trifft man sich später wieder, dann nicht gleich über Geldsorgen oder heikle politische Fragen reden. Man sollte über niemanden schlecht sprechen. Keine Angeberei a la mein Haus, mein Boot, mein Auto, kein Zutexten.

(aus Sächsischer Zeitung, vom 27.05.2010)
Interview: Nadja Laske

Smalltalk für Fortgeschrittene

Die hohe Kunst des Smalltalk geht oft über das eigentlich Gesagte hinaus. Neben den Worten machen vorallem die Stimme und die Körpersprache die Musik.

Die hohe Kunst des Smalltalk geht oft über das eigentlich Gesagte hinaus. Neben den Worten machen vorallem die Stimme und die Körpersprache die Musik. Viele können Ihre Stimme einfach trainieren. Einfach mal die eigene Stimme mit einem guten Mikro aufnehmen und weitersprechen, dann fallen einem die eigenen Höhen oder Tiefen schon auf. Auch während des Gesprächs kann man mit der Stimmlage eine Menge beeinflussen, bewusst langsam und tief sprechen bei den entscheidenden Stellen. Die Körpersprache macht es einfach Gefühle zu verstehen, ein verschlossener Körper (Arme vor dem Körper verschränkt) verrät so einiges. Auch Körpersprache kann man lernen. Die meisten Politiker, Schauspieler und fast alle die im Rampenlicht stehen belegen Rhetorikkurse und haben eigene Coachings, bei denen Ihre Mimik und Gestik trainiert wird. Viele Fotomodells z.B. trainieren verschiedene Gesichtsausdrücke auch zu Hause vor dem Spiegel. Dann kann man die antrainierten Bewegungen zum richtigen Zeitpunkt einsetzen, deswegen finden wir Beyonce oder Brad Pitt auch so sexy. Sie haben gelernt mit Ihrem Körper zu kommunizieren. Ich glaube die meisten haben sich bisher noch keine Gedanken darüber gemacht, wie sie auf andere mit ihrer Körpersprache wirken – es lohnt sich.

Männer, die der Frau offensichtlich imponieren wollen, lässt Frau kurzerhand links liegen, wie dieser Kurzfilm ganz gut illustriert.

Wie flirtet man richtig?

Das, was gesagt wird, hat eine andere Funktion. Es geht hier von der weiblichen Seite vorallem darum den Mann ein wenig zu testen. Die meisten Fragen zielen darauf ab, den Mann kennen lernen zu wollen und ihn entweder als Langzeitmaterial, als Kurzzeitmaterial oder aber als untauglich zu qualifizieren.

Das beginnt oft, bei den einfachen Fragen nach dem Alter, oder dem Beruf. Wenn man hier die kurze und knappe und wohl richtige Antwort gibt, dann wirkt es wie ein Verhör. Smalltalk soll aber alles andere sein. Es gibt viele Möglichkeiten eine Frage zu beantworten, knappe und direkte Antworten bringen zwar die Aussage auf den Punkt, tragen jedoch weniger zum Smaltalk beit. Mach dich mit deiner Antwort interessant. Stech aus der Masse heraus. Auf die Frage nach dem Alter kann man z.B. sagen: “Meine Haare meinen ich sei 60, mein Körper fühlt sich an wie 23.” oder auf die Frage nach dem Beruf :”Ich arbeite an strenggeheimen Projekten, ich müsste Dich umbringen, wenn ich es Dir erzählen würde.”. So kann das Interesse der Frau geweckt werden und sie wird garantiert weiter fragen und das Spiel verstehen. Frau wird ein bis zweimal nachfragen, da kannst Du dann beim dritten Mal die echte Antwort geben, oder sogar, wenn es etwas intimeres ist, Ihr sagen, dass Du es Ihr später erzählen wirst, wenn Du Dir sicher bist, dass sie kein Spion ist.

Männer, die etwas richtig gut können, dürfen bei Gelegenheit ruhig darüber reden. Der Tisch in Eurer Bar ist aus bestem Eichenholz und Du bist zufällig Tischler und liebst Holz und was man daraus alles bauen kann, dann sprich darüber. Auch allgemein gute Handwerker oder Gartenliebhaber können Ihre Leidenschaft (die ja wichtig für später ist) gut in kleinen Anekdoten ausdrücken, zu dem was sie am liebsten machen.

Frag die Frauen, was sie gern machen, oder machen würden, wenn sie die Chance hätten. Man kann auch andersherum fragen, und die verrücktesten Dinge, die der andere je gemacht hat, herausfinden. Frauen werden dann auch abenteuerlustiger, weil sie daran denken werden, dass sie zu selten verrückte Dinge machen. Dann kann Mann sich schon mal überlegen, zu welchen außergewöhnlichen Dingen er die Frau später einladen könnte. Männer dürfen alles sein, nur nicht langweilig.

Das bedeutet für die Frau vor allem, dass der Mann auf eine gewisse Weise witzig ist und man sich mit ihm angeregt unterhalten kann. Dabei darf Mann auch die Frau ein wenig testen, aber nicht zu offensichtlich, nur um Ihr Spiel zu erwidern, kann man ihr ähnliche Fragen auf Ihre eigenen stellen. Auch Rollenspiele sind interessant. Wenn Du etwas an Ihr süß findest, kannst Du z.B. eine bestimmte Geste nachahmen und sie leicht damit necken.

Das Necken ist wichtig, denn nichts ist langweiliger als ein Typ, der zu allem ja und Amen sagt. Dabei geht es beim Necken nicht darum den anderen vor den Kopf zu stossen, sondern eher kleine Pikser eben.

Wir standen an der Bar und wollten bei einer süßen blonden nochmal Bier holen und ein kleiner Junge vor uns gibt Flaschen ab, die er gesammelt hat. Da sagt Daniel zur Bardame: “hey frag ihn nach seiner nummer er hat geld, geschäftssinn und ist ganz sicher noch single.” Der Kleine war bestimmt erst zehn. Ein Lachen konnte sich die süße Frau hinter der Bar nicht verkneifen.

Wie Mann eine Frau verführt?

Wie läuft das eigentlich bei den Männern, die eine Frau oft nur anzusehen scheinen und die Frau schwach wird? Oder bei denen, die mit einer Frau zum ersten Mal in einer Bar sitzen und die Frau Ihnen schon um den Hals fällt?

Wie läuft das eigentlich bei den Männern, die eine Frau oft nur anzusehen scheinen und die Frau schwach wird? Oder bei denen, die mit einer Frau zum ersten Mal in einer Bar sitzen und die Frau Ihnen schon um den Hals fällt? Wie flirtet man richtig, um eine Frau zu verführen?

Klar es gibt diese Kerle, die auf Frauen egal was sie tun unglaublich sexy wirken. Alle die die diese Gabe nicht von Natur aus besitzen, können es zu einem guten Teil lernen. Auch wenn Mann nicht besonders hübsch ist, kann er mit seinem Charakter, seinem Charme und nicht zuletzt seiner Art punkten. Gerade an der eigenen Art, kann Mann vieles verändern. Vorallem wenn es um die eigene Art mit Frauen geht.

Hier ein paar Tipps, für die ersten Dates und das Spiel der Verführung.

Schritt 1: Interesse erwecken und Vertrauen aufbauen

Bei jedem neuen Menschen, den Du kennenlernst, brauchst Du am Anfang etwas Vertrauen. Viele Menschen wollen und können sich erst öffnen, wenn Sie wissen, dass der andere es wert ist. Das ist auch gut so. Um das erste Vertrauen aufzubauen, ist vorallem der Small Talk oder auch schon die längeren Gespräche notwendig. Mann muss kein guter Redner sein, sondern eher vielseitig mit Fragen und Kommentaren das Gespräch mit der Frau gestalten können. Vor allem so, dass es interessant bleibt und die Frau Möglichkeiten hat, darauf zu antworten. Eine Kommunikation ist oft ein klein wenig wie ein Schachspiel, man kann zwei Züge Voraus denken. Jedoch ist das Ziel beim Reden ein anderes. Du willst den anderen nicht einengen und schachmatt stellen, sondern seinen Spielraum erweitern mit verschiedenen Kommentaren auf das Gesagte reagieren zu können.

Das beginnt oft, bei den einfachen Fragen nach dem Alter, oder dem Beruf. Wenn man hier die kurze und knappe und wohl richtige Antwort gibt, dann ist es wie ein Verhör. Smalltalk soll aber alles andere sein. Also machen sich nicht so direkte oder kurze, aber ausführlichere Antworten immer besser. Auf die Frage nach dem Alter kann man z.B. sagen: “Meine Haare meinen ich sei 60, mein Körper fühlt sich an wie 23.” oder auf die Frage nach dem Beruf :”Ich arbeite an strenggeheimen Projekten, ich müsste Dich umbringen, wenn ich es Dir erzählen würde.”. So kann das Interesse der Frau geweckt werden und sie wird garantiert weiter fragen und das Spiel verstehen. Frau wird ein bis zweimal nachfragen, da kannst Du dann beim dritten Mal die echte Antwort geben, oder sogar, wenn es etwas intimeres ist, Ihr sagen, dass Du es Ihr später erzählen wirst, wenn Du Dir sicher bist, dass sie kein Spion ist.

Schritt 2: körperliche Nähe schaffen

Wenn man schon eine geistige Verbindung geschaffen hat und merkt, dass die Frau einem näher kommt beim sprechen, kann man auch eine unauffällige Berührung einfliessen lassen, oder solche Männer die sich mit dem Handlesen auskennen (Lernt es ruhig mal) können ihre Hand ausstrecken, so dass die Frau Ihre Hand in die des Mannes legen kann. Das ist so offensichtlich, dass es schon wieder Spass macht. Dann untersucht man die Handlinien der Frau und sagt ihr tolle Dinge für Ihr Leben voraus oder stöbert ein wenig in ihrer Vergangenheit: “Als Mädchen bist Du gern auf Bäume geklettert”. Später wenn man mit der Frau wieder auf der Strasse ist, kann Mann seinen Arm anbieten, damit die Frau sich einhaken kann. Hier sind auch verbale Kommentare zu den Berührungen toll, so etwas wie: “Du hast weiche Hände.” Wichtig ist bei der körperlichen Annäherung, dass der Mann nicht die Frau körperlich bedrängt, dass würde so aussehen, als würde er dringend etwas brauchen. Geh von der anderen Seite heran, nicht Du willst etwas von Ihr, sondern Du lässt sie bewusst Deine Nähe spüren, zu ihrem Vergnügen.

Die Verführung findet aus einem Zusammenspiel von geistiger und körperliche Nähe statt. Doch wollen viele Frauen heute auch erobern, dass bedeutet, sie wollen keinen Mann, der sie von anfang an betatschen will. Dazu muss Mann den Frauen Zeit geben und sich zu präsentieren, so dass eben der Mann “anbeissen” kann. Denn die Frau wird versuchen, den tollen Kerl näher an sich heran zu holen, wenn sie ihn attraktiv findet. Wenn Du ihr diese Nähe sofort nach zu kurzer Zeit gibst, hat sie nichts mehr, was sie erreichen will. Daher komme Ihr langsam näher, fast zufällig.

Frauen mögen es berührt zu werden, wenn eine Frau sich mit deiner Berührung wohlfühlt, kannst Du auch zu Beginn ihre Hände streicheln. Ganz sanft und leicht. Erwidert sie deine Berührungen, oder geniesst sie diese, dann weisst Du, Du bist auf dem richtigen Weg. In jedem Falle sollten diese Berührungen nur nebenbei passieren und Du die geistige Nähe mit einem Gespräch vertiefen. An diesem Punkt ist es weit über den Smalltalk hinaus und Du kannst mit Ihr über tiefe Dinge wie z.B. die Kindheitsträume oder schöne Strände sprechen.

Dann kannst Du auch Ihr Haar streicheln und Ihr ein Kompliment dazu machen (“Dein Haar ist so schön weich”). Dann kann man schon fast zum Kusstest übergehen.

Selbst die besten Verführer brauchen im Durchschnitt 7 Stunden, die sie mit einer Frau gemeinsam verbracht haben, um eine Frau zu verführen. Also beim ersten Date ist dies nur schwer machbar, deswegen lass Dir ruhig Zeit damit. Wenn Du dir zuviel Zeit lässt, kommst Du in die Freundezone. Vielleicht weil Du es nicht geschafft hast, eine körperliche Anziehung zwischen Dir und der Frau herzustellen.

Die Smalltalk Killer

Es gibt ein paar Themen, die darf man sich ruhig für später aufsparen. Darüber beim ersten Date zu reden, kann gar keinen guten Eindruck hinterlassen. Die schlechten Themen beim ersten Date in Kürze:
Sex, Drugs & RocknRoll
Politik, Religion und die Lieblingsmannschaft
Der oder die Ex
Geld, Probleme und Ärger
Wo wohnen wir später?

Es gibt ein paar Themen, die darf man sich ruhig für später aufsparen. Darüber beim ersten Date zu reden, kann gar keinen guten Eindruck hinterlassen. Die schlechten Themen beim ersten Date in Kürze:

Sex, Drugs & RocknRoll

Was Dir im Bett wichtig ist oder was Du vermisst, ist kein Thema für das erste Treffen. Der andere soll nicht den Eindruck bekommen: Du wärst ein Nymphomane und nur dafür zu gebrauchen. Lehne Dich in dieser Frage einfach ein wenig zurück, lerne den Menschen kennen. Die langsamen Annäherungen sind die Genussvollsten, weil sie die Temperatur langsam erhöhen.

Politik, Religion und die Lieblingsmannschaft

“Ist Guido Westerwelle wirklich der bessere Kanzler?” – “Also ich finde ihn ganz süß.”
Aber auch hier scheiden sich die Geister und schnell wird aus einem gutgemeinten Witz ein halbes Staatsbegräbnis. Manche Männer reden gern über Fußball, Boxen und die Formel 1. Während sich die Männer begeistern, denken die Frauen dann schnell, dem Mann wäre Sport wichtiger als jede Frau. Dann meint Sie schnell Er hätte niemals genug Zeit für eine Beziehung. Auch bei Politik und Religion gehen die Meinungen schnell auseinander und Diskussionen darüber hebt man sich besser für später auf.

Der oder die Ex

Absolutes Tabuthema. Rede beim ersten Treffen niemals über Deine Ex-Partner und lass Dich auch nicht ausfragen. Sage hier einfach: „darüber möchte ich jetzt noch nicht sprechen“. Egal, was Du dazu sagen würdest, es wird falsch gewertet. Entweder erweckst Du den Anschein, noch nicht darüber weg oder beziehungsunfähig zu sein. Das Gespräch über die alten Beziehungen löscht jeden aufkeimenden Funken an diesem Tag.
Extra: Geschichten darüber, dass Du Deinen Mann mit Ihrer besten Freundin unter der Dusche erwischt hast und nun wieder single bist und auch eine neue beste Freundin suchst, sind später viel witziger, wenn man dazu sagen kann: „Gut, dass ich so Dich kennengelernt habe.“

Geld, Probleme und Ärger

Alles, was Dich bedrückt oder traurig macht, solltest Du bei Eurem ersten Treffen nicht ansprechen. Wirst Du danach gefragt, dann kannst Du höflich sagen: „Hierüber möchte ich beim ersten Treffen noch nicht sprechen“ und erstmal eine kleine Grenze ziehen. Ansonsten kannst Du den anderen gleich zu Deinem Psychiater machen und ihm zeigen, dass Du ein fast hoffnungsloser Fall bist.

Wo wohnen wir später?

Wer zu wem zieht ist keine Frage für das erste Treffen. Vorschnelle Verliebte wollen diese Frage gern von vornherein klären, weil vielleicht beide ein Haus haben. – Was zusammen gehört, kommt auch zusammen, gebt solchen Entscheidungen Zeit. Es ist ebenfalls nicht angebracht über den Verbleib der überfälligen Haustiere zu reden

Smalltalk Winner

Das Wetter, der Urlaub und was man gerne macht

Ein alter Hut, trotzdem gut: Das Wetter. Rede doch erst mal über das Wetter: Welches magst Du selbst? Was machst Du am liebsten, wenn es regnet, schneit oder sonnig ist? Das ist auch eine super Überleitung zum Urlaub oder zu den Hobbies und wie Du Deine Freizeit am liebsten verbringst. Wenn man sich schon etwas näher ist, kann man auch schon verraten, was Du vielleicht gern zu zweit machen würdest.

Das Wetter, der Urlaub und was man gerne macht

Ein alter Hut, trotzdem gut: Das Wetter. Rede doch erst mal über das Wetter: Welches magst Du selbst? Was machst Du am liebsten, wenn es regnet, schneit oder sonnig ist? Das ist auch eine super Überleitung zum Urlaub oder zu den Hobbies und wie Du Deine Freizeit am liebsten verbringst. Wenn man sich schon etwas näher ist, kann man auch schon verraten, was Du vielleicht gern zu zweit machen würdest.

Kino, Fernsehen und Musik

Welcher Film hat Dich zuletzt beeindruckt? Welche Filme oder Schauspieler magst Du? Die meisten Menschen lesen auch gern und haben eine Zeitung abonniert, auch hierüber kann man sich gut unterhalten – welche Bücher, welche Schriftsteller kennt Ihr beide? Ebenso Musik. Welche Musik oder Sänger mögt Ihr?

Hobbies

Jeder hat Hobbies – Kochen, Fotografieren, Reisen – viele Menschen fahren auch gern Rad, gehen schwimmen oder treiben Sport. Lieben die Natur, sammeln Pilze, oder reiten. Das sind ebenfalls gute Einstiegsthemen, wenn es um die Freizeitgestaltung geht. Weil natürlich jeder zu diesen Themen viel zu sagen kann und man hier schon die kleine “Kompatibilitäts” Tests macht. Was könnten wir zusammen unternehmen?

Beruf, Karriere und Träume

Neben der Freizeit ist natürlich Arbeit ein wichtiges, wenn auch etwas persönlicheres Thema. Fragen wie: „Was machst Du beruflich?“, „Macht Dir Dein Job Spaß?“ oder „Was würdest Du am liebsten tun?“, sind sehr gut, um den anderen mit seinen Plänen und Ambitionen kennen zu lernen. Mir gefallen Menschen, die Ihren Job nicht nur als Bezeichnung vorstellen können, sondern mit kleinen Details oder aufregenden Momenten verfeinern.

Kunst und Kultur

Der Sinn für die höheren Künste zeugt von Geschmack. Der Smalltalk über Ausstellungen, aktuelle Kulturereignisse oder große Künstler ist etwas für Kenner und wer sich in diesem Metier auskennt, kann den anderen mitnehmen auf eine kreative Reise. Das schöne an der Kunst ist, sie kann die Sinne stimulieren und ist wie eine gedankliche Expedition in die Welt der großen Meister. Auch Geschichte wird lebendig, wenn man sie mit allen Sinnen spüren kann. Das Geheimnis der Kunst liegt im Genuss der Wirkung. So kann man z.B. auf die farbenfrohen Gemälde an den Wänden des Restaurants beim ersten Date verweisen, und das dich diese Bilder an die ferne Südsee erinnern, das Meer rauscht, eine frisch Brise weht Dir ins Gesicht und Du kannst die Sonne förmlich schmecken. Hmm, wem wird da nicht warm.