Die Realität der Anziehung

Heute habe ich mit einem jungen Fotografen über die Gesetze der Anziehung gesprochen. Darüber, dass sich Frauen eher zu den sogenannten “Arschlöchern” hingezogen fühlen, zu den Typen, die mit Ihnen spielen. Das ist ganz normal meinte ich. Du nimmst ja auch deine Beine in die Hand, wenn Du merkst eine Frau fährt auf dich ab […]

7 Datetipps für Männer

Nun geht es zu den Herren der Schöpfung. Keine Sorge, ihr macht ja im Grunde alles richtig. Doch ab und zu gibt es vielleicht die ein oder andere Stelle, wo ein Fettnäpfchen lauert. Klar im Grunde sind wir alle wie Humphrey Bogart. Aber Humphrey Bogart, wäre ja nicht geworden, wer er war, wenn es sooo einfach wäre.

Das Anti-Waschlappen Programm

Auch wenn es heutzutage viele starke Frauen gibt, so ist es dennoch schade mit anzusehen, wie sich gestandene Männer Ihnen unterordnen und von der Frau erwarten, dass sie die Auswahl trifft.

Auch starke Frauen wollen vom Mann ausgewählt werden. Sie wollen keinen langweiligen Waschlappen, der alles macht, was sie sagen. Viele Männer meinen noch, dass wenn Sie nur lieb genug sind, dass sie dann schon “voran” kommen werden. Aber den meisten Frauen sind diese Kerle dann eben doch lieber als gute Freunde und nicht als der Freund. Dann stecken viele Männer in ihrer Rolle fest und treffen sich immer wieder mit einer Frau, die sie innerlich anbeten und alles für sie tun würden, doch die Frau sagt immer wieder, dass sie ja so gute Freunde sind. Tolle Einbahnstrasse und passiert ständig.

Wolf oder Schoßhund

Es gibt da draussen wohl zwei Arten von Männern. Nummer eins ist der Wolf, sozusagen die Urform des Mannes. Damals, als wir noch in den Wäldern lebten, musste Mann seinen Instinkten vertrauen. Zum Nachdenken war keine Zeit. Er machte, was gemacht werden musste, ohne sich erklären zu müssen. Auch heute leben noch viele Kerle in dieser “Urform” des Mannes. Aber sie ist vom Aussterben bedroht. Denn Männer wurden in den letzten Jahrzehnten fortgehend domestiziert – von ihren Frauen.

Geschenke und andere Gefahren

Kleine Aufmerksamkeiten und Geschenke bereichern Beziehungen. Geschenke müssen nicht materieller Natur sein. Das schönste, was man anderen Menschen schenken kann sind schöne Erlebnisse. Schon eine Blume von einem Spaziergang, oder eine Massage oder auch die eigene Aufmerksamkeit können wunderbare Geschenke sein. Gute Geschenke können auch kleine Andenken sein, wie z.B. ein Souvenir aus dem letzten Urlaub oder kleine Ermunterungen, dass zu tun was der andere gern tun würde, z.B. einen Reiseführer in das Lieblingsland. Für ein Geschenk (und auch Komplimente) darf gedankt werden.

Was wollen Frauen?

Frauen sind einzigartige Geschöpfe und für manchen nur schwer verständlich. Einige der Nichtversteher mögen sagen, daran seien die ganzen Märchen á la Walt Disney Schuld, in denen Frauen immer ihrem Traumprinzen begegnen und nach einem aufregendem Kennenlernen und Hin und Her endlich in seinen Armen liegen (und heiraten) dürfen.

Fragt man Frauen selbst, was Sie wollen, werden Sie sagen: “Ich will erobert, auf Händen getragen werden.” andere Vertreter der Weiblichkeit sagen: “ich will einen echten Kerl”