Die Realität der Anziehung

Heute habe ich mit einem jungen Fotografen über die Gesetze der Anziehung gesprochen. Darüber, dass sich Frauen eher zu den sogenannten “Arschlöchern” hingezogen fühlen, zu den Typen, die mit Ihnen spielen. Das ist ganz normal meinte ich. Du nimmst ja auch deine Beine in die Hand, wenn Du merkst eine Frau fährt auf dich ab und will Dich unbedingt davon überzeugen, dass Sie die Richtige für dich sei. Er musste mir natürlich zustimmen.

Wir alle kennen diese ungeschriebenen Gesetze und wir alle sind schon mal auf der einen oder anderen Seite gewesen. Ich kann es auch nicht verstehen, warum Frauen eher auf die Typen stehen, die cleverer Weise sagen: “Ich möchte mich so gern mal wieder verlieben.” Aber es ist offensichtlich, die Frau will diejenige sein, in die sich das Objekt Ihrer Begierde verliebt. Also heisst das für die netten Kerle, sie müssen sich mal ein Wolfspelz überwerfen. Denn ich kann auch die Frauen verstehen. Sie wollen gut aussehende Männer, die am besten auch noch gut verdienen. Aber ich muss noch einmal ehrlich sein. Diese Typen sind auch die ehesten, die sich nicht nur mit einer Frau zufrieden geben werden.

Also sollten auch Frauen ein klein wenig über Ihren eigenen Anspruch nachdenken und darüber, was sie wollen.

Soll es der tolle Typ sein, der jede Frau haben könnte?

Dann ist leider die Wahrscheinlichkeit, dass er sich auf eine längerfristige Beziehung einlässt herzlich gering. Vor allem, wenn er bekommen hat, was er möchte. Es hängt natürlich davon ab, was die Frau möchte. Will auch sie nur ein kurzes loderndes Abenteuer? Dann Viel Spaß den beiden. Soll es etwas längerfristiges werden, würde ich als Mann eher auf die Typen achten, die sich etwas komisch verhalten, z.B. weil sie nervös sind oder bis über beide Ohren schon längst verliebt. Dieser Typ Mann, vor allem diejenigen, die einfach nur nett sind und keine perfekte Show beim Date abziehen, haben vermutlich mehr Tiefgang als Männer, für die Dating ein (Kinder-)Spiel ist.

Doch leider funktioniert Anziehung oft anders als Logik. Frauen verlieben sich lieber in die kleinen Bösewichte, in die Abenteurer oder diejenigen Männer, mit denen sie stundenlang reden können, ohne dass sie merken, wie die Zeit vergeht und man sich näher kommt.

Ja, Liebe ist irrational. Und ich kenne auch einige irrationale Frauen, die sich zwar in Beziehungen befinden aber ihren Kerl bei fast jeder Gelegenheit bloßstellen und vergleichen. Denn andere Männer verdienen mehr, können sich besser ausdrücken oder sind besser mit Kindern auf dem Arm. Dann frage ich mich, warum ist man (oder in diesem Fall Frau) überhaupt mit dem Typen zusammen. Oft, weil er eben eine der zwei Basis Qualitäten besitzt: 1. Er sieht gut aus und wird hübsche Kinder zeugen oder 2. Er verdient gut, und kann potenziell eine Familie ernähren. Aber mal ganz ehrlich, wer möchte einen Partner haben, der einem die eigenen Mängel ständig vorhält? Da hilft auch die beste Erziehung oder das schönste Heim nichts. Diese Beziehungen stehen auf wackeligen Füßen und wahre Anziehung basiert auf anderen Werten, z.B. Vertrauen, Respekt und Akzeptanz. Doch diese müssen sich erst im Laufe einer Beziehung “verdient” und aufgebaut werden. Damit man jemanden findet, mit dem man eine Beziehung eingehen möchte, sind oft nicht wenige Dates nötig. Bei denen es dann auch noch darauf ankommt, was der andere im Augenblick sucht und sieht. Denn oft könnte man seiner Traumprinzessin oder seinem Traumprinzen gegenüber sitzen und es gar nicht merken.

 Was wollen Frauen wirklich?

Das hängt wie immer davon ab, was die Frau sucht. Doch viele Frauen bestätigen die Regel, dass sie sich nicht in die Typen verlieben, die einfach zu haben sind. Das gleiche gilt ja auch für Männer. Gerade am Anfang einer aufkeimenden Liebe, will man sich nicht sicher sein können. Auch Frauen verknallen sich eher in Typen, die das sogenannte Bad Boy Image pflegen. Einladungen zu einem Date, die mit “Hey, ich finde Dich irgendwie spannend, darf ich dich mal auf einen Cafe einladen?” enden meist genau bei dieser Frage. Männer die ihren potentiellen Opfern Einladungen unterbreiten wie z.B. “Hey, sei am Tag X um Z Uhr an diesem Ort und trage kein Höschen.” haben mehr Chancen auf Erfolg Ernst genommen zu werden. Oder, der Frau zu unterstellen, dass sie es sei, die ja nur auf das Eine aus sei – aber man ja heute nicht mit Ihr die Leidenschaft ausleben könne, weil … erzeugen erstmal etwas Verwirrung, doch haben mehr Chance auf ein zweites Wiedersehen oder sogar darauf, dass aus dem ersten verknallt sein auch ein verliebt sein oder sogar eine beiderseitige Liebe wird.

Der Frühling & das Feuer.

Der Frühling ist da. Es ist die perfekte Zeit die bunten wieder Klamotten aus den Tiefen des Kleiderschranks zu holen, ein wenig zu entstauben und damit raus zu gehen. Es wird ein Frühling der Farben. Alles was glänzt, schimmert und leicht im Wind weht darf und muss sogar getragen werden.

Auch wenn die Glieder noch etwas eingerostet sind, lassen diese sich bei ein Sport, Spiel und Tanz leicht in Form bringen. Die Übung macht den Meister, vorallem in der Kategorie: Spiel mit dem Feuer.

Der Frühling ist da. Es ist die perfekte Zeit die bunten Klamotten aus den Tiefen des Kleiderschranks zu holen, ein wenig zu entstauben und damit raus zu gehen. Es wird ein Frühling der Farben. Alles was glänzt, schimmert und leicht im Wind weht, darf und muss sogar getragen werden.

Auch wenn die Glieder noch etwas eingerostet sind, lassen diese sich bei ein Sport, Spiel und Tanz leicht in Form bringen. Die Übung macht den Meister, vorallem in der Kategorie: Spiel mit dem Feuer.

Und dieses Spiel läuft wie von ganz allein. Frau zeigt mehr Haut, entblößt Nacken und Schultern – die erogenen Zonen für zärtliche Liebkosungen – und sendet dem Betrachter Mann unterbewusst die Botschaft: “Reiss mich, ich bin Beute.” Mit dieser indirekten Aufforderung werden auch die Instinkte der im Winterschlaf verbliebenen Männer wach. Sie fangen an das Jagdrevier zu beobachten und dann im richtigen Augenblick zuzuschlagen. Bildlich gesprochen natürlich. Genau wie Frau auch, ist Mann ein Geschöpf der Natur – und damit ein Kind seiner Instinkte. Obwohl der Jagdtrieb in der heutigen Zeit etwas eingeschlafen ist. Was durchaus daran liegen mag, dass unsere heutige Konsumwelt zu einer gewissen Passivität führt. Alles wird einem vorgesetzt. Man(n) geht heute nicht mehr wirklich jagen, es ist höchtens die Wahl zwischen Tiefkühlhühnchen oder Rindergulasch. Alles kommt auf Knopfdruck und meist bedarf es nur dem Ziehen eines Stücks Plastik, um es zu bekommen.

Das echte Jagen, also das Sichten von potentieller Beute, das Anpirschen, das Angreifen und Separieren von der Gruppe, bis es schliesslich “gerissen” wird, ist fast schon wieder unzeitgemäß – weil ungewohnt. Doch so läuft es und wer das Spiel nicht wagt, der nicht gewinnt – oder bleibt eben beim Knöpfe drücken.

Beste Zeit um noch mal den Dateknigge zu durchstöbern…

Die besten Flirttipps für den Frühling:

1. Mädels zeigt Haut.
Lange Beine verdienen kurze Röcke. Schöne Rücken soll man schmücken. Haare auch mal einfach nach oben stecken und den Nacken freilegen. Frische Farben: gelb, rot, pink und luftige Formen, wie Schals, Ketten und Haarbänder.

2. Augenkontakt.
Die Sonne lockt die Menschen auf die Strasse und sie freuen sich über jeden Blick, jedes charmante Lächeln. Also Augen auf und grüßt mit einem Schmunzeln.

3. Ansprechen.
Männer sagt einfach “Hi, wer bist Du?” – es bedarf keiner ausgefeilten Sprüche oder gewieften Anmachen, wenn die Sympathie stimmt, kann man sich auch einfach ansprechen. Wer hier auf die Initiative der Frau wartet, darf etwas länger warten. Frauen sind es gewohnt von den Männern angesprochen zu werden und so wird es im großen und ganzen auch bleiben – auch wenn sich einige Männer wünschen, Frauen wären aktiver in der Kontaktaufnahme.

4. Telefonnummern & Email austauschen
Hat es vielleicht ein wenig gefunkt? Lass Dir ihre Nummer oder Email geben. “Ich würde Dich gern wieder sehen, hast Du Email?” Es ist manchmal so einfach, wenn wir es uns selbst nicht andauernd zu kompliziert machen würden…

5. Verabreden
Lass andere an Deinem Leben teilhaben. Teile dein Glück mit Ihnen. Beim Daten geht es nicht darum, den anderen auf irgendeine Probe zu stellen – dafür ist das Leben viel zu kurz. Das Treffen mit anderen Menschen ist ein idealer Anlass gemeinsam die Freude am Leben zu teilen. Geniessen ist das Zauberwort, das kann ein Cafe, ein Spaziergang, ein Eis oder alles sein, was in Spass macht und alle Fluchtwege offen lässt, einfach um zu signalisieren: Du bist frei, gemeinsam sind wir freier.

6. Der erste Kuss
Einige kennen ihn schon, den Kusstest. Auch sonst wollen Frauen genommen werden, denn nur derjenige Mann ist es Wert, sie erobern zu dürfen, der sich traut sie auch zu erobern.

7. Wie es weiter geht?
War es ein Treffer? Oder nur ein Spiel? Oder beides? Du wirst es herausfinden. Folge Deinem Herzen und achte darauf, andere mit dem Respekt zu behandeln, den Du selbst für Dich beanspruchst.

Viel Spass beim Flirten!

Das erste “Blind Date”

Das erste Date ist meist etwas prickelnd, aufregend und leider oft überladen mit Erwartungen – gerade dann, wenn wir einen anderen Menschen kennen lernen, der genau wie wir die große Liebe sucht. Die wahre Liebe zu finden, ist nichts, was von heute auf morgen passiert. So dauert auch das Suchen mal etwas länger und erfordert Geduld und Offenheit. Geduld mit sich selbst und anderen Menschen, denen wir uns öffnen. Besonders spannend sind da natürlich Blind Dates. Es kann ein totaler Reinfall sein, oder die Nadel im Heuhaufen.

Das erste Date ist meist etwas prickelnd, aufregend und leider oft überladen mit Erwartungen – gerade dann, wenn wir einen anderen Menschen kennen lernen, der genau wie wir die große Liebe sucht. Die wahre Liebe zu finden, ist nichts, was von heute auf morgen passiert. So dauert auch das Suchen mal etwas länger und erfordert Geduld und Offenheit. Geduld mit sich selbst und anderen Menschen, denen wir uns öffnen. Besonders spannend sind da natürlich Blind Dates. Es kann ein totaler Reinfall sein, oder die Nadel im Heuhaufen.

Deswegen vereinbart man ein erstes Date am besten zu einem Konzert, einem Café oder einem Spaziergang. Ein neutraler Ort, den beide gut erreichen können – nichts zu persönliches. Wer beim ersten Date schon die eigene Wohnung ins Spiel bringt, sagt soviel wie: “Ich bin richtig horny.”. Das kann in einigen Fällen auch gut gehen. Die meisten Menschen beschnuppern sich aber lieber erst etwas. Die Chemie soll ja stimmen.

Wenn es überhaupt zum Date kommt und das ganze Unterfangen nicht schon am Verabreden scheitert. Da gibt es die besten Geschichten. Ein Mann, der der Frau sagt, sie solle nicht zuviele Sachen mitbringen – das ist noch alles von der alten da und die Schürze passe ihr bestimmt auch. Diese Frau wollte leider nicht gleich bei ihm einziehen. Also beim Verabreden, noch nicht zuviel von den lang ausgemalten Traumvorstellungen verbreiten – der andere hat vielleicht auch welche und zu lieben bedeutet ja auch Kompromisse finden. Am besten läufts, wenn man den anderen nicht lang versucht am Telefon oder im Chat als Mensch zu erkennen, sondern sich trifft. Ein Date vereinbart, bei dem man den anderen eben wirklich beschnuppern kann.

Beim Date selbst, wird sich dann alles zeigen. In Sekundenschnelle entscheiden wir, ob ein anderer Mensch uns sympathisch ist. Dabei achten wir natürlich auf viele Faktoren. Bewusst und unbewusst. Gerade der Geruch spielt eine wichtige Rolle: kalter Zigarettenqualm und sportlicher Schweiß sind das beste Mittel für die Abwehr von jeglichen Pluspunkten. Auch das supersexy Minikleid bringt so manchen aufkeimenden Gedanken mit sich, ob sie bei jedem Date so aussieht und was sie sich davon verspricht. Also am besten nicht zu stinking und nicht zu sexy – es ist ein erstes Date, kein Schönheitswettbewerb und kein Kaffeekränzchen bei Mutti.

Das Verlieben ist am Einfachsten, wenn es Spaß macht. Deswegen redet man beim Date am liebsten über die Themen, die auch wirklich zum reden da sind. Alles andere erzählt man dann doch lieber dem Psychiater oder den Nerds im Technikforum. Das tolle am Kennenlernen ist ja auch, dass man Fragen stellen darf. Hobbies, Reiseziele und das schöne Leben sind top. Nicht zum guten Ton gehören dann eher die Religion, Politik und alles was ein schlechtes Bild auf andere Menschen wirft. “Mein Ex hat es einfach nicht mehr gebracht” ist ein garantierter Liebestöter. Am besten der oder die Ex ist erstmal völlig außen vor. Das Date soll ja keine Therapiestunde werden. Dafür gibt es Experten.

Beim Kennenlernen ist es wichtig, nicht gleich mit der Tür und den ganzen Erwartungen ins Haus zu fallen. Alles was die weitere gemeinsame Lebensplanung betrifft gehört an den Punkt, wo auch beide über Lebensplanung sprechen wollen, eben weil sie sich ein Leben ohne den anderen nicht mehr vorstellen können und wollen.

Das erste Date ist vielmehr ein Treffen, bei dem man einen interessanten Menschen kennen lernt und schaut, ob man sich wieder treffen möchte. Deswegen macht man hier auch noch keine großen Versprechen. Lieber auch mal eine Nacht drüber schlafen und sich dann wieder verabreden, oder eben ehrlich und direkt sagen: “Hey, das Treffen war nett aber es hat nicht Klick gemacht bei mir.” Das reicht auch aus und bedarf keiner weiteren Begründung und auch keiner Tiefenanalyse. Lieben ist nicht logisch – obwohl manche Sie als Zahlenspiel verstehen, bei dem man nur oft genug versuchen muss.

Wie man sich neu verliebt.

Wähle die Liebe. Die Liebe zu Dir und zu anderen Menschen.

Also Vertraue deinem Herzen und auch dem Schicksal, den jede Begegnung die Dir widerfährt hat einen Grund. Auch wenn es vielleicht nicht die große Liebe ist, aber Du wirst etwas wertvolles für dein Leben lernen.

Sich neu verlieben… Wie macht man das eigentlich, wenn man fast schon vergessen hat wie es geht?

Es ist eigentlich ganz einfach:

Einfach mal den Kopf ausschalten.
Tief durchatmen.
Das Herz öffnen. (Falls da noch zuviel Gerümpel steht… aufräumen!)
Wenn es frei und leicht ist, dann lass es hüpfen.
Lass Dich ein auf neue Menschen.
Teile deine Freude mit Ihnen.
Doch erwarte nicht zuviel.
Schenke Vertrauen
und vor allem Hör auf zu Denken.
Lass es einfach passieren,

lass dich treiben.

Lass es frei von Bewertungen oder Übertreibungen.

Niemand ist wirklich frei von Ängsten, doch sind sie wirklich real?
Es ist nicht wichtig was in fünf Jahren ist oder wird.
Das kannst Du allein sowieso nicht wissen oder entscheiden.
Einzig und allein der Moment im Hier und Jetzt ist entscheidend.

Achte auf deine Stimme im Herzen.
Sie wird Dir den Weg weisen und Dich an Deinen Platz im Leben führen.

Wähle die Liebe. Die Liebe zu Dir und zu anderen Menschen.

Also vertraue deinem Herzen und auch dem Schicksal, den jede Begegnung die Dir widerfährt hat einen Grund. Auch wenn es vielleicht nicht die große Liebe ist, aber Du wirst etwas wertvolles für dein Leben lernen.

Ratgeber für Partnersuchende

Blogtausch mit Simone Klebe, Liebesberaterin       

Ein kleiner Ratgeber an alle, die die Liebe suchen

  1. Glauben sie bitte fest daran, das auch auf sie jemand wartet, der sich wie sie verlieben möchte und der zu ihnen passt.
  2. Glauben sie bitte nicht an die Liebe auf den 1. Blick, wenn sie älter als 35 J sind, denn dann haben sie sich nur in Äußerlichkeiten verliebt, sie kennen den anderen ja noch nicht.
  3. Lieben sie sich selbst, wie soll sie jemand lieb haben, wenn sie sich selbst nicht mögen, seien sie nicht so streng mit sich, jeder Mensch hat seine kleinen Macken und Fehler, stehen sie zu sich, das macht sie einzigartig
  4. Gehen sie mit offenen Augen durch die Welt, verkriechen sie sich nicht, strahlen sie Glück aus, um Glück anzuziehen.
  5. Lassen sie Altes los, um Platz zu schaffen für Neues und einen Neuanfang. Solange sie sich von der Vergangenheit beherrschen lassen, kann nichts Neues in ihr Leben treten.
  6. Es gibt nicht nur den Einen oder die Eine, bei der großen Anzahl an Alleinstehenden, es gibt sogar mehrere, trotzdem ist die Suche ein wenig wie nach der Stecknadel in Heuhaufen und braucht Zeit, Geduld und Übung
  7. Glauben sie daran, dass jede Begegnung einen Sinn hat. Seien sie freundlich zu allen Menschen, denen sie begegnen, wenn er/ sie es nicht sind, haben sie vielleicht Bekannte bzw. Freunde die zu Ihnen passen oder sie lernen, was nicht zu Ihnen passt und sie nicht möchten.
  8. Suchen sie nicht mit Krampf, aber geben sie sich als Suchender zu erkennen, zeigen sie sich und der Welt, dass sie auch als Single glücklich sein können und genießen solange die Vorteile des Singlelebens, denn bei Ihrer Suche lernen sie wahrscheinlich interessante Menschen kennen, die ihr Leben bereichern.
  9. Machen sie sich Gedanken darüber, wer und was sie sind und was Ihnen bei Ihrem Traummann oder Traumfrau am wichtigsten ist, wer zu Ihnen passen würde, ohne dass sie sich zu sehr fixieren, letztendlich bekommt so wie so jeder den Partner, den er verdient.
  10. Wenn sie sich verliebt haben und ihre Gefühle nicht erwidert werden, dann trauern sie nicht länger als nötig, denn dann soll es das nicht gewesen sein. Dann wartet die Liebe woanders auf sie.

Beitrag von Ihrer Liebes-, Beziehungs- und Paarberaterin Simone Klebe